Frage von TrOnnn, 34

Potentiometer (2W) mit Lüfter (24V) regulieren?

Ich will mit einem Poti(0-1kOhm) einen Lüfter regulieren. Dieser Poti kann maximal 2W vertragen. Lüfter und Poti werden mit einer 24V Spannungsquelle in Reihe geschaltet. Der Lüfter läuft mit 24V und 150mA und hat demnach einen Widerstand von 160Ohm. Die Mindest-Spannung des Lüfters liegt bei 18V.

Wie kann ich nun den Widerstandsbereich des Poti ermitteln damit er nicht gekillt wird und so dass der Lüfter nicht ausgeht?

Lieben Dank!:D

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von treppensteiger, 19

Die Lösung funktioniert selbst mit einem genügend belastbaren Poti nicht allzu gut. Je geringer die Spannung des Lüfters, desto geringer auch die Leistung, allerdings wird mit verringerter Drehzahl die Leistung extrem geringer. Der Lüfter lässt sich so nur etwa von 85-100% wirklich regeln, unterhalb 85% Drehzahl bleibt er eher stehen und läuft nicht richtig an. 

So was baut man eher impulsgeregelt, d.h. die Gleichspannung von 24V wird über eine elektronischen Schalter mehr oder weniger lange, mit höheren Frequenzen, komplett zugeschaltet.

Antwort
von diroda, 4

24V mal 0,15A ergibt knapp 3W. Im Einschaltmoment ist der Strom noch höher. Also wird ein 2W Poti überlastet. Außerdem fällt, je nach Stellung des Potis, ein großer Teil der Spannung am Poti ab, wird als Wärme "verbraten". Ist die Drehzahl zu gering eingestellt läuft der Lüfter nicht an. Normal übernimmt eine elektronische Schaltung mit (Leistungs-)Transistoren die Regelung des Lüfters, das Poti dient dann nur der Vorwahl der Geschwindigkeit. Um die Verlustenergie gering zu halten wird eine PWM-Steuerung verwendet. Ein wenig überdimmensioniert aber ganz schick https://www.amazon.de/ELENKER-Drehzahlsteller-Digital-Display-Schalter/dp/B015F5...

Antwort
von naaman, 10

Stimmt alles, theoretisch. Aber mit 1k läst sich der Lüfter eben nicht richtig "regeln". Bedeutet : Fast die gesammte Bahn des Potis, lässt sich zur Regelung des Lüfters nicht nutzen. Erst im letzten 1/3 wird die Spannung am Lüfter um nur 6 V reduziert. Wieviel Poti hättest du noch übrig, wenn du auf 12 V weiter reduzierst. Und nun beginnt es zu rauchen. Denn je weiter du in den Regelbereich kommst umsomehr Strom fliesst. Und in diesem Bereich sollte das Poti 2W hahen. Also ein Poti 10 Ohm / 2W wäre hier angebrachter.

Kommentar von naaman ,

Ich meinte 100 Ohm/2W nicht 10 Ohm/2W

Antwort
von naaman, 21

Die Leistung des Potis ist zu gering. Der Lüfter nimmt einen Strom von 150mA, bei einer Spannung von 24V, auf. Nach meiner Berechnung sind das 3,6W. Also schon mal zuviel für das Poti. Ausserdem ist 1kohm viel zu hoch

Selbst bei 18V, der Mindstspannung, liegt die Leistung über 2W. Schließt du den Lüfter so direkt ans Poti an, wird er dir beim Drehen abrauchen, und dass mit Garantie.

Besser ist, du betreibt den Lüfter über einen LM317T Spannungsregler-IC

Kommentar von TrOnnn ,

Okay, danke schon mal für den Tipp.

Ich dachte es geht um die Leistung des Potis nur. Also ich habe gerechnet jetzt. Bei 18V über dem Lüfter sind das 75% der Spannung. Nach dem Spannungsteiler entsprechen dann 75% des ges. Widerstandes 160Ohm und demnach hat der Poti dafür 53,3Ohm. Über diesen fallen dann 6V ab. Der Strom durch den gesamnten Widerstand beträgt dann 0,112Amps und die Leistung 0,67W.

Kann am man denn sowas wie ein P-R-Diagramm zeichnen?

Kommentar von TrOnnn ,

Ich hab das auch mal so stichprobenartig ausgerechnet für 6,12,18 V über den Poti.. da kommt immer weniger als 2W raus.

stimmt das?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community