Pornos schauen sünde?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich will dir die Antwort aus Sicht des Christentums geben. Da wir Christen  in Bezug auf Moral mit der Bibel begründen und auf diese zurückgreifen, will ich direkt mit einem Bibelvers starten:

"Ich aber sage euch: Wer eine Frau ansieht, um sie zu begehren, der hat in seinem Herzen schon Ehebruch mit ihr begangen."                Matthäus 5,28

Verstehst du, was Jesus mit diesem Gedanken meint? Es ist nicht nur Sünde, mit jemand anderem außer seinem/-r Ehepartner/-in Sex zu haben (vgl.dazu 2.Mose 20,14), sondern auch wenn man das jeweils andere Geschlecht "begierig" ansieht - sich also an diesem aufgeilt. Dabei spielt es keine Rolle, ob man verheiratet ist oder nicht. Man benutzt die Menschen in den Pornofilmen als seine eigene "Wichsvorlage" und reduziert sie nur auf ihr Äußeres.

Zudem bekommt man durch Pornografie ein komplett falsches Bild der Sexualität übermittelt. Oftmals wird der Frau in derartigen Filmchen eine sehr untergeordnete bzw. unterwürfige Rolle zugeschrieben, um allein auf die Bedürfnisse der Männer einzugehen. Man findet waghalsige Sexstellungen und teilweise Gewalteinwirkung - ist das noch real? Man könnte natürlich einwenden, Pornos seien ab 18. In diesem Alter solle man schließlich in der Lage dazu sein, zwischen "echtem" Sex und dem in Pornofilmen unterscheiden zu können. Das mag sein. Doch Hand aufs Herz: Wie viele Jugendliche unter 18 schauen regelmäßig Pornos? Eine Menge. Ich will nicht behaupten, dass gewisse Jugendliche diese Reife nicht schon besitzen und einen Unterschied machen könnnen. Doch es gibt viele, die ihre sexuelle Erfahrung allein aus Pornos erhalten und so dazu neigen, ein Sexleben oder sogar Beziehungen zu führen, die nur darauf beruhen, die eigenen sexuellen Bedürfnisse zu stillen. Doch wo bleibt da die Liebe? Wo bleibt da der schönste Grund, um überhaupt Sex zu haben?

Beim regelmäßigen Konsum von Pornografie ist es durchaus möglich, abhängig zu werden. Es heißt nicht, dass jeder, der Pornos schaut, auch gleich ein Süchtiger ist. Doch Pornos bringen immer ein gewisses Risiko mit sich. Je länger man sie schaut, desto wilder und härter müssen sie sein. Wo anfangs noch ein kurzer Clip gereicht, um seine Bedürfnisse zu stillen, braucht man heute schon einen viel härteren Film. Manche Menschen (ich meine nicht nur Männer, sondern auch Frauen - sie gucken mittlerweile genauso viele Pornos wie Männer. Alles andere ist klischeehaft) entwickeln mit der Zeit auch bestimmte Fetische, die durchaus Gewalt beinhalten. Man braucht einen immer heftigeren Kick, um zum Höhepunkt zu gelangen. Man stumpft ab (http://www.alpha-mann.com/wie-pornographie-langfristig-unsere-gehirne-schaedigt-und-unsere-leistung-verschlechtert/). Das wirkt sich auch auf das eigentliche oder vielleicht erst zukünftige Sexleben aus.

Ein weiterer Grund, um Pornos lieber zu vermeiden,ist, wenn man sich in einer Beziehung befindet (kommt natürlich darauf an, wie beide Partner zu Pornografie stehen und inwiefern sie diese konsumieren). Aber stell dir vor, du erwischt deinen Partner/-in, wie er oder sie zu Pornos masturbiert. Und das schon wiederholt über einen längeren Zeitraum. Ist es nicht ein beschämendes Gefühl, dass die Person, die du liebst, dich nicht hübsch genug findet und sich deshalb an anderen Leuten aufgeilt? Oder andersrum: Wie würdest du deinem Partner oder deiner Partnerin das mit den Pornos erklären?

Meine Antwort passt wahrscheinlich nicht in das Bild unserer heutigen pluralistischen Gesellschaft, doch sie enthät die biblischen Werte von Moral und Sexualität und sind daher aus Sicht des Christentums nicht zu bestreiten. Du wolltest mit der Frage "pornos schauen sünde" schließlich eine religiöse Antwort, so wie ich das verstanden habe. Die Antwort aus christlicher Sicht lautet zusammengefasst eindeutig JA. Doch eins will ich noch erwähnen: Jesus tut alles aus Liebe zu uns Menschen. Wenn er uns etwas verbietet, dann nicht, um unsere Freiheit zu beschränken, sondern um uns vor gewissen Dingen zu bewahren, die uns wirklich unsere Freiheit nehmen würden (Bsp: Süchte). 

Mfg

discoparty1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie fast alles im Christentum ist auch Pornos schauen keine Sünde an sich.

Du hast aber Verantwortung für dich selbst und für die Menschen, mit denen du zu tun hast. Informiere dich also über die Nebenwirkungen sowohl auf deine eigene Einstellung zur Sexualität als auch auf deine unterschwelligen Botschaften an die Menschen, denen du begegnen wirst.

Und auch, wie (später) deine Beziehung zu deiner Freundin/Ehefrau durch die Veränderungen deines Charakters durch Pornos beeinflusst wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Du kannst dich dabei auch richtig aufheizen.

Schau sie dir an, entspanne und gib richtig Gas dabei.

Es wird dich niemand bestrafen! Außer du dich selber, sofern du dir nicht ordentlich eine runterholst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von comhb3mpqy
21.08.2016, 22:55

glauben Sie nicht an Gott?

1

kommt auf die Religion drauf an, aber bei den meisten schon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Du sollsts die Frau deines Nächsten nicht begehren"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hardles
21.08.2016, 20:04

... und wenn die single ist ??

0
Kommentar von KimieRaili
21.08.2016, 20:07

Woher soll man das wissen wenn man sich im Internet irgendwelche Filmchen anschaut. Vor allem ist man mit dieser Frau nicht verheiratet; allein deswegen ist es Sünde.

1

Ja, denn du beschränkst die Person nur auf ihren Körper/ ihr Aussehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. bestimmt, weil Lüsternheit einer der "Feinde des Geistes" ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, wenn die Beteiligten das freiwillig machen und mind. 18 Jahre alt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung