Portugiesischer Mischlingswelpe zieht ein?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

...das solltest du (telefonisch) beim Verein erfragen!

Viele bringen zB leine, Halsband u d seinen Korb mit!

Auch das Futter sollte so sein wie er es bisher kennt wenn du keinen Durchfall riskieren willst!

All das kann dir aber nur der Verein beantworten!

Du könntest deine Wohnung weloensicher mavhen;

- giftige Blumen weg

- offene Kabel abdecken

- Schokolade und essbares nicht offen in hundehöhe

- Schuhe / Handtaschen etc werden von Welpen gerne mit kauknochen verwechselt ;-)

- und der teure Teppich der nicht Pipifest ist sollte vielleicht ein päuschen machen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal DH an dich/euch, das ihr einer portugiesischen Fellnase ein Zuhause schenkt! :o)

1) Vorher besorgen:

• Bettchen (kein allzu teueres, die meisten Bettchen überleben die Welpen-Zeit nicht)

• Futter (da fragen welches Futter der Hund bisher bekommen hat)

• ggf. Halsband (wobei viele Halsband+Leine vom Tierheim/Tierschutz mitbekommen - aber es ist halt oft nicht das qualitativ beste)

• Wasser- sowie Futternapf

• Leckerchen

• Bücher über Erziehung etc.

• paar Spielsachen (da musst du erstmal herausfinden, was der Kleine mag, d.h. lieber Bälle, Kuscheltiere, Tauziehen usw. Meine Hunde bsp. lieben diese Kuscheltiere, aber können Bälle nicht leiden und auch nichts damit anfangen - Bedenke: Tierheimhunde /-welpen haben oft keine Ahnung wie man spielt und kennen auch Spielsachen nicht, da einfach geduldig sein)

• Kamm/Bürste (je nach dem wie lang das Fell ist müsst ihr schauen, welche Bürste für euren Hund geeignet ist - langhaarige Hunde machen da natürlich "mehr Arbeit")

• Tütchen für die Hinterlassenschaften des Kleinen

• evtl. schon ein älteres Handtuch für den Hund beiseite legen (für nach einen nassen Spaziergang)

——

1.2) Nachher besorgen:

• je nach dem: Halsband und Leine (wie gesagt, oft nicht das qualitativ beste was mitgegeben wird und man will ja auch selber was für seinen Schatz aussuchen - Farbe, welche Marke usw)

• Brustgeschirr (mMn viel besser als Halsband - welches aber natürlich trotzdem getragen werden kann, für die Marke bsp.)

Das meiste sammelt sich eh mit der Zeit an. Aber schau, das du nicht komplett sinnloses Zeug holst und auf die Werbung der Hersteller reinfällst, Beispiele: Höhenverstellbarer Futternapf, Diätfutter mit bestenfalls 90% Obst-Anteil (da Hunde ja Veganer sind), Stachelhalsband, dieses Sprühhalsband zur "Erziehung", das sog. "pee pad" für Hunde (Hundeklo) etc.

——

2) Oftmals haben Hunde/Welpen aus dem Tierschutz/aus einem Tierheim eine schlimme Vergangenheit. Da kann es passieren, das der Hund extrem Angst vor allem hat, oder aggressiv wird (was aber auch nur eine andere Form der Angst ist).
Sie benötigen viel Liebe und Geduld - lasst den Hund also erstmal in Ruhe ankommen. Lasst ihm die Zeit die er braucht. Versuch bitte nicht, da etwas zu beschleunigen o.ä.

Aber es muss kein Angsthund sein - manche sind regelrechte Kuscheltiere, die die Liebe und Zuneigung sofort fordern.
Das kommt ganz auf den Hund an.

Wenn der Welpe angekommen ist, kann es damit weitergehen, das ihr ihm beibringt, was er eurer Meinung nach können soll. Das ist bei den meisten Menschen:
- Sitz
- Platz
- Komm
- Leinenführigkeit
- alleine bleiben
Aber wie gesagt: Ankommen lassen.

Hunde aus dem Tierschutz/Tierheim wissen auch oftmals nicht, wie schon gesagt, wie man spielt. So etwas ganz einfaches kenne die meisten schlicht nicht.

——

3) Es gibt viele schöne Namen - hier mal eine kleine Auswahl:
- Twister
- Apple
- Buddy (= Kumpel)
- Demon (eng. Aussprache)
- Bandit (eng. Aussprache)
- Happy
- Berry
- Thunder
- Bolt
- Blue bzw. Blu
- Peanut
- Charly
- Max (eng. Aussprache)
- Balou bzw. Balu
- Louie
- Luis / Louis
- Sam / Sammy
- Cookie
- Blacky
- Browny
- Choco(late)
- Cinnamon
- Chestnut
- Shadow
- Silver

Oftmals fällt einem »der« Name ein, wenn man den Hund sieht. Der dann wie perfekt "passt".
Wenn du also jetzt schon einen hast, den du magst, kannst du natürlich den nehmen. Ansonsten warte auf das erste Treffen. Vielleicht hast du dann »den« Namen für ihn im Kopf.

——

4) Du kannst ihn "rumkriegen", wenn du ihm seine Zeit lässt. Lauf ihm nicht ständig nach, versuch ihn nicht dauernd zu streicheln usw.
Klar, es ist spannend wenn ein Welpe/Hund einzieht, aber man sollte sich trotzdem ein wenig am Riemen reißen. Versetz dich dazu am besten in die Lage des Welpen. Alles neu, alles unbekannt. Da hilft es nicht, wenn so fremde Menschen einen ständig betatschen - auch wenn sie es gut meinen.

Alles Gute! :o)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schön das Du Dich für einen Hund aus dem Tierschutz entschieden hast.🌷

Ich möchte Dir dazu raten ein oder zwei dicke Bücher 📚 über Hundehaltung und Hundeerziehung zu lesen. In einem guten 📑 findest Du alle Antworten auf die Fragen die Du noch haben wirst. 

Auch eine Liste über die Erstausstattung wirst Du darin  finden.

Viel Spass mit Deinem Vierbeiner.🐕

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielen Dank :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zitat [Wie soll ich die 2 Wochen bloß rumkriegen ich bin jetzt schon total aufgeregt :D ]

Kaufe oder leihe Dir in der Bibliothek Hundebücher über Welpenerziehung oder Hunde allgemein. Da kannst Du Dir viele Fragen selbst beantworten, überbrückst die Zeit und tust ein gutes Werk für Deinen baldigen Hund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?