Frage von mrDoctor, 266

Po*no in einer Beziehung?

Hallo Zusammen Wie steht ihr zum Thema Po*no in der Beziehung? Ein no-go und Grund für eine Trennung? oder seht ihr das etwas lockerer?

Die Umfrage habe ich absichtlich etwas karg gehalten, da ich eher auf eure Meinung aus bin.

Dank folgendem Beitrag bin ich neugierig geworden: https://www.gutefrage.net/frage/mein-freund-schaut-nicht-nur-pronos-an-sondern-s...

@gutefrage-team: wilkommen im 21. Jahrhundert. Wieso wird "Po*no" als vulgär angesehen?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kajjo, Community-Experte für Beziehung, Geschlechtsverkehr, Liebe, ..., 113
wenn es sein muss

(Wie bei so vielen Umfragen, sind auch hier die Auswahlmöglichkeiten leider nicht allzu umfassend und gleichberechtigt gewählt, aber "orange" kommt meiner Meinung noch am nächsten.)

Persönlich sehe ich einen großen Unterschied dazwischen, ob man sich solche Sexfilmchen aus Neugier und Interesse anguckt oder als reine Masturbationsvorlage nutzt und dabei auch wirklich zum Höhepunkt kommt.

Fast alle Männer schauen gerne ab und zu mal Sexfilmchen und nackte Tatsachen an -- auch wenn sie in der Beziehung genug Sex bekommen. Das eine hat mit dem anderen prinzipiell rein gar nichts zu tun.

Frauen lesen gerne Liebesromane -- auch wenn sie in der Beziehung genug Liebe bekommen. Seltsamerweise regt sich kein Mann darüber auf, dass seine Freundin Liebesromane liest. Keiner fragt, ob seine Liebe nicht genug wäre und warum sie sich Geschichten über die Liebe anderer durchlesen muss. Umgekehrt fragen sich viele Frauen aber, ob dem Mann Sex fehlt, nur weil er sich Sexfilmchen anschaut.

Dagegen sehe ich ständiges Masturbieren zu Sexfilmchen schon kritisch. Jungen, die sehr oft zu Sexfilmchen masturbieren, leiden im Ernstfall beim Sex mit einem Mädchen eher an Orgasmus- und Erektionsproblemen. Festes, hartes, eng zugreifendes, fast schon verzweifeltes Masturbieren stumpft den Penis spürbar ab. Wer hart masturbiert, muss sich nicht wundern, dass die sanfte, feuchte, dehnbare Vagina einer Frau dann keinen besonderen Reiz mehr ausübt.

Masturbation zu immer extremeren, harten, bizarren Sexfilmchen erhöht zudem die Erregungsschwelle. Wo einem Jungen vor den ersten Sexfilmchen noch bloße Nacktheit erregte oder sichtbare Nippel eines dünnen T-Shirts die Phantasie stimulierte und das gemeinsame Streicheln im Bett schon wahnsinnig geil auf Sex machte, gucken sich ältere Jungen dann die absurdesten Gruppensex-, Brutalosex-, Analsex-Varianten an und stumpfen sich psychisch soweit ab, bis ein ganz normales, süßes, niedliches, nacktes, zärtliches Mädchen gar nicht mehr so stimulierend ist, wie es sein sollte.

Die meisten Sexfilmchen sind sehr unrealistisch und zeigen Praktiken, Techniken, weibliche Reaktionen, Durchhaltevermögen und unangenehme Handlungen, die für liebevollen, partnerschaftlichen Sex nicht im Ansatz geeignet sind. Wenn ein Mann so etwas schaut, dann sollte er sich bewusst sein, dass solche Filmchen keinen Dokumentarcharakter haben, sondern hanebüchene Phantasien darstellen.

Es spricht aber auch nichts dagegen, sich mal zu zweit als Pärchen halbwegs niveauvolle, harmlosere Sexfilmchen anzuschauen und sich inspirieren zu lassen. 

Kommentar von mrDoctor ,

Ich danke dir, einen sehr ausführlichen Bericht über deinen Standpunkt.

Zu meiner "Verteidigung": die Antwortmöglichkeiten habe ich absichtlich so oberflächlich gehalten, da mir die Antwort wichtiger ist, als die Abstimmung.

Zusammenfassen kann ich also aus deiner Antwort heraushören, dass wenn man(n) die Realität nicht aus den Augen verliert, Sexfilmchen durchaus ihren Reiz haben können. 

Mit Absicht habe ich auf die Männerwelt hingewiesen. Es scheint nach wie vor eine Männersache zu sein, obwohl wir wissen, dass rund ein Drittel der konsumierten Filchen durch Frauen angesehen werden. Ich denke, wir können also nicht von einer Ausnahme sprechen.

Wie sieht es denn mit den "Auswirkungen" auf die Frauenwelt aus?

Kommentar von Kajjo ,

Ja, gelegentlich ein Sexfilmchen zu schauen, ist völlig normal und sehr verbreitet. Solange man die Realität nicht aus den Augen verliert, ist das völlig in Ordnung. 

Meines Wissens werden weit über 95% aller Sexfilmchen im Internet von Männern konsumiert -- man muss hier schon klar von Softcore aus der Videothek unterscheiden, die auch viel von Frauen ausgeliehen werden. 

Für die meisten Frauen spielen Gefühle und das Kopfkino eine größere Bedeutung als einfach nur Rammeln in Großaufnahme. Sexfilmchen für Frauen sind ganz anders konzipiert. 

Auch für junge Mädchen besteht natürlich die gleiche Gefahr, Sexfilmchen für real zu halten und falsche Vorstellungen und Erwartungen zu haben. Viele junge Mädchen denken zum Beispiel, sie müssten die gezeigten Abartigkeiten mitmachen, um "gut zu sein" und lassen sich zu Praktiken manipulieren, die ihnen in tatsächlich gar keine Freude oder Erregung bereiten. 

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Beziehung, Liebe, Sex, ..., 110
ja, bitte

Ich schaue mir öfters mal einen Pornofilm an - teils alleine, teils zusammen mit meiner Frau, manchmal schaut auch meine Frau ohne mich.

Solange die Pornofilme kein Ersatz für gemeinsamen Sex, sondern zur Anregung und/oder Unterhaltung dienen sehe ich darin kein Problem. Manche Filme sind (ungewollt) komisch "Warum liegt hier Stroh?" oder fast schon ein Kunstwerk für sich (z.B. die Parodien auf Star Wars oder Piraten der Karibik).

Wenn man offen darüber reden kann ("Würde Dir das gefallen?", "Wollen wir dies mal versuchen?" usw.) können Pornofilme das Sexleben in der Beziehung durchaus bereichern. Viele Filme sehen wir daher auch gar nicht zuende, da wir zwischendurch übereinander herfallen... . 

Sich von Jemandem zu trennen, weil er einen mit Pornofilmen "betrogen" hat, halte ich für kindisch!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von mrDoctor ,

Deine Antwort, sowie deine Schreibweise gefallen mir sehr. Dies lässt mich auch darauf schließen, dass du die Pubertät nicht gerade eben hinter hast, sondern schon das eine oder andere Jahr vergangen sind? ;-)

Was du ansprichst, das darüber Reden, halte ich für einen Grundstein einer funktionierenden Beziehung.

Ich kann mir jedoch vorstellen, dass wenn ein Teil überhaupt nicht mit dem Konsum von solchen Filmen klar kommt und der andere Teil nicht darauf verzichten möchte, dass es zu einer Trennung kommen könnte.

Kommentar von RFahren ,

Danke für die "Blumen". In der Tat habe ich schon ein paar Jährchen und Erfahrungen auf dem Kerbholz. Manches "das würde ich nieeee machen" musste ich längst revidieren und diverses "muss ich unbedingt erleben" hat sich inzwischen erledigt.

Du hast recht: Die Kommunikation ist der Prüf- und Grundstein für eine langfristig funktionierende Beziehung. Wir verzichten seit über 20 Jahren freiwillig auf Fernsehen - stattdessen unternehmen wir etwas zusammen, arbeiten zusammen oder reden miteinander. Gerne schauen wir uns auch mal bewusst einen Film an - und dann ist es auch nicht unbedingt ein Pornofilm. Wer den TV braucht, damit es nicht so still ist im Raum hat ein Problem! Wenn man sich nach 30+ Jahren Beziehung immer noch etwas zu sagen hat, dann hat man den/die Richtige(n) gefunden!

Wenn der eine Partner (meist die Frau) dem anderen (meist dem Mann) seine Sexfilmchen neidet, dann doch in der Regel, weil er/sie glaubt zu kurz zu kommen. Wenn ER stundenlang vor dem Rechner verbringt und sich durch sämtliche Pornokanäle zappt, während der Sex mit der Gattin aus 10 Minuten routiniertem Stochern ohne wirklichem Interesse für ihr Vergnügen besteht, dann beschwert sie sich zurecht - die Filme sind dann aber nur der Anlass, nicht der Grund... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von voayager, 65

Es ist nicht weiter wild, sich Por nos anzuschauen. Allerdings frage ich mich, was habt ihr für eine Beziehung wo so was offensichtlich nötig ist. Das nennt man auch eine sexuelle Erschlaffung, die erst aufgemöbelt werden muß. Auch scheint es ggf. an Phantasie zu fehlen.

Kommentar von mrDoctor ,

Kann man denn dich auch in einer Beziehung Po*nos schauen, ohne dass dies "nötig" ist? Einfach aus Lust, vergnügen und möglicherweise als Belustigung?

Wir essen schließlich auch Dessert oder trinken Cola obwohl wir wissen, dass dies ungesund ist.

Wenn man ohne Po*no nicht mehr kann, dann gebe ich dir recht, hat man es zu weit getrieben.

Ich finde Po*nos, genau wie Sexspielzeuge, können einer Beziehung frischen Wind geben oder gar die Fantasie anregen. 
Eine Sexualleben welches ausschließlich aus der Missionarsstellung besteht, ist auch langweilig.

Kommentar von voayager ,

Gute Güte, man sollte doch auch ohne Po rnos Phantasie entwickeln können. Oder geht es in Deutschland dermaßen piefkehaft zu, so dass man sich jenseits der bloßen Missionarsstellung bereits nicht mehr eigenständig vorstellen kann?

Kommentar von mrDoctor ,

Das ist deine Schlussfolgerung. Hin und wieder einen Po*no ist ja nichts verwerfliches.

Antwort
von Berny96, 135
wenn es sein muss

Jede Frau/Mann sieht die Sache anders, die Antwort kann man nicht allgemeingültig beantworten daher eher die Neutrale Abstimmung.

Antwort
von Apfel2016, 105
wenn es sein muss

ich selbst muss es nicht haben, aber wenn mein Freund das braucht ist das für mich kein Problem

Kommentar von mrDoctor ,

Ich möchte dir nicht zu nahe treten. Für ich (als Frau?) sind Po*nos also kein Thema? und du akzeptierst es einfach bei deinem Freund?

Kommentar von Apfel2016 ,

ich als Frau möchte sie nicht unbedingt sehen, wenn mein Freund sie sehen will kann er das aber gern machen. Hast du schon richtig verstanden

Antwort
von belem3, 88
wenn es sein muss

Wieso sollte das ein "no-go" oder ein Grund für einen Trennung sein?

Antwort
von Andreaslpz, 108
wenn es sein muss

gibt weitaus sschlimmeres

Antwort
von TreudoofeTomate, 99
ja, bitte

Am Besten gemeinsam gucken, dann macht es mehr Spaß.

Kommentar von mrDoctor ,

Wenn man sich dann im Titel einig wird ;-)

Kommentar von TreudoofeTomate ,

:)  Ja gut, Frauen haben meist einen anderen Geschmack als ihre Partner.

Kommentar von mrDoctor ,

Ja, durfte ich auch schon feststellen.

Antwort
von Indivia, 53
ja, bitte

Ich habe nix dagegen,alledings hätte ich mir mehrund vor allem differneziertere Antworten gewünscht.

Kommentar von mrDoctor ,

Um alle Antwortmöglichkeiten abzudecken, bietet GF zu wenig Felder ;-)

Nimm es mir bitte nicht übel, die Begründung zu deiner Auswahl interessiert mich ohnehin viel mehr.

Antwort
von sternenmeer57, 85
ja, bitte

Es ist immer gut, wenn man sich Anregungen zu zweit holt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community