Post vom Gerichtsvollzieher ohne ein Mahnbescheid oder Vollstreckungsbesheid zu erhalten. Ist das rechtens?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn gegen dich ein Titel besteht, besteht ein Titel gegen dich und das zumindest mal weitere 28 Jahre.

Wenn jetzt ein Vollstreckungsversuch unternommen wird, fangen die 30 Jahre von vorne an.

Wenn es eine neue Forderung ist, so erfolgt zuerst der gerichtliche Mahnbescheid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du damals die eidesstattliche Versicherung abgegeben hast, dann liegt doch ein Titel vor? Aus diesem kann natürlich auch heute noch vollstreckt werden. Ansonsten frag doch einfach beim Gerichtsvollzieher nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das hängt wohl mit der 2-Jahresfrist für Altfälle zusammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sporti19
04.04.2016, 23:33

also wird es mit der alten forderung zu tun haben, wo ich EV abgegeben habe?

0

Wenn es der gleiche Gläubiger ist,hat dieser schon ein Vollstreckungstitel gegen dich dass 30 Jahre eingesetzt werden kann.Da kann er eigentlich rechtens den Gerichtsvollzieher gleich losschicken.

Üblicherweise schickt man aber vorher noch mal ein Brief.

Ich vermute eher dass du vielleicht einen Brief verlegt hast.Finde es auch sehr unüblich dass der Gerichtsvollzieher eine Mail schreibt 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sporti19
04.04.2016, 23:36

Er wird mich an der alten Adresse nicht angetroffen habe. Außerdem habe ich geheiratet und den Namen meiner Frau angenommen. Er hatte meine Mailadresse, als ich damals die EV unterschrieben hatte. 

0

Hallo, 

klingt ein bisschen wirr gerade, aber ich denke du solltest mal dort nachfragen, wer denn da genau was und wofür haben will.

Wenn du dann noch nach der Rechtsgrundlage fragst, dann sollte das eigentlich in korrekte Bahnen gelenkt werden. 

Denn, wenn das Aktenzeichen nicht stimmt, um was geht es denn dann?

Versuche nicht ihm nach dem Mund zu reden, dich also mit Vermutungen aufzuhalten, sondern frag einfach nach und zwar so klar als möglich. 

Bitte um Zusendung des Titels

Bitte um Aktenzeichen

Bitte um die Rechtsgrundlage

Viel Erfolg, 

LG Mata

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sporti19
04.04.2016, 23:38

Danke für deine Nachricht. Ich habe ihn per Mail geantwortet und gefragt, ob es die Forderung ist, wo ich die EV unterschrieben habe.Mal schauen, was er antwortet

1

Informiere dich bei deinem örtlichen Gerichtsvollzieher

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sporti19
04.04.2016, 23:33

Das habe ich gemacht. Gleich als ich die Mail von ihm erhalten habe.

0

Wie alt bist du denn?

Ein GV schickt ganz sicher keine Mail, wenn dann ein amtliches Schreiben.

Dann schau ob der genannte GV aus der Mail bei dem angegeben Amtsgericht tätig ist und setze dich mit dem in Verbindung und frage, ob die Mail von ihm ist.

Hier wird dir keiner sagen können, ob das eine neue Anfrage ist wegen Zahlungen.

Könnte ja auch eine Fake-Mail sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sporti19
04.04.2016, 23:41

Das ist der gleiche Gerichtsvollzieher, wo ich vor 2 Jahren meine EV unterschrieben habe. Wir hatten damals per Mail Kontakt und da er mich unter meine alten Adresse nicht gefunden hat und ich geheiratet und den Namen meiner Frau angenommen habe, wird er es unter diesen Weg probieren

0
Kommentar von mepeisen
05.04.2016, 07:36

Wie alt bist du denn?

Na, wenn verheiratet, solltest du dir das schon selbst beantworten können. Hochzeiten Minderjähriger sind in Deutschland durchaus schwierig.

1

Was möchtest Du wissen?