Frage von DreamSoul, 22

Positives Denken funktioniert (bei mir) nicht, bin ich ein Pechvogel?

Hey ihr lieben,

ich gehöre eher zu den pessimistischen Menschen. Das rührt aber auch daher, weil ich bis jetzt viele Krisen und Enttäuschungen durchleben musste. Manch einer würde jetzt sicher behaupten, dass manche Krise GERADE durch die pessimistische Denkweise ausgelöst wurde, doch da kann ich kontern:

IMMER, WIRKLICH IMMER, wenn ich versuche positiv zu denken, passiert mir etwas noch schlimmeres! Ich hatte bis vor kurzem z.B großen Liebeskummer. Ich war wirklich am Boden zerstört. Da dachte ich mir, dass es schlimmer nicht mehr werden könnte und fing an positiv zu denken. Ich war dankbar für das was ich habe: Freunde. Doch zwei Tage später erfuhr ich , das eine "Freundin" sich hinter meinen Rücken meinen Schwarm gekrallt hat.

"Ok, zumindest bin ich die falsche Schlange los, du hast immerhin noch eine andere Freundin", dachte ich mir. Nur doof, das die andere Freundin nie Zeit für mich hat, wenn es ihr super geht.

Gut, vielleicht eine Kette unglücklicher Zufälle, möchte man denken, doch genau solche Dinge ziehen sich schon durch mein ganzes Leben! Ich sehe es schon als riesige Gnade vom Leben an, wenn bei mir mal etwas gut läuft und das ist wirklich viel zu selten. Gerade in der Liebe.

Wie kommt das? Gibt es sowas wie geborene Pechvögel wirklich? Wie kommt es, dass andere mehr Glück haben als andere?

Gruß, Nina

Antwort
von Biberchen, 8

nein, du denkst einfach immer negativ! Wo es Negatives gibt, gibt es auch eben soviel Positives, du mußt nur lernen es zu finden!

Antwort
von Trela1809, 7

Hallo Nina,

du hast mich (entschuldige bitte) gerade ziemlich zum Lachen gebracht. 

Das Pech als solches gibt es nicht. Das was du beschreibst sind auch keine optimistischen Gedanken, die du dir machst, sondern Erwartungen.

Im übertrieben Sinne, wenn ich aus dem Haus gehe und erwarte, dass vor meiner Tür ein Mercedes steht, den mir jemand gekauft hat, bin ich im Nachhinein enttäuscht, steht er dort nicht.

Bin ich jedoch positive eingestellt und finde lediglich 20 Cent auf der Straße, empfinde ich mich als Glückspilz.

Der Grundgedanke, mit deiner "Freundin" ist schon einmal sehr gut. In allem negativen, etwas positives zu sehen ist eine Kunst die dir ermöglicht alles scheinbar negative auszulöschen.

Lenke dein Fokus mehr auf Sachen, die du gut findest. Denn dieses berühmte Beispiel gilt immer: Ich möchte mir ein Auto kaufen, nach weniger Zeit, habe ich das Gefühl, dieses Auto permanent zu sehen, jeder hat dieses Auto. Die restlichen hunderttausende Fahrzeuge blende ich komplett aus. 

Peche Grüße 

Alex

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten