Potenzsteigerung durch Anti-Depressiva?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du die Tabletten erst kurz nimmst kann das eine "normale" Nebenwirkung sein da sich der Körper erst umgewöhnen muss, sollte aber eigentlich auch wieder besser werden, wenn nicht musst du das dem Arzt weiter geben und ihr solltet das AD wechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sexuelle Funktionsstörungen sind leider eine der häufigsten Nebenwirkungen von Antidepressiva. Entgegen der weit verbreiteten Meinung ist dies eine Nebenwirkung, die während der ganzen Einnahmedauer bestehen bleibt (also nicht wie andere Nebenwirkungen nach einigen Wochen wieder verschwindet).

Dagegen machen kann man eigendlich nichts. Die kleine blaue Pille bringt da auch nicht viel, da der Libidoverlust mit dem Botenstoffwechsel im Gehrin zusammenhängt und nicht mit einer mangelnden Durchblutung. Die kleine blaue Pille förder leider "nur" die Durchblutung im Glied.

Das was du tun kannst, ist die Dosis deines Antidepressivas zu reduzieren (nach absprache mit dem Arzt natürlich). Auch kommt ein Medikamentenwechsel in Frage. Es gibt zwar Medikamente, die nicht zu einem Libidoverlust führen, jedoch meist weniger effektiv sind als die klassischen Antidepressiva.

Nicht zu Libidoverlust führen:
- Bupropion
- Moclobemid
- Dibenzepin
- Agomelatin
- Tianeptin
- Vortioxetin
- Mirtazapin
- Trazodon (nur bei wenigen Patienten)
- Opipramol (nur bei wenigen Patienten)
- Trimipramin (nur bei wenigen Patienten)

Sprich mal mit deinem Arzt darüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich hab auch Anti-Depressiva genommen und hatte es abgesetzt, weil unten garnix mehr ging. Logischerweise kam ich somit vom Regen in die Taufe :-( Am Besten mit dem Arzt oder Psychologin sprechen ob es ein Medikament mit anderen Wirkstoffe gibt, welche dich sexuell nicht negativ beeinflussen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

melde das deinem behandelnden Arzt!

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung