Frage von Hallo4242, 38

Praktische Prüfung in 5 Tagen?

Hallo liebe Leute undzwar habe ich am Montag morgens um 8 eine praktische Prüfung doch ich mache mir sehr große Sorgen, weil ich mich immer noch nicht bereit für die Prüfung fühle. Gestern hatte ich z.B noch eine Fahrstunde gehabt und ich mache immer noch Fehler und das darf mir während der Prüfung nicht passieren sagt mir mein Fahrlehrer. Ich habe ihm gestern gesagt, dass ich nicht in die Prüfung will, doch er lehnte dies ab weil ich angeblich nicht so schlecht sei. Er sagt ich muss mich einfach mehr konzentrieren aber ich find das ganze iwie zu anstrengend. Meine Fehler sind z.B, dass ich in Kurven beschleunige oder Fahrspurwechsel mache obwohl eine durchgezogene Linie gezogen ist. auf Fußgänger achte ich zwar aber ich find jedesmal dass die zu weit weg sind und biege einfach ab. Vielleicht habt ihr ja paar Tipps für mich und ich wollt fragen ob es bei euch auch so war dass ihr soviele Fehler gemacht habt, auch fünf Tage vor der Prüfung. Danke im Vorraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von XxLesemausxX, 12

Hallo Hallo4242,

der Fahrlehrer meldet seine Fahrschüler an, wenn er es ihnen zutraut. Vorher nicht. Er ist also der Meinung, dass Du soweit bist und er kann das am besten beurteilen. ;-)

Die Prüfung ist gar nicht so schlimm. Ich hatte auch totale Angst davor. Ich habe auch die letzten Fahrstunden vor der Prüfung nur noch Fehler gemacht. Am selben Tag, wo ich die Prüfung hatte, hatte ich morgens noch eine Fahrstunde.... Das war Katastrophe pur.. Auto mehrmals abgewürgt, zu spät abgebogen und von der Autobahn will ich gar nicht erst anfangen.

Als ich dann die Prüfung hatte (20 Minuten fahren) ging alles glatt. Ich bin gefahren als hätte ich nie was anderes gemacht. Hab mich selber erschrocken, das ich das auf mal so konnte. Mein Fahrlehrer hat sich ein gegrinst. :-D

Ich bin kurz auf die Autobahn und die zweite Ausfahrt wieder runter. Am Bordstein parken, kurz durch die Stadt und zurück zum TÜV.  Hatte mir vorher auch die schlimmsten Dinge ausgemalt.

Aber Du musst einfach an die nächsten 60 Jahre denken. Du bist frei, kannst hinfahren wo Du willst, bist nicht abhängig usw.

Das schaffst Du schon. Sei konzentriert und achte auf Deine Umgebung. Lieber einmal zu viel gucken, als einmal zu wenig.
In den Kurven nicht beschleunigen, erst beim rausfahren aus der Kurve und eine durchgezogene Linie siehst Du einfach als Grenze.

Merk Dir Deine Fehler und erinnere Dich immer wieder daran, wie es richtig geht.
Die machen das ja nicht mit Dir, weil sie Dich ärgern wollen. Der Prüfer möchte Dir den Führerschein genauso gerne geben, wie Du ihn haben möchtest. ;-)

Viel Glück!
L.G.
XxLesemausxX

Antwort
von Alfco, 20

Wenn du der Meinung bist, dass du noch mehr Fahrpraxis brauchst und du die Prüfung noch nicht machen willst, muss der Fahrlehrer das akzeptieren. Er kann dich nicht zwingen. Zudem verdient er ehrlich gesagt auch noch daran, wenn du mehr Stunden nimmst ;-).

Was allerdings oft passiert ist, dass Fahschüler in den letzten Stunden vor der Prüfung wieder vermehrt Fehler machen. Ist einfach die Nervösität.

Antwort
von eLLyfreak98, 21

Du darfst schon Fehler machen bei der Prüfung, solange es nur kleine sind. Vielleicht hast du Glück und dein Prüfer ist eine Labertasche und schaut gar nicht groß auf dich. Jetzt ist es eh zu spät, um die Prüfung abzusagen. Einfach locker bleiben und schauen, dass du sicher fährst. Das ist das Wichtigste!

Außerdem hast du ja sicher noch 1-2 Fahrstunden, bis dahin. Wünsche dir viel Erfolg

PS: Eine Woche vor MEINER Prüfung, hatte ich mich auch noch null bereit gefühlt

Kommentar von Hallo4242 ,

Erstmals Danke für deine Antwort und mein Prüfer soll zwar okey sein aber er soll von den Fahrschülern schon was verlangen 😓

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten