Frage von lucy3005, 45

PPillenwechsel Hilfe?

Hallo Leute :) Und zwar habe ich jetzt 9 Monate evaluna 30 und meine Krankenkasse zahlt mir diese leider nicht mehr. Meine Apothekerin hat mir dann die Pille Femikadin 30 gegeben und hat gesagt das sie genau die gleichen Inhaltsstoffe hat. Kann ich die neue Pille unbedenklich weiternehemen (also das ich ungeschützt Geschlechtsverkehr haben kann)

Vielen Dank im voraus für die Antworten :)

Antwort
von annawacht, 34

Es ist genau die gleiche Pille, nur andere Name. Einfach weiternehmen wie gehabt. Wenn du die Pille genommen hast wie vorgeschrieben fängst du einfach mit einer neuen Karte von der neuen Pille und du bist geschützt. 

Alles klar?

Kommentar von lucy3005 ,

vielen lieben Dank :)

Kommentar von annawacht ,

Gern geschehen. Einfach wieder melden wenn du noch Fragen hast :-)

Antwort
von Laboda, 42

Hallo Lucy, 

also ganz allgemein kann man sagen, dass du einen Pillenwechsel immer mit deiner Frauenärtzin/-arzt absprechen solltest. Gegebenenfalls ist für kurze Zeit ein zusätzlicher Schutz mit einem Kondom notwendig. (Generell bei wechselnden Partner immer dringend zu empfehlen). 

Doch auch wenn du "nur" eine Schwangerschaft vermeiden möchtest gilt: 

Jede Antibabypille hat andere Mengen an z.B.: Östrogen. Da weder ich noch die Apothekerin eventuelle Vorerkrankungen abschätzen kann, sollte ein Wechsel immer unter ärztlicher Aufsicht ausgeführt werden. Im Bestfall sagt deine Frauenärztin/-arzt tatsächlich, dass keine Gegenindikatoren bestehen und du bedenkenlos alles wie gewohnt bei behalten kannst. 

Be blessed

Nora

Kommentar von lucy3005 ,

Die Apothekerin hat zu mir gesagt das die Pille genau die gleichen Wirkstoffe hat und das diese eigentlich genau gleich ist

Kommentar von Laboda ,

Um dir eine verantwortungsbewusste Meinung weiter zu geben bleibe ich bei meiner Aussage. 

Es ist absolut üblich, dass Medikamente für die gleichen Zwecke (z.B.: Sodbrennen, Kopfschmerzen) ähnliche bis sehr ähnliche Inhaltsstoffe haben. Jedoch ist es nicht sicher, dass die beiden Pillen genau die gleiche Herstellerfirma haben und daher ist Vorsicht geboten. 

Ein Termin beim Facharzt ist weder sehr zeitaufwendig noch schmerzhaft. Aus meiner persönlichen Sicht spricht nichts gegen einen Artzbesuch. 

Kommentar von annawacht ,

Es ist kein Pillenwechsel - es ist genau die gleiche Pille. Bitte keine Desinformation verbreiten. Und nein, jede Pille hat nicht andere Mengen an Hormonen - es KANN andere Mengen haben, muss aber nicht. Und in diesem Fall ist es genau die gleiche Pille und muss deshalb auch nicht mit der Frauenärztin abgesprochen werden. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten