Frage von pikiii, 72

Praktikum mit psychischen Problemen?

Hallo . Ich hab seit Jahren psychische Probleme (Borderline ,Depression)  und bin in Therapie . Alles sagen mir ich soll mir ein Job/Praktikum suchen . Ich fühl mich psychisch aber so gar nicht in der Lage , ich habe Angst bekomme Panik nur bei der Suche danach . Ich weiß nicht wie ich das schaffen soll oder wie ich damit um Gehen soll wenn ich mich auf Arbeit verletzen will oder zusammenbreche , Stimmungsschwankungen habe usw. Was soll ich tun ? Soll ich es versuchen ? Ich hab extreme Angst .

Antwort
von Berlinerkind7, 30

Aus persönlicher Erfahrung kann ich dir nur sagen: Ängste und Störungen verschwinden nur, wenn man sich ihnen stellt. Egal wie unfassbar schwer es zu sein scheint, du musst der verdammten Angst und anderen Problemen in den A.... treten! Sie bringen dich dazu, dass du dich schlecht fühlst und dich versteckst...dabei wette ich, du willst das alles nicht und willst das es sich ändert. Deswegen stellst du diese Frage. Einerseits wünscht du dir vielleicht jemanden, der hier antwortet: "Oh nein, dann lass es lieber..." ABER dann ändert sich nie was und du wirst nie das Leben führen, was du verdient hast! Und es ist egal wie viele Versuche du brauchst, ok, aus allem kannst du lernen und dich selbst besser kennen lernen. Habe Vertrauen in dich, alles was du brauchst, trägst du in dir.

Antwort
von Bobby66, 34

Hallo Du!  Niemand kann sagen ob es Dir leichtfallen wird ein Praktikum zu machen - aber es wird Dir sicher nichts helfen "nichts" zu machen.  Manchmal darf man seiner Angst nicht erlauben zu obsiegen - und noch schlimmer ist dann die Angst vor der Angst.

Ich denke Du solltest es einfach versuchen. Es ist nicht schlimm wenn es nicht gleich - perfekt - funktioniert. Aber Du hast es eben ausprobiert!  Das ist der erste Schritt.

Aus Depressionen, Ängsten kommt man immer nur Schritt für Schritt raus.  Ich würde Dir raten - mach den Schritt - für Dich!  Und dann mal den nächsten usw.   Alles Gute!

Antwort
von TrudiMeier, 23

Wie wäre es mit einem Praktikum in einem Integrationsbetrieb? Es gibt Betriebe in denen psychisch kranke Menschen beschäftigt werden u. a. auch als Maßnahme zur Belastungserprobung. In solchen Betrieben weiß man mit deiner Krankheit umzugehen. Es stellt auch kein Problem dar, wenn du es vielleicht nicht packst. Sowas kommt öfter vor.  Aber wenn du es nicht versuchst, dann wirst du auch nicht erkennen können, ob du es packst oder nicht. Informiere dich mal beim Integrationsfachdienst in deiner Stadt.

Antwort
von mommy2go, 30

Wie wärs wenn du
1. Mit deinem Therapeuten darüber sprichst und mit ihm dafür Lösungen suchst
2. Dich für Praktika im sozialen Bereich bewirbst, zum Beispiel Menschen mit geistiger Behinderung etc., da musst du dir keine Gedanken machen verurteilt zu werden und tust gleichzeitig was gutes :)

Antwort
von Spuky7, 33

Ein Praktikum kannst du ruhig versuchen. Das ist für eine begrenzte Zeit. Was würde dir Spaß machen? 

Kommentar von pikiii ,

Ich würde gern was in kosmetischen Bereich machen

Kommentar von Spuky7 ,

Vielleicht ein Praktikum bei Douglas oder aber einer Kosmetikerin? Schau dich mal um, vielleicht findest du was an deinem Wohnort.

Antwort
von mariaohnejosef, 25

Zu verlieren hast Du nichts, also versuche es einfach mal.

Bin selber Borderlinerin (Depressionen und PTBS gab's inklusive) und eine außerbetriebliche Ausbildung gemacht, die von der Arbeitsagentur finanziert wurde. Google mal BaE oder Reha Ausbildung, vielleicht ist das was für Dich.

Antwort
von Mignon4, 14

Ja, versuche es. Du kannst dich nicht immer auf deine psychischen Probleme zurückziehen. Du bist in Therapie und einer der "Messlatten" ist sicherlich, ins "normale Leben" zurückzukehen. Dazu gehört beispielsweise ein Praktikum.

Du wirst nicht zusammenbrechen und du wirst dich nicht verletzen wollen. Warum nicht? Weil du so damit beschäftigt und somit abgelenkt bist, während des Praktikums etwas Neues zu sehen und zu lernen. Das ist positiv.

Stimmungsschwankungen hat jeder Mensch. Das ist völlig normal. Die muß man überwinden. Du darfst dich - wie alle anderen Menschen auch - nicht gehen lassen. Manchmal muß man sich selbst überwinden. Das ist zwar schwer, aber man geht aus solchen Situatione gestärkt hervor! Das wird bei dir - wie bei allen Menschen - auch so sein.

Außerdem wirst du die Erfahrung machen, dass die Suche nach einem Praktikumsplatz dich weder in Angst noch in Panik versetzen wird. Alles läuft völlig normal ab: Es wird Unternehmen geben, die dich nicht als Praktikanten haben wollen und es wird andere Unternehmen geben, bei denen DU nicht Praktikant sein möchtest. Das ist alles völlig normal.

Wenn du es nicht versuchst, ist ein Stillstand bei dir eingetreten. Das darfst du nicht zulassen. Du mußt immer in Richtung "Besserung/Heilung" deiner Probleme schauen. Nur so zeigt sich, ob die Therapie erfolgreich ist/war und du mußt natürlich deinen Beitrag dazu leisten.

Sich in den eigenen 4 Wänden zu vergraben und sich in psychische Probleme hineinzusteigern und/oder sogar noch in Selbstmitleid zu zerfließen nach dem Motto "Oh, um Gottes Willen, ich bin Borderliner und leide unter Depressionen, ich kann/sollte nichts unternehmen, ich habe Angst", ist völlig falsch.

Fordere die Depressionen und dein Borderline-Problem heraus und zeige beiden, dass DU die Macht über sie hast und nicht, dass die beiden noch länger die Macht über dich haben!

Viel Erfolg und gutes Gelingen. Du schaffst es! Nur Mut! :-)

Kommentar von pikiii ,

Das Problem ist ach keine Ahnung ich hab Selbst in der Schule angefangen mich zu verletzen zusammenzubrechen . Ich wärs es Versuchen und ja wenn es nicht geht dan kann ich wenigstens sagen ich hab es gemacht und nicht Geschäft wie ich sagte . Und ich suche oft nach Praktikas und fang an tu zittern zu weinen usw .

Kommentar von Mignon4 ,

Ja, versuche es auf jeden Fall. Schon der Versuch sollte dich sehr stolz auf dich selbst machen, weil due die Angst überwunden und den Versuch gestartet hast. Das ist schon ein Riesenerfolg! :-)

Du brauchst vor anderen Leuten nicht zu zittern. Stelle dir vor, dass die Leute im Schlafanzug genauso unattraktiv aussehen wie du und alle anderen Menschen auf der Welt! Dann verstehst du, dass alle Menschen gleich sind und du keine Angst zu haben brauchst. :-)

Antwort
von Nordseefan, 23

Wer ist denn alle?

Was sagt dein behandlender Arzt dazu?

Versuch es meine ich. Wenn es gar nicht geht brichst du halt ab

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community