pony bleibt stehen?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Der Kerl ist 4 Jahre alt, vermutlich noch nicht mal richtig ausgebildet, was erwartest du?

Dieses Tier weis vermutlich noch nicht mal was vorne und was hinten ist, geschweige den was eine Hilfe bedeutet. Er ist also kein Sturkopf, sondern er versteht vermutlich noch nichts.

Ich würde dieses Pferd als RB aufgeben.

Man braucht keine Longenausrüstung um richtig zu Longieren - eine Longierleine und eine kurze Gerte oder ein Plastikwürfel reichen auch vollkommen.

Longierleine wird dann aber nicht in einen Trensenring eingeschnallt sondern durch den inneren Ring geführt, über den Nacken und im äußeren Trensenring eingehakt.

Mit dem Plastikwürfel kann man sichtbar etwas schlenkern - wirkt bei sehr vielen Pferden besser als eine Longierpeitsche. Wenn Pferd so gar nicht vorwärts geht wirft man den Plastikwürfel einfach hinters Pferd. Die lernen schnell wie sie laufen sollen. (mein Plastikwürfel ist von der Geitnergasse die Erhöhung) ca. 20 x 8 x 10 cm. Ansonsten tuts auch eine normale Gerte mit einer verlängerungsleine dran. (Für den Anfang)

Dann gukt man sich Videos von "wege zum Pferd" an oder kauft sich den Longenkurs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast ihm das Stehen anerzogen, indem du ihn jedes Mal hast stehen lassen, wenn er grade Lust hatte.  

Ich würde an deiner Stelle guten Unterricht nehmen - ich als Pferd würde auch nicht laufen wollen, wenn mich jemand prügelt.  

Du gehörst mit so einer Einstellung definitiv nicht auf ein Pferd und schon gar nicht auf so ein armes Jungtier. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HimiSammy
26.12.2015, 21:19

das hat der kleine nicht von mir ..das macht er bei allen... hat er schon gemacht vor ich ihn überhaupt gekannt habe und ich hab ihm einmal eine mit der peitsche gegeben um zu sehen ob er überhaupt reagiert ..ich prügle den kleinen nicht wenn er sowieso keine Reaktion von sich gibt.. ich hab nur nicht wirklich lust das irgendwer sagt ich soll ihm mal eine geben weil es nix bringt

0

Also es ist sehr seltsam dass er als 4 jähriger nicht vorwärts läuft. Meine ist auch 4 und sie muss ich eher bremsen;) vielleicht ist er einfach noch zu unsicher und braucht mehr Sicherheit von dir. Bei bodenarbeit mit vorwärts stehen und rückwärts richten lernt er es bestimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von prinssisammy
27.12.2015, 02:24

hab schon mit ein bisschen Bodenarbeit angefangen aber danke :) Bodenarbeit ist sowieso immer gut ;) er wird sich sicherlich langsam bessern ..es ist auch nur alles halb so wild ..es nervt manchmal einfach ein bisschen.. und um ein paar tips bin ich immer froh also danke :) (mein account hat störrungen lg himi)

0

Hallo Himi,

"er geht zwar theoretisch weiter wenn ich absteige und ihn führe aber dann hat er doch so zu sagen das ganze spiel gewonnen..."

Das ist wohl der größte Irrtum der Reiterwelt, den man nie aus den Köpfen rausbekommt - erfunden von Leuten die zu faul waren abzusitzen.

Des Weiteren ist das "geritten werde" für ein ein Pferd mit starken Muskelverspannungen und Rückenschmerzen sicherlich kein "Spiel", sondern eine ernste und schmerzhafte Sache. Zeigt er seine Unsicherheit und Angst (Stichwort: Stehertyp) wird er zusätzlich noch drangsaliert durch Peitsche, "in die Seite kneifen" und Beleidigungen (Sturkopf).

Der erste wichtige Schritt wäre, eine Vertrauensbasis zum Pferd aufzubauen. Behandle ihn so, wie du selbst auch behandelt werden wolltest. Des weiteren sollte der Rücken (Tierarzt, Osteopat, o.ä.), der Sattel (durch einen Sattler) und deine/eure Reitweise durch einen Reitlehrer überprüft werden. Kein Pferd hat Schmerzen und Angst verdient!

Als nächster Schritt sollte das Training angepasst werden:

  • natürlich ist es gut abzusteigen, wenn er nicht weiter will, und ein Stück zu führen. Das fördert das Vertrauen.
  • Dehnübungen nie soweit fordern, dass er Schmerzen hat. Lieber weniger, dafür häufiger.
  • Ums Longieren/Bodenarbeit/Spazieren gehen werdet ihr nicht drum rum kommen. Wer möchte sich schon ein Pferd mit Rückenschmerzen reiten?

Eine Longierausrüstung ist auch gar nicht so teuer. Ein gut sitzendes Stallhalfter, eine Longe, eine kurze Bogenpeitsche und ein langer, schwerer Strick (ca. 3-4m) reichen völlig aus. In Summe ca. 50€. Bitte kauf nicht so einen Billig-Kappzaum, die sind Mist. Ein gutes Stallhalfter reicht, die Longe wird am Seitenring befestigt.

Es gibt sehr gute Bücher übers longieren, das benötigst du auch. Ich persönlich mag dieses:

http://www.amazon.de/R%C3%BCckentraining-mit-dem-Kappzaum-gymnastizieren/dp/3440115313/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1451167341&sr=8-1&keywords=r%C3%BCckentraining+mit+dem+kappzaum

es gibt aber auch lonigierkurse im Internet.

LG - Feivel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viowow
26.12.2015, 23:57

gute antwort, aber: ein stallhalfter geht zum longieren absolut nicht. kappi ist ein muss. der liegt bei krämer bei ca 25 € und ist für den anfang ok. am stallhalfter am innenring zieht man in den meisten fällen den kopf in eine astreine verwerfung. nicht schön... stellen und biegen erarbeiten geht nur über die nase.:)

2
Kommentar von prinssisammy
27.12.2015, 02:18

danke ...ich weiss dass mit rückenschmerzen nicht zu spassen ist.. und ich weiss auch das der Text nicht sonderlich nett klingt (ich stelle machmal mein Hirn nicht ein bevor ich schreibe)...  ich wollte nur sagen das ich ihn nicht abschlage falls du das jetzt denkst. ich wollte nur wissen ob er überhaupt auf eine peitsche reagiert. ich reit ihn eigentlich immer ohne weil er sie nicht wirklich braucht. Ich wusste auch das die absteig tacktik bei meinem pony (also nicht das von dem die rede ist) immer funktioniert hat ..aber das haben mir immer soo viele Leute versucht auszureden das ich schon ganz verwirrt war :/ jeder sagt etwas anderes. aber dann werde ich wohl einfach so weiter machen :P ich würde ihm auch alles kaufen wenn ich länger als dieses 1 jahr hier wäre und ihn öfters bewegen könnte ..also jetzt ist auch nicht mehr ein ganzes jahr. aber eine longe wird sich wohl auftreiben lassen. ich weiss das er einen arzt für seinen Rücken braucht. aber er gehört nicht mir ..ich habe seine Besitzerin darauf angesprochen aber sie behauptet er sei kerngesund. den tierarzt kan ich wirklich nicht selbst finanzieren. ich mein ich bin austaschschüler zur zeit. ich bekomme nicht tonnenweise geld von meinen Eltern um den tierarzt im Auslamd zu bezahlen. Hier ist sowieso alles sauteuer! ich wollte ihm nur ein bisschen helfen weil in dem stall anscheinend kein mensch eine ahnung hat ..oder warst du schon mal in einem Stall ohne Longe? ich weiss ja nicht was sie mit ihm machen wenn er sich nicht langsam "benimmt" weil es mag ihn eigentlich niemand :( ich mein er kan ja auch nichts für sein benehmen (mein account hat störrungen lg Himi) 

0
Kommentar von Viowow
29.12.2015, 20:26

vom boden mein ich. von oben gehts natürlich übern sitz. aber musst du ja auch nicht so sehen. frag 10 reiter und du hast 10 meinungen, richtig? ;)

0

das arme pony gehört in vernünftigen beritt, wo es zum laufen motiviert und nicht gezwungen wird.
da kannst du aber in deiner position nicht viel zutun, ausser das pony immer zu loben wenn es geht. vllt baust du noch etwas abwechslu g ein ins reiten. wenn es aber was am rücken hat, würd ichs gar nicht reiten. dem pferd zuliebe....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde ihn vielleicht mal von einem Tierheilpraktiker untersuchen lassen ob mit dem Rücken alles in Ordnung ist. Meiner hatte was im Kreuzbein und die haben Lasertherapie gemacht und danach ist er viel schöner gelaufen nicht mehr so staksig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LyciaKarma
27.12.2015, 09:33
Ich würde ihn vielleicht mal von einem Tierheilpraktiker untersuchen lassen ob mit dem Rücken alles in Ordnung ist. 

Was soll das bringen? Die Reiter sind nicht in Ordnung, das ist das Problem!

0
Kommentar von ich505
27.12.2015, 10:01

Das kann ich nicht beurteilen wenn ich nicht gesehen habe wie sie mit ihm arbeitet/reitet. Und du auch nicht.
Es könnte sie sein, muss aber nicht.

1

Hallo tinker sind von Natur aus stur und haben einen dickkopf longieren ist gut du brauchst keine ganze aus Rüstung es reicht wenn du einwinke ans Halfter machst und dann nur laufen lässt um die Konditionen wieder zu bekommen. Was das reiten angeht bleibe drauf weil sonst gewinnt er das Spiel und macht es immer wieder lass ein anderes Pferd vor laufen und versuche hinterher zu kommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LyciaKarma
27.12.2015, 09:32
es reicht wenn du einwinke ans Halfter machst und dann nur laufen lässt 

Das bringt keine Kondition, weil Pferde sowieso Lauftiere sind und rennen können, bis der Mensch ins Bett will.  

Nur korrektes Longieren bringt einen da vorwärts. Und zwar am Kappzaum, nicht am Stallhalfter. 

0

Ist doch gut. Versucht nicht abzuhauen wenn der Fleischer kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hi,

die frage klingt mir mehr nach "ich hab bezahlt und nun will ich meinen spass haben"

möglichst ohne arbeit, möglichst ohne zusätzliches geld auszugeben und schon überhaupt, ohne sich auf das pferd einzulassen.

ausserdem schreibst du ohne punkt und komma. 

du kannst ihm in die seite kneifen, ihm die peitsche auf den hintern hauen... aber du hast ja keine lust, ihn immer vorwärts zu prügeln... DANN LASS ES DOCH EINFACH BLEIBEN.

man zwingt ein pferd nicht, einen zu tragen - man bittet es darum. man begegnet ihm mit respekt. jedenfalls wenn man vom pferd ebenfalls respekt erwartet.

so, wie du von dem pferd erwartest, was es nicht leisten kann, weil es schmerzen hat und ausserdem überhaupt noch nicht ausgebildet ist und ausserdem mitten im wachstum und im zahnwechsel... nimm einfach rücksicht drauf.

ich kann dir nur raten, das pferd in ruhe zu lassen. aus deiner frage klingt eine überzogene erwartungshaltung und eine riesenportion egoismus. dein vergnügen steht im vordergrund - das pferd ist dir eigentlich egal.

und bitte formuliere in zukunft deine fragen so, dass man sie auch verstehen kann. bei mir meckert hin und wieder wer über die kleinschreibung, aber ich schreibe wenigstens sätze. mit satzzeichen, absätzen und interpunktion. wenn dir dein anliegen wirklich wichtig ist, dann nimm bitte rücksicht auf die leute, die dir hier antworten könnten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieder so eine arme Seele von Pferd, das vermutlich schlecht und viel zu früh angeritten wurde. Ihr habt dem armen Tier jegliche Motivation genommen.

Vielleicht hat er körperliche Beschwerden. Du schreibst, er ist empfindlich im Rücken und steif.

Das hindert dich aber nicht, ihn an deinen Tagen zu reiten. Und die Besitzer werden das ja auch tun.

Ein Pferd, das körperliche Probleme hat, reitet man nicht, wenn nicht die Ursahen geklärt sind. Es kann sein, dass der Satteln nicht mehr passt, weil er ja etwas Muskeln angesetzt haben dürfte.

Ein 4-jähriges Pferd ohne Kondition? Das ist völlig normal. Tinker sind Spätentwickler, die reitet man nicht regelmäßig und auch nicht lange!

Überhaupt würde ich ein 4-jähriges Pferd (erst Recht keinen Tinker) schon voll belasten! Ich würde es höchstens 4 x in der Woche reiten und in der restlichen Zeit am Boden gymnastizieren.

Ist ja auch komisch, das kein Longierzeug vorhanden ist!

Daran bist du nicht Schuld, aber du machst mit!

Holt euch einen guten Boden-Trainer, der euch zeigt, WIE man ein Pferd motiviert und trotzdem arbeitet!

Dann schreibst du: wenn du absteigst, wenn nichts mehr geht, hat ja das Pferd "gewonnen". Es geht nicht um verlieren und gewinnen - bei dir nicht und nicht bei ihm. Es geht um Partnerschaft, um Vertrauen, Verstehen und Freude!

Da du aber ja kein Geld für eine Longierausrüstung hast, wirst du auch kein Geld in Unterricht investieren wollen... Sehr schade.

Besucht wenigstens einen Horsemanship-Kurs - als Zuschauer. Das ist nicht so teuer, und ihr würdet unglaublich wichtige Dinge über die Bedürfnisse eines jungen Pferdes lernen.

Und zu guter letzt: Das Pferd ist kein Sturkopf. Er hat nur gelernt, sich selbst vor Überlastung zu schützen, indem er sich einfach verweigert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß es nicht das ist auch mein Problem 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

na würdest du denn Gerne Laufen wenn dir jemand dauernd auf den ***** haut?! also ich nicht! 

du solltest entweder Unterricht nehmen, oder dem Pferd zuliebe einfach ganz damit aufhören!!!

PS: das er immer stehen bleibt liegt an dir!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaninchenAraber
27.12.2015, 13:20

Wie mich solche Antworten aufregen.Wenn dein Pferd nicht das tut was es tun soll belohnst du es sofort weil er ja ach so lieb dabei war und dir nicht eine gegeben hat. Also echt. Ich sage nur Disziplnieren ! Da kommt schonmal ein Schlag. In der Herde ist es ja viel schlimmer. Hast du mal einen hengstkampf gesehen?! Sie hat richtig reagiert. Um mit einem Pferd glücklich zu leben sind 2 Dinge wichtig: •Disziplin und Vertraun. Es ist nicht so wie bei Ostwind das man durch Vertraun direkt ALLES schafft. Disziplin ist auch eine ganz wichtige Sache 

0