Frage von Niall1D, 97

Pony über den Winter woanders hinstellen?

Guten Morgen :)

Mein 7-Jähriger Shettywallach würde evtl. über den Winter, in einen Stall (bei mir um die Ecke) eingestallt werden. Momentan steht er in einem Offenstall, aber über dem Winter würde er erstmal alleine stehen - aber das ist ein anderes, ärgerliches Thema. Aber im Winter kommte ich dort selten bis gar nicht hin... Nun ist die Überlegung, ihn in eine Box zu stellen (mit evtl. einem anderen Shetty), da ich dann jeden Tag dort wäre und mit ihm arbeiten könnte. Nach dem Winter würde ich ihn dann wieder in den Offenstall bringen.

Wäre das okay? Oder grenzt das an Quälerei? Bin da etwas unsicher. Ich will ja nur das Bestw für ihn..

Lg

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde & Pony, 5

wenn er tatsächlich nebenansteht, dann kannst du ihn bzw natürlich beide spät abends reinholen und früh gleich nach dem Aufstehen raus lassen;

 kann denn im Paddock ggf ein Wind-freier Bereich (mit Windschutznetzen von außen) eingerichtet und vorübergehend überdacht werden - SO hätten sie wenigsten einen Minioffenstall dazu, viel viel frische Luft, Gesellschaft und trockenes Heu unter diesem Dach

klaro - nicht ideal - aber für Notfälle eine Alternative, denn wenn sie in der Box stehen und vor Frust schwitzen (s.o.), dann ist ne Erkältung oder sogar Lungenentzündung schon bald vorprogrammiert !

und sonst: einen Beisteller/Ponysenioren/Gnadenbrotpony aufnehmen in die "richtige" Offenstallhaltung - zum Winter findest du sicher etwas passendes!

Antwort
von Viowow, 62

ich bin absolut kein fan von boxenhaltung. wenn aber zur wahl steht offi alleine und du kannst nicht hin oder box mit gesellschaft und du bist täglich da, sehe ich die box in diesem fall als das kleinere übel. würde er denn dort auch rauskommen, auf einen paddock o. ä?

Kommentar von Niall1D ,

Er würde täglich rauskommen, ja... 

Kommentar von Viowow ,

wenn du nicht noch irgendwo einen kumpel fur den offi hergezaubert bekommst, würde ich( als auch shettyhalter) tatsächlich die box nehmen. mit mega viel beschaftigung und angepasster fütterung.:)

Antwort
von dasadi, 64

Wenn das Pferdchen einen Offenstall gewöhnt ist, wird es weder 20 Stunden Boxenhaft noch Einsamkeit im Offenstall durchhalten. Die bessere Alternative wäre für mich dann die Box, wenn es dann zusätzlich etwas Paddockausgang haben kann. Alleinsein für ein Pferd ist schlimm, die Gesellschaft eines weiteren Shetty fände ich da deutlich besser. Du musst dann halt so viel Zeit wie nur irgend möglich mit den Pferdchen verbringen.

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde, 43

Grade einen Offenstaller würde ich nicht in die Box stellen. Die drehen da völlig am Rad. Entsprechend werden sie, je nach Typ, entweder apathisch oder überdreht. Magengeschwüre sind vorprogrammiert, genauso sind sie kolikanfälliger, wenn von jetzt auf gleich die Bewegung so reduziert wird, werden fürchterlich steif, sodass Du an arbeiten meist eh nicht denken brauchst ... Lieber alles dran setzen, dass er schneller wieder einen Kollegen in den Offenstall bekommt.

Kommentar von Niall1D ,

Oh Gott.. Beim Vorbesitzer stand er auch Nachts in einer Box, aber das ist wohl was anderes? Jetzt komme ich erst Recht ins Grübeln..

Kommentar von Baroque ,

Unsere beiden lebten bis 2011 in der Box. Mitte 2011 kamen sie in den Aktivstall. Schon Ende 2011 hatte ich mal abends an einem Regentag einen Termin, für den sie zwingend trocken sein mussten. Ich bat den Stallbesitzer, sie einfach 4 Stunden vorher in eine leere Box zu stellen. Ergebnis: Beide Pferde nassgeschwitzt. Ätsch.

Seitdem besitzen sie jeder eine Regendecke für exakt diese Termine. Ansonsten tragen sie keine Decken.

Antwort
von Arashi01, 44

Findet sich denn nicht ein zweites Pferdchen, mit dem er über den Winter im Offenstall sein könnte. Zur Not auch ne Ziegenfreundin.

Alles andere ist für das Pony sicher nicht Artgerecht.

Kommentar von Niall1D ,

Sein bester Freund würde ihm sicher eine tolle Gesellschaft leisten, allerdings möchte das die Besitzerin von ihm nicht.

Er steht nämlich im Winter in einer Art Paddockbox, nur etwas sehr groß. Im Winter haut er immer ab, auf die Wiese und ihn dieser Paddockbox ist ein Ausbruch für ihn so ziemlich unmöglich.

Kommentar von Arashi01 ,

An Deiner Stelle würde ich mir ein zweites Pferdchen kaufen. Es gibt so viele Ponys, die keiner mehr will, weil die Kinder zu groß geworden sind.

Kommentar von dasadi ,

Wir reden hier nicht von einer Katze, sondern einem Pferd, dass zwischen 300 udn 500 € im Monat kostet. Da schaffst man sich nicht mal eben ein zweites an. Außerdem hat er doch Kumpel.

Kommentar von dasadi ,

Aber dann ist die Lösung doch wirklich in Ordnung. Da würd ich nicht lang überlegen. Alleine stehen lassen geht einfach nicht, und wenn er vormittags auf den Paddock darf ist das in Ordnung, wirklich.

Antwort
von SturerEsel, 32

Wir haben mehrere Shettys, die das ganze Jahr in einem Offenstall leben, sie können selbst entscheiden, ob sie sich unterstellen oder lieber im Freien stehen.

Tatsächlich stehen sie lieber bei Sturm und Regen draußen und lassen sich den Wind um die Nase wehen, im Gegensatz zu unseren Eseln. Eine Boxenhaltung würde ich nur für max. die Nacht über in Erwägung ziehen.

Kommentar von Niall1D ,

Morgens würdw die Stallbesitzerin ihn aufs Paddock lassen und Mittags wäre dann ich da..

Kommentar von SturerEsel ,

Das ist eine Notlösung aber für eine gewisse Zeit geht es wohl in Ordnung. Kannst du nicht die Shettys auch über Winter im Offenstall stehen lassen?

Kommentar von Niall1D ,

Er könnte ja im Offenstall bleiben, mein Problem ist einfach, dass er dann alleine wäre und ich kaum da bin.

Das wäre nur über den Winter, danach würde er wieder in den Offenstall kommen.

Kommentar von SturerEsel ,

Wichtiger ist der tägliche Umgang, dann also wohl oder übel in die Box.

Antwort
von Gargoyle74, 41

Nein,die Lösung ist sogar am besten. Vorausgesetzt,er kommt paar Std.am Tag aufs Paddock. Ich würde das auch so machen. Der Stall sollte allerdings Schettiegerecht sein,heisst,er sollte schon über die Tür schauen können und nicht vier Wände vor der Nase haben ;-))

Kommentar von Niall1D ,

Er würde morgens aufs Paddock kommen und Mittags bin ich ja da.

Und die Box ist Shettygerecht, das auf jeden Fall :)

Kommentar von Gargoyle74 ,

Ja,ist doch optimal. Da wird er sich sicher auch wohler fühlen,als im kalten,nassen Offenstall. Und Du hast mehr zeit für ihn. Die Lösung ist ideal.

Kommentar von LyciaKarma ,
 Da wird er sich sicher auch wohler fühlen,als im kalten,nassen Offenstall.

Das ist ein vermenschlichender Irrglaube. Pferde gehören nicht in warme, trockene Höhlen, sondern raus in Wind und Wetter (mit Unterstand!), dafür haben sie ja auch ihr Fell. 

Kommentar von Gargoyle74 ,

DAS ist ein Irrglaube! Wildpferde sind Steppe und Trockenzonen gewohnt,nicht aber nasskaltes Klima ! Da bist Du jetzt völlig auf dem falchen Dampfer !

Kommentar von Gargoyle74 ,


Als Lebensraum bevorzugen Pferde offenes Gelände, sie finden sich in Savannen und Steppen, aber auch in trockeneren Habitaten wie Halbwüsten und Wüsten. Nur der Waldtarpan war in Europa überwiegend Waldbewohner. Quelloe: Wiki !!


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community