Polizist werden mit schlechten Noten?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Keine Chance. In den meisten Bundesländern ein gutes Abitur, in manchen ein sehr guter Realschulabschluß, dann sehr schwere Aufnahmeprüfung. Leute mit schlechten Noten werden sofort aussortiert und gar nicht erst eingeladen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sirius66
27.06.2016, 17:32

Das stimmt einfach nicht. Woher kommt das nur immer.

Abitur/FHR für den gD - selten mit Mindestnoten. Wenn, dann 5 Punkte - SEHR moderat.

Auch für den mD - meist nur Mathe und Deutsch - eine VIER. Gute Kopfnoten - nichtmal ein ERWEITERTER Sek I.

Leute mit schlechten Noten werden nicht aussortiert. Dürfen sie gar nicht. ALLE - die die Mindestanforderungen erfüllen, egal, ob gut oder gerade so - MÜSSEN zum EAV eingeladen werden.

Einstellung in eine Beamtenlaufbahn kann man nicht mit Firmen in der freien Wirtschaft vergleichen. Sie ist gesetzlich geregelt.

Gruß S.

0

Wohl kaum. Erstens gibt es einen Mindestdurchschnitt und meistens eine Vorschrift für Deutsch, Englisch und Sport und zweitens hast du mit 6x5 doch überhaupt keinen Abschluss o.o

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sunwenlong
27.06.2016, 12:26

Die pflichtschuljahre habe ich positiv bestanden, aber habe bei der Handelschule 6 fünfer

0

Nein, ganz sicher nicht. Die meisten Polizeibehörden stellen nur noch Abiturienten und ganz wenige Menschen mit mittlerer Reife ein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sirius66
27.06.2016, 17:35

Polizeibehörden stellen gar nicht ein, sondern der Bund oder das Land. Es werden sehr wohl Menschen mit MR eingestellt. In einem BL mit mD. Sie müssen nur ein gutes EAV machen.

Der Abschluss ist wichtig für die Zulassung zum Eignungs- und Auswahlverfahren. Die Entscheidung, ob jemand einen Platz erhält - Studium oder Ausbildung - wird nach Abschluss des EAV  getroffen. Zeugnisse spielen da gar keine Rolle mehr.

Gruß S.

0

mit "6 fünfer" bekommst du keinen abschluss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit diesen Voraussetzungen hast Du keine Chance.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles Kappes hier.

Du brauchst einen ABSCHLUSS - hast du den, sind die Noten egal.

Mittlerer Dienst = Ausbildung zum Polizeimeister = mit Mittlerer Reife

Gehobener Dienst = Studium zum Polizeikommissar = Abitur/FHR

Wenn du also deine 5er in Religion, Geschichte, Werken/Handarbeiten, Kunst und Politik hast, könnte es klappen - sofern kein Mindestdurchschnitt gefordert wird, den du dir damit ja eindeutig versauen würdest.

Hast du sie in den Hauptfächern, ist der Abschluss dann wohl auch passé ...

Mit dem erforderlichen Abschluss und der Erüllung aller sonstigen Voraussetzungen kann man sich für die Teilnahme am Einstellungs- und Auswahlverfahren bewerben. Mehr nicht.

Disqualifizieren tut dich eigentlich die Aussage, daß du "nicht aufpasst". Denn das wäre die Haupttätigkeit eines Polizisten. Hauptmerkmal seines Charakters. Kompetenz seines Denkens.

Gruß S.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man braucht einen Schnitt von mindestens 3,0

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wiki01
27.06.2016, 12:21

Was für ein Blödsinn! Du brauchst Abitur, und in Ausnahmefällen mindestens Mittlere Reife.

0
Kommentar von Harry10
27.06.2016, 12:23

Um streifenpolizist zu werden braucht man ganz sicher kein Abitur!

0
Kommentar von palmenlover
27.06.2016, 12:31

Mittlerer Dienst --> mittlere Reife von mind. 3,0

Gehobener Dienst --> Abitur von mind. 3,0

Ist doch klar zu verstehen oder? Abgesehen davon kann man das mit 2 klicken auf der Seite der jeweiligen Polizei auch selbst rausfinden.

0