Frage von MissMetalhead, 87

Praktischer bzw. kreativer Anteil für Referat (Homosexualität)?

Liebe Community,

Ich bin auf der Suche nach einigen Anregungen für einen kreativen Einstieg bzw. einen "praktischen" Anteil (Einbeziehen der Klasse, Rollenspiel etc.) für ein Referat zum Thema "Homosexualität", bei dem es vor allem um das Thema Homosexualität "an sich geht" (Coming Out, "Ursachen" etc.) sowie um die Wahrnehmung in der deutschen Gesellschaft geht, wobei ich mich auch auf eigene Erfahrungen beziehen werde. Für Anregungen wäre ich sehr dankbar,

Liebe Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MelowD, 58

Beginne es mit dem Fakt, das 5 bis 10 Prozent aller Menschen homosexuell veranlagt sind. Das macht ca 1 Homosexuellen unter zehn Menschen. Dann zählst du die Klasse ab, bis du auf diejenige Person kommst und behauptest sie sei schwul/ lesbisch. Wenn sie es ist, dann kriegst du den Einstieg durch ihren Erfahrungsbericht. Wenn nicht, dann frage sie wie sie sich fühlt, wenn du es dennoch behauptest. Gehe dann dazu über, dass sich viele Menschen über den Begriff schämen und ihn negativ auffassen, obwohl der Begriff nicht negativ veranlagt ist. warum ist das so? (Überleitung zur Geschichte) Und BAMM, hast du einen geilen Vortrag.

Mfg 

Kommentar von MissMetalhead ,

Die Idee ist notiert :D Vielen Dank :)

Kommentar von MelowD ,

Vielen Dank für die Auszeichnung :) hoffe der Tipp hat geholfen

Kommentar von OtakuMiep ,

Hu, eine ziemlich gute Idee. :D

Kommentar von MelowD ,

Danke sehr :D

Antwort
von januarbisjuli, 47

Wie wäre es mit einem Quiz? Nimm bekannte Persönlichkeiten und lass die Klasse raten/abstimmen, ob diese homosexuell sind oder nicht. Mit Bild der Person, da nicht jeder die Namen von z.B. Schauspielern kennt.

Berühmte homosexuelle Personen:

- Neil Pattrick Harris (spielt Barney Stinson)

- Jim Parsons (spielt Sheldon Cooper)

- Hella von Sinnen (deutsche Komikerin)

- Cara Delevigne (Model)

- Guido Westerwelle (deutscher Politiker)

- Anne Will (Moderatorin)

Dann noch ein paar heterosexuelle untermischen, fertig. :P

Antwort
von Minilexikon, 26

Du könntest ein Quiz machen, was bei Homosexuellen anders ist als bei Heterosexuellen und Vorurteile sammeln.

Auch ein interessantes Rollenspiel wäre es, mit den Schülern ein Coming out zu üben. Alle sollten mitmachen, weil sich sonst keiner "outen" würde, aber es denen hilft, die das noch vorhanden. Ist einfach solidarischer und bestimmt ein tolles Gefühl, das als Klasse geschafft zu haben.

Antwort
von Minilexikon, 22

Du könntest Bilder von Frauen und Männern mitbringen und deine Mitschüler jeweils fragen, wie sie die jeweilige Person finden. Wenn sich z.B. ein Junge geniert, etwas positives über einen Jungen zu sagen, dann frage ihn, warum er das tut und ob er denkt, man würde ihn dann für schwul halten, wenn er das nicht selber bereits äußert.

Dann kannst du die Frage an die Klasse stellen, warum Schönheit oft mit Attraktivität und somit mit der sexuellen Orientierung gleichgesetzt wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community