Präferenzfunktion(mü/sigma) ohne präferenzwerte?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es ist mindestens 20 Jahre her, dass ich mich mit sowas herumgeschlagen habe.
Ich hoffe, ich sage dir trotzdem nichts Falsches.
Also: Die Präferenz für jede Alternative lässt sich aus den Werten in der Tabelle jeweils ausrechnen.
Beispiel a)
ϕ(A1) = 4 - 0,75 * 1 = 3,25 [Wurzel aus 1 ist natürlich 1; beachte: in der Tabelle ist jeweils σ2 angegeben!)
ϕ(A2) = 4 - 0,75 * 2 = 2,5
ϕ(A3) = 7 - 0,75 * 4 = 4
Um die Indifferenzkurven zu zeichnen, saugst du dir einfach ein paar passende Werte aus den Fingern.
Beispiel a)
Du zeichnest z.B. die Indifferenzkurve, die durch A3 verläuft: 4 = mü - 0,75 σ;
also mü = 4 + 0,75 σ oder y = 4 + 0,75 x. Wenn der Erwartungswert 7,75 betrüge, dürfte die Standardabweichung sogar 5 betragen, um die gleiche Präferenz zu kriegen.
Genauso kannst du Indifferenzkurven für die Fälle b) und c) zeichnen, am besten auch für eine Präferenz von 4. Beispiel b) 4 = mü - 0,3 σ2. (Achtung: hier steht σ2!)
Indifferenz heißt hier ja nichts anderes als gleiche Präferenz auf "der ganzen Linie".
Ich hoffe, damit kommst du weiter ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?