Frage von Sajidah, 34

Praktische Führerschein Prüfung in 9 Tagen?

In 10 Tagen habe ich meine Prüfung.
Der Fahrlehrer wollte mich vor einigen Fahrstunden schon anmelden. 
Ich bin noch bei den Sonderfahrten, habe noch 3 vor mir.
Übungsfahrstunden haben wir vor den Sonderfahrten gemacht... 10 Stück.
Donnerstag in 10 Tagen Prüfung! 
Diesen Mittwoch fahre ich eine Sonderstunde, und am Samstag die letzten zwei.
Dann habe ich noch Mo,Di,Mi vor der Prüfung ich glaube er meinte da 
Di, eine und Mittwoch zwei
Das sind dann 13 Stunden plus 12 Sonderfahrt. = 25 Stunden
Darf mich dann am Prüfungstag 10-15 min. warm fahren (kostenlos)
Ich mache noch kleine Fehler, zu langsam abbremsen gang zu spät rein so das ich quasi zu Schnell an ne Kreizung komme oder so, bei der Autobahn Abfahrt zb.
Er meinte das alle die zur Prüfung gelassen werden ca. 5 Std. Mehr haben als ich, und lieber ein paar Std. Mehr als nochmal eine Prüfung. Dem stimme ich zu, aber ich fühle mich ganz sicher und ich denke auch weiter... Nehme ich zB. Nochmal 5 Std... Und falle dann durch aufgrund der Laune vom Prüfer ;-)
Dann muss ich nochmal 100€ an die Fahrschule zahlen,
(Vorstellung zur Praktischen Prüfung)
86€ an den TÜV
Und noch 2-4 Fahrstunden.
Mein Erspartes reicht aus wenn ich es schaffe, aber falls ich Durchfalle habe ich noch ca. 250-300€
Wenn ich da noch Std. Nehme reicht es nicht für ein zweites Mal.
Muss man denn "perfekt" fahren? 
Abwürgen tue ich fast nie. In der Gesamten Ausbildung 3 mal.
Was ja auch sehr nett von FL war der Spruch: Wenn du in der Prüfung zu nah an die Spiegel ran fährst muss ich dann eingreifen - ich bin ehrlich da geht mir der Spiegel vor 0.0
Logisch - ja. Hätte ich aber nicht gesagt.
Einparken geht so mit den 2 korrekturzügen aber durchaus im Rahmen.
Ich habe sehr große Angst vor der Prüfung. Ich war bei der Theorieprüfung schon sooooo aufgeregt dachte ich falle durch, zum Glück hab ich das auf Anhieb mit 0 Fehlerpunkten bestanden.
Manchmal setzte ich auch zuerst den Blinker und gucke dann in die Spiegel. Ich werde das aber verinnerlichen und das in den nächsten FS umsetzen - korrekt.
Meint ihr ich kann es schaffen bin fast 30 und spät dabei - Versagen wäre dafür umso schlimmer

Antwort
von Rollerfreake, 8

Man muss nicht 100 Prozent perfekt fahren, der Prüfer erwartet keinen erfahrenen Fahrer, er möchte nur sehen, das du ein Fahrzeug sicher führen kannst. Deine Konzentation solltest du unbedingt auf das Fahren legen, wegen der Fragen zum Fahrzeug kann man nicht durchfallen. 

Fahre einfach so wie in den Fahrstunden und lasse dir durch den Prüfer keinen Stress machen, die meisten sind auch ganz entspannt und wissen das du eine gewisse Angst hast, also keine Sorge. Ob du dich vorher Warmfahren kannst, musst du deinen Fahrlehrer fragen. Ich hatte mittags die praktische Führerscheinprüfung und am Morgen davor noch zwei Fahrstunden, dann waren 4 Stunden Pause bis zur Prüfung.

Viel Erfolg! 

Antwort
von Punica08, 7

Erstmal durchatmen! Wenn dein Fahrlehrer nicht glauben würde das du es schaffst, würde er den Termin verschieben - eine nicht geschaffte Fahrprüfung ist auch für einen guten Fahrlehrer blöd.

Die Sonderfahrten heißen zwar Sonderfahrten, sind aber eigentlich nichts besonderes ... was ist z. B. an einer Nachtfahrt im Sommer schon besonders? Egal wo du fährst, du fährst und kannst die o. g. Kleinigkeiten noch üben.

In der Fahrprüfung geht es vor allem darum, das der Prüfer den Eindruck bekommt, das du dein Fahrzeug unter Kontrolle hast. Es geht nicht darum zu 100% richtig zu fahren. Jedem Prüfer wird klar sein, das der Schüler nervös ist. Es kommt drauf an das du nichts falsch machst, das dir oder anderen gefährlich werden kann - z. B. zu schnell fahren, Fahrradfahrer übersehen, den Blinker nicht setzen, nicht lang genug am Stop-Schild warten, rote Ampel überfahren - sowas eben. Ob du ein paar Sekunden später hoch oder runter schaltest, hätte (zumindest bei meiner Prüfung) niemanden interessiert, solang es im Rahmen ist.

Antwort
von Fragnicht28, 10

Also ich habe auch noch einige kleine Fehler gemacht kurz davor. Und dann stand ich auch da und dachte "ohje bald Prüfung" aber dann habe ich es schon automatisch alles beim fahren umgesetzt. Und ich habe bei der Prüfung bestanden. Und so genau gucken die nicht wie man es denkt. Klar schon sehr genau aber ich habe auch 1-2 während der Prüfungsfahrt den Schulterblick vergessen. Und dann ist mit was blödes passiert. Mitten auf der Straße beim abbiegen abgewürgt. (Glück war das kein Gegenverkehr kam, sonst wäre es eng geworden. Aber so habe ich niemanden behindert.) 

Außer dem Fehler habe ich alles perfekt gemeistert. Also mal ein Fehler ist in Ordnung. Aber Pass trotzdem gut auf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten