Frage von Lovehorse5, 32

Pony bleibt beim Aufsteigen nicht stehen?

Mein Pflegepony bleibt beim Aufsteigen nicht stehen, sondern läuft immer los so dass man dann im Schritt aufsteigen muss. Ich weiß das haben schon mehrere gefragt aber ich habe noch ein paar andere Umstände. 1.Problem: Ist nicht mein eigenes Pony und die Besitzerin stört das nicht wenn es losläuft. Wenn ich das jetzt irgendwie üben würde und die das aber immer durchgehen lassen würde bringt das nichts oder? 2. Problem: Ich bi auf einem Hof und muss von da immer 10 Minuten zur Halle reiten. Also dort gibt es keinen Platz wo man das dann üben könnte. Soll ich das dann einfach so dort machen oder soll ich lieber zur Halle führen oder so?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kitcati23, 27

Genau das Problem hatte ich auch... Nehme dir eine Freundin mit oder irgendjemand der das Pferd festhält wenn du aufsteigst und wenn das Pferd brav stehen geblieben ist (+festhalten natürlich) gibst du von oben ein Leckerlie (WICHTIG VON OBEN) das machst du ein paar mal und das nächste mal wird er denken es kommt wieder was, die ersten Male gibst du ihm natürlich fleißig immer  was, nach einer Zeit kannst du dann mal ein paar mal Leckerlie gegen ein loben austauschen und immer seltener ein Leckerlie geben, wenn es richtig gut klappt lässt du einfach ganz das Leckerlie weg und lobst ihn nur noch fleißig und mit der Zeit hat sich das Problem auch gelöst... Zumindest hat es mir geholfen und heute kann ich auf mein pferdchen draufhüpfen und sie geht erst los wenn ich ein Kommando gebe : )

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 24

Pferde, die nicht stehen bleiben beim Aufsitzen, sind schlecht erzogen. Zudem gehören sie immer Besitzern, die es nicht stört, wenn sie zappeln und nicht stehen bleiben.

Es ist Erziehungssache. Wenn man konsequent ist, geht das aber recht schnell. Ich habe das einem Zappelphilipp mal in anderthalb Stunden beigebracht.

Es gibt nur eine Grundregel: NIEMALS aufsteigen, wenn sich das Pferd bewegt. Und sei es auch nur ein Huf.

Man stellt das Pferd an seinen Platz. Und jedesmal, wenn es sich bewegt, muss es genau wieder dahingestellt werden, wo es war. Auch wenn es nur ein Huf ist, den es zurückstellen muss. (Lob) Dann beginnt man mit dem Aufsteigen. Und wieder ist die Regel: bewegt es sich, muss es zurück. D.h. man muss den Aufsteigversuch sofort unterbrechen, wenn das Pferd sich bewegt und von vorne anfangen. Auch dann, wenn man schon dabei ist, das rechte Bein über den Rücken zu schwingen.

Dazu gehört nichts als etwas Konsequenz. Der größte Fehler, den man machen kann, ist aufzusteigen, obwohl das Pferd sich bewegt.

Allerdings, wenn die BEsitzerin nicht mitzieht, bezweifel ich, dass das Pferd erzogen werden kann, stillstehen zu bleiben.

Antwort
von LyciaKarma, 30
1.Problem: Ist nicht mein eigenes Pony und die Besitzerin stört das nicht wenn es losläuft. Wenn ich das jetzt irgendwie üben würde und die das aber immer durchgehen lassen würde bringt das nichts oder?

Richtig, leider. Außerdem müsste man erstmal rausfinden, wieso er los läuft.  

Hat er Schmerzen, passt der Sattel nicht....   

 2. Problem: Ich bi auf einem Hof und muss von da immer 10 Minuten zur Halle reiten. Also dort gibt es keinen Platz wo man das dann üben könnte. Soll ich das dann einfach so dort machen oder soll ich lieber zur Halle führen oder so?

Kannst du machen, wie du willst. Ich würde hinführen, dann nochmal so 10min Schritt reiten und dann mit der Arbeit anfangen.

Antwort
von likeahorse754, 20

Du hast schon recht es würde nicht allzuviel bringen, wenn du das übst aber die Besitzerin es durchgehen lässt. Aber vielleicht klappt es auch und es bleibt bei dir dann sehen. Eigentlich kannst du das mit dem aufsteigen überall üben musst nicht unbedingt in die Halle dafür.

Also ich würde das so machen, dass ich das Pony halt hinstelle und wenn es nach vorn weggeht einfach mit den Zügleln bremse. Wenn es allerdings zur Seite weggeht ist es ein bisschen schwiriger. Da würde ich wenn du eine art klotz hast den man verschieben kann so lange dem Pferd hinterhergehen bis es stehen bleibt. Man braucht nur gedult. Hatte das Problem auch schon und bei mir hat das geholfen.

Hoffe ich konnte dir helfen :)

Antwort
von sunnybaerchen, 32

Also, dass die Besitzerin das nicht stört kann schon problematisch sein. Eventuell kannst du ja die Besitzerin fragen, ob sie da nicht auf drauf achten kann.

Um so etwas zu unterbinden braucht man einen langen Atem :D   erstmal würde ich von einem Hocker aufsteigen, da es einigen pferden schwer fällt stehen zu bleiben wenn dein Gewicht an einer Seite hängt! als erstes stellst du das pferd neben den Hocker unf stellst deinen Fuß in den Steigbügel. Wenn das pferd dann loslässt hälst du es an und stellst es wieder zurück, also richtest es rückwärts. Und das machst du solange bis das pferd stehen bleibt. Immer wenn es sich irgendwie bewegt, stellst du es zum ursprungspunkt wieder zurück. Irgendwann hat das pferd keine lust mehr und bleibt stehen..dann Lobst du es stark undd hörst für den Tag auf

lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten