Frage von Hermann154, 96

Endet die Prämienzahlung für Sterbegeldversicherung mit dem Tod?

Hallo

Angenommen ich schließe eine Sterbegeldversicherung mit lebenslanger monatlicher Prämienzahlung ab, aber ich weiß das ich in 3-5 Jahren nicht mehr lebe (Unheilbare Krankheit). Endet die Prämienzahlung dann mit meinem Tod oder kann diese z.B. auf meine Hinterbliebenen übertragen werden. Also müssten meine Hinterbliebenen die Sterbegeldversicherung weiter bezahlen...? Ich frage deshalb weil es mich es wundert welche astronomisch hohen Renditen erreichbar wären, da die Sterbegeldversicherung im Todesfall schon nach wenigen Jahren voll ausbezahlt wird (Wartezeit 12-36 Monate).Ich hab schon ein bisschen gerechnet und bei einer Versicherungssumme von 20000 € müsste ich nicht einmal 4000 € einzahlen vorausgesetzt ich sterbe schon nach 3 Jahren. Der Begünstigte würde also 20000 € ausbezahlt bekommen... das macht dann ein Absolutgewinn von 16000 €.

Ist das richtig? Oder vergesse ich da irgendetwas (z.B. Steuern etc.)

Antwort
von MoechteAWissen, 96

Interessante Berechnung ;-) ….

Der Vertrag endet mit dem versterben der versicherten Person

Antwort
von Ghost58, 52

Angenommen du wärst unheilbar krank und hättest nur noch wenige Jahre zu leben, ist es eher unwahrscheinlich, dass du eine Sterbegeldversicherung abschließen kannst.

Wie oben auch schon gesagt wurde, die Sterbegeldversicherung endet mit versterben der versicherten Person. Weitere Infos zum Sterbegeld findest du auch hier: http://www.sterbegeld-versicherung-vorsorge.de/

Vielelicht solltest du dir die Dinge nochmal genau durchlesen.

Lg

Antwort
von Gini1917, 47

Pauschal stimmen die Antworten nicht. Es gibt auch Policen, welche nur bis zu einem bestimmten Alter gehen. Ist genug Geld durch die Beiträge generiert worden, muss keine weitere Prämie gezahlt werden. Laut dem Ratgeber http://ideal-sterbegeldversicherung.de/wie-hoch-ist-sterbegeldversicherung/ kommt es hier auf das Alter des Versicherten und auf die Höhe der Versicherungssumme an. 

Antwort
von SchuggarUrsi, 44

Hi Herrmann!

Nein, die Prämienzahlung endet mit dem Tod der versicherten Person.

Zu deinen anderen Fragen: Die Steuern müssten die entrichten, die dann am Ende die Versicherungssumme erhalten. Bei nahen Familienmitgliedern gelten bei der Erbschaftssteuer allerdings Freibeträge bis 500.000 Euro.

Sonst geht es bei einer Versicherung ja darum, dass das Risiko des Einzelnen auf ein Kollektiv übertragen wird. Das Kollektiv kann es dann ab, wenn einzelne Mitglieder früher versterben, ohne die gesamte Versicherungssumme eingezahlt zu haben, denn es gibt auch Mitglieder, die mehr einzahlen, als sie am Ende rausbekommen. Trotzdem haben alle die Sicherheit, dass die Versicherungssumme bei Tod ausbezahlt wird.

Antwort
von schleudermaxe, 46

.... nein, meine deckelt auch ab einem bestimmten Alter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community