Frage von tjeurissen, 51

potenzeller käufer will mich verklagen?

Ich hatte vor ein paar Tagen etwas bei Ebay kleinanzeigen reingestellt. Und da waren zwei Käufer. Dem einem hatte ich zwar schon bei dem kauf zugestimmt, aber der andere wollte mir dafür mehr geben als ich verlangt habe. Es geht sich da um 20 €. Und jetzt will mich der der mir nur den Preis geben wollte wofür ich es eingestellt habe 15 € anzeigen. Ich kann doch verkaufen an, wenn ich will und wenn mir im letzten Moment noch jemand mehr bittet, weil ich ihm gesagt hatte das es noch andere Käufer gibt. Kann man das doch machen. ebay-kleinanzeigen ist doch wie ein Trödelmarkt und ich entscheide doch an wenn ich es verkaufen will.

Antwort
von miboki, 40

Du hast es aber schon für den günstigeren Preis verkauft. Auch Ebay Kleinanzeigen ist kein Rechtsfreier Raum. Da Du aber keine Straftat begangen hast, wird eine Anzeige natürlich nichts bringen. Der Käufer kann Dich aber zivilrechtlich verklagen. Wenn er beweisen kann, dass Ihr Euch einig wart, dann kann er auf Erfüllung klagen. Kannst Du ihm den Gegenstand nicht mehr übereignen, hat er Anspruch auf Schadenersatz. 

Kommentar von tjeurissen ,

Das ist mir aber schon öfters bei ebay kleinanzeigen passiert das man mir doch noch abgesagt hat obwohl man mir zugesagt hat.

Kommentar von miboki ,

Dann hättest Du genauso einen Anspruch auf Vertragserfüllung geltend machen können. Diesmal bist Du wohl an einen Käufer mit rechtlichen Grundkenntnissen geraten.

Kommentar von softie1962 ,

So ist es!

Dadurch das du dem ersten schon gesagt hast du es ihm zum Preis x verkaufst ist ein Vertrag zustande gekommen, den ihr beide, du durch Übergabe der Ware und er durch Zahlung der vereinbarten Summe erfüllen müsst.

Antwort
von Comp4ny, 24

Tja da gibt es nur ein Problem.

Da du ihm vermutlich Schriftlich zugestimmt hast, also Schriftlich den Kauf bzw. Verkauf dem besagten Käufer bestätigt hast, kann er durchaus die Ware zum vereinbarten Preis verlangen. - Notfalls einklagen.

Ob es sich lohnt ist eine andere Sache. Aber sowas kann durchaus sehr Teuer für den Verkäufer werden.

Einfach die Ware jemand anderen dann zu geben obwohl du zugesagt hast... quasi ein Kaufvertrag entstanden ist... ja da hast du ein kleines Problem.

Antwort
von DerTypmitD, 21

Nein, eine mündlcihe zustimmung ist auch eine art vertragsabschluss. ist leider so. das klassische "und wenn ichs gleich abhole und mehr zahl" funktioniert in deutschland nicht. theoretisch könnte er dafür also anzeigen, allerdings wird jeder anwalt ihm den voge zeigen und ihn bitten zu gehen, da alles unter 30 oder 50 € (wenn ich mich nicht irre) als kleinst-kapital gilt und deshalb höchstens eine kleine vergütung ausmacht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten