Frage von BlackPony269, 96

Pony reißt beim galoppieren auf einmal den Kopf hoch und entzieht sich dem Zügel, was hilft dagegen?

Hallo, ich mache gerade mein RA5 und da muss ich ja ein E-Springen reiten, und da ich kein eigenes Springpferd habe, hab ich n Schulpferd bekommen, und zwar ne flotte Haflingerstute. Die vorletzte Springstunde lief super, ich bin ohne Probleme durch den Parcours gekommen, aber letztes Mal wars nicht so toll. Immer wenn ich galoppiert bin und den Zügel auch nur ein bisschen angenommen habe, hat sie ihren Kopf hochgerissen und ich musste sie gegen die Wand lenken damit sie stehen bleibt. Und sie ist auch an fast jedem Sprung vorbei gerannt, denn unter solchen Umständen kann man ja keinen Sprung vernünftig anreiten.. naja mein Reitlehrer hat gesagt ich soll spielen, aber das hat auch nicht so viel gebracht. Ich hab mir jetzt für nächstes Mal vorgenommen beim Warmreiten viele Übergänge zu reiten, mehr zu spielen und mich nicht so sehr in den Zügel reinzuhängen, also lockerlassen. Ist das ne gute Strategie? Odeer sollte ich (noch) was anderes machen? Danke schonmal, und LG :)

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde & Pony, 14

es ist schon viel gutes empfoeln wordem: die weiche Hand, die sanft vibrierend das Pferd an die Zusammenarbeit erinnert z.. was ich aber für supergefährlich halte sind Ausbinder - wenn sie sich damit vertritt oder falsch aufkommt, kannt das katastrophal enden - um ihr vorübergehend zu zeigen, was gewünscht ist würde ich es mit nem Martingal probieren - bei meiner Stute hat das auch geholfen, als sie sich über den Zügel verworfen hatte -nach 3mal 20 min reiten war alles wieder gut viel Erfolg allerdings ist der RL nicht gerade schlau, dich auf ein unpassendes Pferd zu setzen, denn sein Ruf leidet doch auch, wenn SEINE Schüler NICHT durch gut die Prüfung kommen ! Schließlich ist ja er verantwortlich..... Viel Erfolg!

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 38

Wenn man dir kein passenderes Pferd anbieten kann, dann lass es doch. So ein Problem Löst Du nicht mal eben durch einen Tipp aus dem Internet.

Ich würde das Problem eher mit mehr Stellung und Biegung zu lösen versuchen. Aber wir kennen ja alle weder Dich noch das Pferd. Das ist ein Stilsprigen, da ist mit so einem Pferd kaum Erfolg zu erhoffen, selbst, wenn du heil (!?) durch den Parcours kommst. 

Da würde ich mir die Aufregung und die Prüfungsgebühren sparen, bis sich eine bessere Gelegenheit bietet. 

Antwort
von BarbaraAndree, 53

Im Freizeitbereich sind Haflinger beim Springreiten eher für die unteren Leistungsklassen geeignet, für Kutsch-oder Schlittenfahrten, auch für Distanzreiten sind sie besser geeignet. Aber das wirst du wissen.

Ich hatte einmal die gleichen Schwierigkeiten wie du und habe dann vorübergehend Ausbinder benutzt. Es ist ein Versuch wert.

http://www.horze.de/welche-wirkung-hat-welcher-hilfsz%C3%BCgel%3F/welche-wirkung...

Kommentar von Purzelmaus99 ,

Ausbilder bekämpfen nur die Symptome und nicht die Ursache es gibt verschiedene haflinger einmal die sogenannten bauernhaflinger (diese sind nicht wirklich zum hohen springen geeignet ) und den sport haflinger mit denen kann man wunderbar springen und das ist kein Problem

Kommentar von BarbaraAndree ,

Ich habe ja auch nicht behauptet, dass man mit ihnen nicht "wunderbar springen kann", aber eher für die unteren Leistungsklassen, wie das E-Springen (zwischen 80 und 100 cm hoch). Und mehr möchte ja auch die Fragestellerin nicht.

Kommentar von unicorn202 ,

Haflinger können auch höher, die vom neuen Schlag, die Sporthafis, haben sowas drauf, weil sie anders gezüchtet sind, als die alten Kutschhafis. Beim Springen Ausbinder zu benutzen ist mit Sicherheit keine gute Idee - das Pferd kann sich nicht strecken!

Kommentar von Urlewas ,

Solche Grundsatzfragen helfen nur jeztz leider dieser Reiterin im Moment nichts. Sie möchte das Reitabzeichen machen und ist nicht für die  Korrektur eines Schulpferdes, egal welcher Rasse, da. 

Ob jeder Haflinger ein e springen kann, nützt ihr ja nichts, wenn der, den sie unter dem Sattel hat, einfach nicht entsprechend ausgebildet ist - oder sie kann noch nicht gut genug reiten, dann sollte sie sich eben erst recht noch etwas Zeit lassen.

Mancherorts komm t jedes Mal bei solchen Prüfungen der Krankenwagen, weil immer jemand dabei ist, der zu früh unbedingt meint, irgendeine Urkunde zu venötigen.

Kommentar von BarbaraAndree ,

Sehr guter Kommentar, danke!

Antwort
von Maikibeer, 50

Hay 

Probiers mal wenn du die Zügel locker lässt meine RB ein Haflinger Hengst mag das auch nicht er geht dann immer durch vorallem jetz bei dressur oder springen 

Also laß die Zügel lockerer und rede sanft auf ihn ein beruhige ihn und wenn ihr ein Hindernis Geschäft hab dan Lob ihn 

Dan wird es bald ohne Probleme klappen😉

Kommentar von Maikibeer ,

Ich hab noch vergessen zu sagen das ich es nicht verstehe dass alle denken Haflinger können das nicht also E-Springen.

Sie können es so wie jedes andere Pferd auch.es liegt nicht an der Rasse sondern am Reiter!

Und ich bin sicher du schaffst das  BlackPony269

Kommentar von BlackPony269 ,

Danke :)

Antwort
von 14unicorn14, 48

Wieso musst du ein Pferd reiten mit dem du nicht klar kommst? Was soll das? Eine gute Reitlehrerin würde dies nicht zu lassen. Ich meine die RA5 ist gewiß wichtig für dich.

Naja, da wir das Pferd nicht kennen wie sollen wir dir helfen? Frag doch deinen Trainer/lehrer? Vielleicht mal die Zügel länger lassen, Paraden geben oder mehr mit schenkeln arbeiten?

Antwort
von stracciatella33, 46

Ganz ehrlich - ich würds komplett sein lassen!

Ein Reitlehrer, der einem rät, man solle (mit den Zügeln) spielen, ist ein Vollidiot! 

Pferde reitet man von hinten nach vorne, sprich man aktiviert erst die Hinterhand, und fängt nicht damit an, vorne am Zügel rumzuzuppeln! Darüber hinaus kann es gut sein, dass die Stute wegen unpassendem Sattelzeug usw. Schmerzen hat.

Mach dein Abzeichen am besten wo anders!

Kommentar von Urlewas ,

Den letzten Satz würde ich voll unterstreichten.

Aber die Verbalatake auf den RL müsste nicht sein. 

Kommentar von unicorn202 ,

Ich denke nicht, dass der RL mit rumspielen direkt rumzuppeln meint. Mein RL hat mir auch immer gesagt, dass ich etwas mit dem Gebiss "spielen" soll und das hat auch was gebracht. Sollte dann links und rechts mal ganz leicht den Finger der jeweiligen Hand bewegen, damit mein Pferd anfängt zu kauen und locker wird. Das ist wohl auch von Pferd zu Pferd verschieden.

Antwort
von omischga, 45

Bei meiner Rb ist es mir auch schon passiert dass sie als ich angaloppieren wollte den Kopf hochgerissen hat. Ich hab dann einfach die Zügel länger gelassen und dann ist er auch perfekt galoppiert. Bei springen habe ich nicht so viel Erfahrung da ich relativ selten springe aber als ich mal gesprungen bin ist mein Pferd auch immer vorbei gerannt als ich mehr getrieben hab und mein Reitlehrer sich neben das Hindernis gestellt hat hat es dann auch geklappt. 

Hoffentlich könnte ich dir wenigstens ein bisschen helfen :)

Antwort
von jukoni, 5

Hi kontrolier mal den sattel und das halfta wenn das nicht hielft dann frag mal einen lehrer

Antwort
von annabellagirl, 54

Hat sie ein Gebiss drinnen? Das könnte nich passen und wenn du dann die Zügel zu stark gespannt hats ist das sehr unangenehm

Antwort
von unicorn202, 33

Wie dein RL schon sagt, nicht an den Zügeln festhalten und mehr mit Schenkelhilfen arbeiten, als mit den Zügeln direkt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community