Praktikum in einem Friseursalon ;)?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Kommt wirklich auf den Betrieb an; ich hab 2 Praktika vorzeitig abgebrochen, weil es einfach inakzeptabel war, wie die einen behandeln. Beim 3. Praktikum hab ich mich direkt wohl gefühlt, durfte viel machen und Modelle zum waschen föhnen finish mitbringen und bedienen, die mussten auch nichts bezahlen. Da habe ich dann meine Ausbildung mit Bravour bestanden und konnte so Maskenbildner lernen.
Da kann ich wirklich nur immer sagen: Danke an meine Chefin, dass sie soooo lieb ist und mich immer gefördert hat- ab der 1. Minute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JennyTurtle
18.01.2016, 11:09

Was macht man denn so als Maskenbildner?

0
Kommentar von ickewieder2
18.01.2016, 13:09

Maskenbildner ist im Prinzip wie der Name sagt einer der Masken bildet.
Also zum Beispiel fürs Theater, Film, Fernsehen usw. Wir schminken, aber eben nicht nur schön sondern auch hässlich, Masken werden auf dem Gesicht angefertigt und und und musst du mal bei YouTube angucken, ist echt schwer zu erklären ;)

0

Hallo ich habe auch ein Praktikum gemacht als Friseurin und habe es auch gelernt .
Es macht wirklich Spaß .
Es kommt auf den Chef oder Chefin an . Also ich durfte Kunde die Haare waschen habe gezeigt bekommen wie man Haare färbt klar Haare weg Machen ans Telefon gehn . Kopfmassage habe ich oft gemacht . Habe Haare geglättet und und und . Also ich muss sagen es war eine schöne Zeit . Im Praktikum 😊
Du schnupperst ja da rein ob es dir gefällt 😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Egal, wo auch immer Du ein Praktikum machst und auch in welchem Berufszweig es ist  ..... es ist einfach ein Praktikum und gerade in Fachberufen, für deren Ausübung man einfach zuerst eine Menge lernen muss, um auch direkt fachlich bezogen arbeiten zu können, lässt sich das notwendige Grundwissen und Können eben nicht mal eben so schnell nebenbei vermitteln.

Verwechsle ein Praktikum nicht mit einer Lehrstelle, ein Paktikum dient dem generellen Kennenlernen des Berufs-Alltags .. auch aus der Sicht eines Zuschauers/Betrachters  ... und eben auch der Entscheidungshilfe dazu, ob man sich definitiv vorstellen könnte, eine Ausbildung in dem jeweiligen Beruf zu machen.

Wenn Du denkst, der Beruf könnte Dich interessieren, dann mach das Praktikum und unterhalte Dich auch vorher mit ein paar verschiedenen Saloninhabern/innen darüber  ...  die werden Dir schon erzählen, was Du bei ihnen im Rahmen eines Praktikums so alles machen darfst/wirst.

Und Vergleiche helfen dann auch optimal bei der Entscheidung dafür, in welchem Salon Du Dein Praktikum absolvieren willst.


Meide dabei auf jeden Fall möglichst Salons irgendwelcher Billig-Ketten und schau, dass Du für Dein Praktikum einfach bei einem moderneren, Salon unterkommst, der gut frequentiert ist.

Noch ein Tipp am Rande:  Im Friseurberuf wird es in den kommenden Jahren noch einfacher sein

a) recht zügig weiter zu kommen
b) richtig gute Jobs in sehr guten Salons zu bekommen
c) dadurch auch deutlich überdurchschnittlich zu verdienen

= eigene Initiative, gute Qualität der eigenen Arbeit und gutes Auftreten vorausgesetzt

.... denn jetzt schon suchen sehr viele Salons händeringend Nachwuchs und gute ausgelernte Fachkräfte, denn es gibt wirklich einen deutlichen Nachwuchs-Mangel.

Neulich hatte schon ein Kollege in unserer Facebook-Fachgruppe gepostet, dass er seine Mitarbeitersuche mittlerweile bereits auf Tschechien und Ungarn erweitert hat. Es gibt einfach auch zu viele Friseurinnen/Friseure, die einerseits Hartz IV beziehen und gleichzeitig nebenbei illegal und an allen Steuern vorbei richtig gut mit Schwarzarbeit verdienen  . .  solange, bis es rauskommt  .. und dann wollte ich nicht in deren Haut stecken.

Für diejenigen, die dafür talentiert sind und sich "von der Sucht anfixen lassen", ist es der schönste Beruf der Welt  . . .   jeder Tag ist irgendwie anders, nie langweilig, immer mit Menschen zu tun, die Dich (sofern Du keinen Mist baust) mit glücklichem Gesichtsausdruck verlassen, Du kannst Dich kreativ austoben, u.s.w.

Und lass Dir niemals irgendwas im Vorfeld von anderen Leuten vermiesen, die negative Erfahrungen gemacht haben.  Jeder macht seine eigenen Erfahrungen, jeder empfindet alle möglichen Dinge anders, u.s.w.

Die meisten Praktikanten/innen, die ich im Fach erlebt habe, haben dann auch eine Ausbildung gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wir als Friseursalon lassen nicht nur putzen sondern auch Frisuren am Puppenkopf machen,den Kunden die Haare waschen und Getränke zubereiten. Auf Nummer sicher gehst du in dem du vorher fragst was deine Aufgaben sind. Und wenn du wirklich Interesse an dem Beruf hast und nicht grade zwei linke Hände hast dann sollte es auch klappen das du nicht nur die Haare wegfegen musst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Freundin von mir, hat auch schon mal im Friseursalon ein Praktikum gemacht. Sie durfte Getränke servieren, Haare weg fegen & Haare waschen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab da mal Praktikum gemacht. Du musst hauptsächlich nur Haare weg fegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JennyTurtle
17.01.2016, 23:12

Göyel. Die kann ich dann sammeln und mir ne fellmütze basteln...

toll -.- jetzt dauerts wieder 100 Jahre bis ich eine neue idee finde.

0
Kommentar von UnapologeticVR
17.01.2016, 23:14

du kannst ja bei einem normalen Lebensmittel Geschäft Praktikum machen. in jedem Geschäft wirds langweilig als Praktikant

0

Eine Freundin war auch einmal dort.. Davor meinte sie, es könnte Spaß machen, aber sie fand es wirklich furchtbar und meinte sie macht das nie wieder. :D

Sie durfte höchstens ab und zu die Haare wegfegen und stand sonst nur in der Gegend rum.

Ist aber denke unterschiedlich, immerhin gibt es Geschäfte, da darfst du verhältnismäßig viel machen und welche, da stehst du nur doof in der Gegend rum (ich war zB in einem Büro, da wurden mir auch Auftrage zugeteilt und das wurde eben von meiner Aufsichtsperson nachkontrolliert oder es wurde zusammen gemacht mit dem Hauptteil von mir und einmal im Buchladen, da durfte man zB nicht einmal Bestellungen auspacken / verräumen, sondern es hat sich auf rumsitzen und "herrichten" beschränkt).

Am besten nachfragen! :)

Solltest dich aber auf so etwas wie fegen & Getränke servieren einstellen. Wenn du Glück hast, dann darfst Frisuren an solchen Köpfen machen oder eventuell auch mal föhnen & waschen.


Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung