Post bekommen von Polizei?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Oder du rufst einfach den Polizisten auf der Einladung an und sagst: Mein name ist Hase, ich weiß von nix, und kommen tu ich auch nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ich aber von diesem Fall nichts weiß, weiß ich nicht, was ich dort sagen soll.

Ganz einfach die Wahrheit. Und immer nur direkte Beobachtungen, keine Spekulationen. Ob ihre Beobachtungen / Errinerungen relevant sind, können Sie selbst oft nicht einschätzen, da sie nicht den ganzen Fall kennen und auch nicht kennen sollten.

Was soll ich sagen, und wenn ich sage das ich nichts weiß, was wird dann für mich passieren?

Für sie passiert nichts, die Polizei befragt natürlich auch noch andere mögliche Zeugen. Das ein potentieller Zeuge für die Aufklärung nicht nützlich ist, ist auch überhaupt Nichts ungewöhnliches. Die Polizei weis das natürlich nicht vorher und befragt alle möglichen Zeugen.

Möglicherweise können sie das auch telefonisch klären, einfach mal anrufen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ruf den zuständigen Sachbearbeiter an und sag ihm, dass du zu dem Fall nichts sagen kannst. Entweder sagt er bereits am Telefon, dass sich dies dann erledigt hat oder du musst trotzdem noch persönlich erscheinen und dies schriftlich dort dokumentieren lassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zeugen sind das unzuverlässigste Beweismittel überhaupt. Sie sind einfach subjektiv und jeder nimmt bestimmte Sachverhalte anders war.

Wenn du nichts weißt, dann ruf an und sag das. Ggf. ist der Termin dann schnell hinfällig. Der Polizeibeamte hat besseres zu tun als sich zum 10. Mal am Tag anzuhören "ich weiß von nix".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie werden sich bei dir fürs Kommen bedanken und du darfst gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sagst ganz einfach, dass Du dazu nichts sagen kannst, weil Du von den Tathergängen nichts mitbekommen hast. Damit ist die Sache erledigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wurde auch schon einmal als Zeugin vorgeladen und es war überhaupt nicht schlimm. Sag ihnen einfach die Wahrheit, wenn du nichts weißt, dann ist es so. Der oder die wird deine Aussage in den Computer eintippen und du unterschreibst das ausgedruckte Dokument.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo JonasderTyp,

die polizeiliche Vorladung zur Vernehmung ist nicht bindend.

Wenn Du:

  • Dich nicht zur Sache äußern willst oder Du
  • Dicht nicht zur Sache äußern kannst

brauchst Du der polizeilichen Vorladung auch keine Folge leisten.

Sinnvollerweise meldet man sich eben telefonisch und sagt den Termin ab und gibt an, dass man sich auch zu einem späteren Zeitpunkt nicht zur Sache äußern will.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einer polizeilichen Vorladung muss weder Beschuldigter noch Zeuge folge leisten.

Wenn du nichts zu sagen hast kannst du den Termin einfach absagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst
solltest Du Dir keine großen Sorgen darüber machen. Bei einer Zeugenaussage
wird nicht vorausgesetzt, dass Du mit Informationen glänzt.

Aus irgendeinem Grund wurdest du geladen, dass kann damit zusammenhängen, das Du jemanden kennst oder das man vermutet du könntest etwas wissen, etc.

Jedoch wird man Dich nicht belangen, wenn Du keine Aussage tätigen kannst.

Selbst wenn man etwas mit dem Delikt zu tun hat, gibt es Beispiele in denen es besser ist, keine Aussage zu machen. 

Dies könnte z.B. der Fall sein, wenn man sich durch eine Aussage selbst einer Strafe bezichtigt. Dann wäre es ratsam einen Anwalt
aufzusuchen.

Also Kopf
hoch ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?