Frage von Theostuttgart, 203

praktische Prüfung bestanden, darf aber nicht fahren?

Ich hatte gestern meine paktische Führerscheinprüfung bestanden. Aber leider auf einem Automatikfahrzeug weswegen ich nur Automatikfahrzeuge fahren darf (tut auch nichts groß zur Sache). Jedoch hat die Führerscheinstelle mir einen Ausweis auf die normale Klasse B (das heißt auch manuell betriebene Fahrzeuge) ausgestellt. Das hat der Prüfer gleich bemerkt und mir anstatt meinem Führerschein, eine Prüfungsbestätigung ausgehändigt.

Habe diese gleich an dem Tag noch in der Führerscheinstelle abgegeben und darf jetzt 3 Wochen warten, bis ich meinen "richtigen" Führerschein bekomme. Eine ÜbergangsFahrbescheinigung konnte Sie mir anscheinend nicht ausstellen (toll!).

Habe mich soooo gefreut, darf jetzt aber nicht fahren. Meint ihr, dass ich bei einer Polizeikontrolle sagen kann, dass ich meinen Führerschein nachzeige und eventuell Bußgeld zahlen muss, oder hat das weitergehende Folgen? Bin echt traurig, weil ich schon sehr gerne fahren würde.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Plautzenmann, 166

Autofahren wird auch in 3 Wochen noch Spaß machen ;) wenn du irgendwann mal täglich fährst, wirst du dich fragen, wie du dich so sehr darauf freuen konntest. Der meiste Spaß am Fahren wird einem ohnehin von irgendwelchen Schlechtfahrern verdorben.

Ich würde nicht ohne Führerschein fahren. Denn wenn was ist, ist dein frischer Lappen weg und du darfst im schlimmsten Falle auch erstmal keinen neuen machen. Überlegs Dir. Du hast jetzt 18 Jahre ohne Auto geschafft, dann gehen 3 Wochen auch noch ;)

Antwort
von larry2010, 130

das gibt ein bussgeld. muss man nicht den führerschein innerhalb einer woche dann nachzeigen?

gewöhn dir von anfang an, den führerschein mitzunehmen,w enn du mit dme auto startest, heisst halt 3 wochen warten.

Kommentar von Theostuttgart ,

Glaubst du, wenn ich ihn dann in ungefähr einer Woche nachzeige, muss ich nur Bußgeld zahlen oder ist das dann eine wirkliche Straftat?

Antwort
von Ninombre, 112

Also Fahren ohne Fahrerlaubnis unmittelbar nach Bestehen der Prüfung ist nicht der ideale Einstieg ins Autofahrerleben...

Kann deinen Ärger trotzdem nachvollziehen.

Antwort
von Hideaway, 89

Die Prüfbescheinigung berechtigt zur zum Bezug der Führerscheinkarte, nicht aber zum Fahren.

Antwort
von Frage76, 78

Ich würde sowas in der Probezeit AUF KEINEN FALL riskieren, sonst darfst du länger als 3 Wochen warten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community