Praktikum/Rassistischer Chef?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zu deiner Frage, ob du dagegen vorgehen kannst: Nein. Es gibt ja leider keine Zeugen für diesen unmöglichen Vorfall :-(

Geh weiter deinen Weg, du wirst etwas Passendes finden.

Hüte dich davor, diese Geschichte in deinem Umfeld zu erzählen. Es kann dir sehr negativ ausgelegt werden, WEIL es keine Zeugen gibt.

Es tut mir sehr leid, daß du solch eine Erfahrung machen mußtest, aber es gibt leider noch genügend Ewiggestrige, die in Menschen eine eklatante Bedrohung sehen, die anders aussehen.

Darf ich dich fragen, ob das in einer großen Stadt passiert ist, oder eher im ländlichen Bereich?

Meiner Wahrnehmung nach ist der ländliche Bereich entspannter. Ist wirklich nur aus reinem und persönlichem Interesse. Mußt du also nicht beantworten.

Alles Gute für dich :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Junge46
29.01.2016, 22:59

Danke, natürlich beantworte ich deine Frage. Ich wohne in einem Dorf, jedoch spielte sich das Geschehen in einer Kleinstadt ab. Im Herzen des Ruhrgebietes.

0

Da du nicht arbeitest kannst du da wahrscheinlich rechtlich wenig machen, aber dieser Person hat sicher auch eine*n Vorgesetze*n, der sich sicher freut das zu erfahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Junge46
29.01.2016, 22:50

Ja das glaube ich auch und ich spreche nochmal mit meinen Lehrern darüber und vielen Dank für deine Antwort!

0

Hey, das ist ganz schön beschissen was da passiert ist.

Grundsätzlich kannst du nichts machen, da du es letztlich nicht beweisen kannst. Aber du darfst diese Person gerne namentlich nenne, wenn es  auf diese Bank zu sprechen kommt... das einzige was passieren kann ist dass er eine Unterlassungsklage einreicht... dann  darfst dus halt nicht mehr sagen...

Ich arbeite selber bei einer Genossenschaftsbank... und es ist leider so, das unter der doch sehr alten Kundschaft viele "besorgte Bürger" sind. Aber im Betrieb selbst arbeiten auch viele türkisch stämmige. Wobei Türken ja nochmal stärker akzeptiert sind... verrückte Welt.

Was mir aufgefallen ist, wenn du als Bankkaufmann arbeiten willst... bei der BSK Schwäbisch Hall arbeiten sehr viele mit "Migrationshintergrund" gerade aus dem Süden und nahen Osten, weil die teilweise eine andere/bessere Verkäufermentalität haben. Kannst du arabisch, oder libanesisch (gibt's das überhaupt?) so was ist gerade nämlich auch in Banken sehr gefragt, wir haben einen Italiener der die gesamten italienische sprachigen im Umkreis "abfischt" :D

Bei der Polizei ist ein Migrationshintergrund eigentlich kein Manko, wenn du noch ne andere Sprache kannst sogar sehr gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, du kannst natürlich gegen sowas vorgehen, aber ich sag dir ehrlich, wird wahrscheinlich ohne erfolg sein, da du keine beweise hast. er wird die rassistischen bemerkungen wahrscheinlich verleugnen. aber du kannst es natürlich versuchen! und ja ich bin auch "ausländer" und hab sowas auch schon mitgemacht aber ich rege mich gar nicht mehr über sowas auf, solche leute sind es nicht wert. viel erfolg noch weiterhin dir lass dich nicht unterkriegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Junge46
29.01.2016, 22:55

Vielen Dank, ja ich versuche es zumindest. Ich werde meine Mitschüler auf jeden Fall warnen und denen die Wahrheit sagen, damit sie sowas nicht erleben müssen.

1

natürlich! das verstößt gegen artikel 1 und 2 der menschenrechtserklärung der UN von 1948, welche die grundlage unserer verfassung darstellt!

ob es irgendeinen nutzen haben wird ist zwar fraglich, trotzdem sollte ein solches fehlverhalten nicht einfach geduldet werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von michi57319
29.01.2016, 22:57

Gesetze sind total toll. Aber sie verlangen eben auch nach Beweisen. Die sind hier nicht beizubringen.

0
Kommentar von Junge46
29.01.2016, 23:02

Naja da er sehr lautstark war, haben das die Kunden und Mitarbeiter natürlich mitbekommen und auch meine Schulleitung hat ihr telefonisch darauf angesprochen und er hat es zugegeben sonst hätten die mich da nicht notdürftig raus geholt und hätten mir es nie geglaubt, da man es eigentlich von einem Chef einer großen Bank nicht erwartet.

0