Frage von jojobu03, 390

Ponyranch elbstrand, wie ist der so?

Hallo! Ich wollte in den Sommerferien vieleicht mit meiner Freundin auf der Ponyranch Elbstrand reiterferien machen. Kennt vieleicht jemand den Hof, oder war schon mal dort. Ich wollte wissen wie es da so ist und vieleicht ein bisschen was über die Pferde, Unterkunft und Ablauf. Oder z.B wie oft und wie lange man reitet. Danke schon mal im Voraus♡ Lg Jojo

Antwort
von fienchen07, 300

Also meine Freundin war da schon ganz oft, ich selber aber nicht nicht. Du meinst elbstrand das ehemals Bienenbüttel oder? Also so viel ich weiß ist das eher so für jüngere, ab 14 fährt man in der Regel als Helfer hin. Ich weiß aber ja nicht wie alt du bist :D also es ist auf jeden Fall ein sehr kleiner Hof mit sehr familiärer Atmosphäre. Die ausreitwege sollen echt toll sein, genauso wie die Pferde. Ich meine man reitet da ohne Sattel und die Besitzerin mag englisch reiten nicht so. Also man sollte kein Dressur reiten erwarten. Ich kann sonst morgen noch mal die Freundin fragen, ich weiß das gerade auch nur von dem an was ich mich aus ihren Erzählungen erinnern kann:D sag einfach Bescheid

Kommentar von jojobu03 ,

Danke jetzt habe ich wenigstens schon mal ein kleinen vor geschmack.

Antwort
von NoLies, 258

Habe mir soeben die Website angesehen! Bitte bleib dort weg wenn dir Tiere am Herzen liegen!

  • Sie schreiben ausdrücklich dass sie ohne Sattel und nur mit Halfter reiten. Auf dauer ohne Sattel zu reiten ist schädlich für Pferde! Ein Sattel verteilt das Gewicht des reiters, ohne Sattel hämmern die Gesäss-knochen in den Rücken der Pferde. Mit einem Halfter kann man keine Hilfen geben. Es gibt genug Gebisslose zäumung mit der man hilfen geben kann. Anfänger können einem Pferd immense schaden durch Halfter reiten zuführen - sowas ist unverantwortlich!
  • Dann solche aussagen wie "Die grausige Praxis, mit Eisenteilen im Pferdemaul herum zu zerren". Sorry, aber wenn die Person denkt dass man so reitet dann sollte sie aber nochmal ganz von vorne anfangen. (ausserdem, es ist ok mit einem Halfter - welches garnicht zum reiten gedacht ist und den druck niemals verteilt - am Pferd rumzuziehen?) An den Zügeln zieht man nicht, man gibt feine hilfen, zusammen mit allen anderen hilfen (gewicht, bein, usw).
  • Viel zu grosse Kinder auf viel zu kleinen Pferden.
  • Im grossen und ganzen sieht dieser Hof nach missverstandener Tierliebe aus. Informationen sind hier fehl am platz.
Kommentar von Speculae ,

Man sollte nicht urteilen, ohne dort gewesen zu sein.

Natürlich muss man nicht allen Aussagen auf der Website zu 100% zustimmen, und kritisch hinterfragen sollte man eh alles, aber sofort alles zu verteufeln ist grundsätzlich falsch.

Ohne-Sattel-Reiten ist prinzipiell nicht sehr gut für den Pferderücken, da stimme ich Dir zu. Allerdings werden die Pferde ja nicht täglich ohne Sattel geritten und die meisten sind von Rücken her muskulär so in Ordnung, dass sie auch den Sattelverzicht gut abkönnen.

Wo steht bitte, dass an den Zügeln gezogen wird? Sicherlich nicht auf dieser Website. Der Hof achtet auf sehr feines Reiten, die meisten Pferde lassen sich auch ganz ohne Halfter und nur mit Gewichtsverlagerung reiten - das ist natürlich vom Reiter abhängig. Des weiteren ist ein Halfter zwar nicht ursprünglich zum Reiten gedacht, allerdings sind mir Schäden durch das Reiten damit unbekannt. Ein korrekt sitzendes Halfter könnte den Pferd höchstens schaden, wenn man sehr, sehr starken Zug auf das Nasenbein bringt. Einerseits sind Kinder dazu nicht in der Lage und andererseits wird auf dem Hof sehr darauf geachtet, fein zu reiten und niemals stark an den Zügeln zu ziehen. Und wenn ich sehe, das auf anderen Höfen Kinder mit Pelham aufs Pferd gelassen werden, weil das ansonsten durchgeht und nicht zu halten ist... Dann ist mir das auf minimale Gewichtsverlagerung anhaltende Pferd deutlich lieber, ganz egal, ob es nun am Halfter auf Trense gezäumt ist.

Viel zu große Kinder auf viel zu kleinen Pferden - tatsächlich sind die Größenverhältnisse nicht immer optimal, allerdings ist das Gewicht für die Ponys immer tragbar. Auf kleinere Ponys werden, wenn überhaupt, nur sehr leichte Reiter draufgesetzt.

Ich war auf sehr vielen Reiterhöfen und kann guten Gewissens sagen, dass die Ponyranch Elbstrand der pferdegerechteste Hof darunter war. Die Reitweise ist in der Tat alternativ, bringt allerdings auch dem Dressur- und Westernreiter neue Ideen. Die Tiere werden kompetent, artgerecht und liebevoll gehalten und haben *alle* Spaß an der Arbeit mit dem Menschen.  Missverstandene Tierliebe ist das ganze in keinem Fall - aber das kann man ja nur beurteilen, wenn man zumindest kurz dort gewesen ist... 

Und nein, ich lebe dort nicht und reite auch nicht nach der dortigen Reitweise, sondern nach klassisch-barocker/akademischer Reitkunst und in der Tat sowohl gebisslos als auch mit Gebiss. Allerdings habe auch ich viel von dem Hof mitnehmen können und finde es wichtig, was für Grundsätze dort vermittelt werden. Grundsätze, die in der Reitschule und auf dem Reiterhof leider immer seltener zu hören sind...

Kommentar von Kokett12345 ,

Ich stimme NoLies voll und ganz zu. Dieses Jahr konnte ich mir selbst ein Bild der Ponyranch machen und würde diese keinesfalls weiterempfehlen.

Die Ponys dort haben keine gute Ausbildung genossen und lassen sich kaum mit den besagten Halftern reiten. Ebenso sind sie muskulär in einem schlechten Zustand und auch der Hufschmied ist dort wohl kein häufig gesehener Gast. Jedoch scheint der Hofbesitzerin dies egal zu sein. Zudem beißen einige der Ponys, wogegen nichts unternommen wird, da negative Verstärkung auf diesem Hof in keinster Weise erlaubt ist. Außerdem tragen die Ponys gefährliche Kämpfe auf dem "Reitplatz" im Beisein der Kinder aus. Auch hier wird natürlich nicht eingegriffen.

Alles in Allem bezahlt man als Ferienkind auf der Ponyranch einen hohen Preis für die Ferienwoche, muss dafür aber auch viele körperliche Arbeiten verrichten, um sich beispielsweise das Frühstück zu erarbeiten und erhält meiner Meinung nach keinen qualifizierten Unterricht, weder am Boden noch auf dem Pferd.

Für mich steht fest: Einmal und nie wieder Ponyranch Elbstrand.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community