Polizist werden d?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Eko2000,

im Bezug auf Deine Frage gibt es zwei Voraussetzungen, die man erfüllen muss um in den Polizeidienst aufgenommen zu werden:

  1. Du darfst nicht wegen einer Straftat verurteilt worden sein und
  2. es darf kein Strafverfahren gegen Dich anhängig sein.

Nummer 1 trifft schon einmal nicht zu, denn bist Du nicht verurteilt worden.

Aber Nummer 2 trifft zur Zeit noch zu, denn die Polizei hat gegen Dich ein Strafverfahren eingeleitet. Das die Anzeige fallen gelassen wurde ist nicht möglich. Fahren ohne Fahrerlaubnis ist eine Straftat und wurde erst einmal ein Strafverfahren eingeleitet kann dieses nur von der Staatsanwaltschaft eingestellt werden.

Solange dieses Strafverfahren noch nicht durch:

  1. durch eine Verurteilung oder
  2. durch eine Einstellung des Verfahrens

abgeschlossen wurde, hast Du keine Chance Dich erfolgreich zu bewerben. Gleiches gilt natürlich, wenn Du wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verurteilt worden bist.

Du kannst also nur hoffen, dass das Strafverfahren zu dem Zeitpunkt an dem Du Dich bewerben willst abgeschlossen ist.

Und hier ist es halt wichtig, dass das Strafverfahren für Dich nicht mit einer Verurteilung abgeschlossen wurde, sondern dass die Staatsanwaltschaft das Verfahren:

  • gem. § 170 StPO einstellt, weil der Tatvorwurf nicht aufrecht erhalten werden konnte oder
  • gem. § 153 StPO wegen Geringfügigkeit einstellt oder
  • gem. § 153a StPO gegen Auflagen einstellt

Ansonsten sehen Deine Chancen Polizist zu werden sehr schlecht aus.

Das man nicht in die Beamtenlaufbahn und ins besondere nicht in den Polizeidienst aufgenommen werden kann, wenn man straffällig geworden ist ergibt sich aus folgender Rechtsgrundlage:

***************************************************************************************

§ 60 Bundesbeamtengesetz (BBG) - Grundpflichten

(1) Beamtinnen und Beamte dienen dem ganzen Volk, nicht einer Partei. Sie haben ihre Aufgaben unparteiisch und gerecht zu erfüllen und bei ihrer Amtsführung auf das Wohl der Allgemeinheit Bedacht zu nehmen. Beamtinnen und Beamte müssen sich durch ihr gesamtes Verhalten zu der freiheitlichen demokratischen Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes bekennen und für deren Erhaltung eintreten.

(2) Beamtinnen und Beamte haben bei politischer Betätigung diejenige Mäßigung und Zurückhaltung zu wahren, die sich aus ihrer Stellung gegenüber der Allgemeinheit und aus der Rücksicht auf die Pflichten ihres Amtes ergeben

***************************************************************************************

Wie Du dem fett dargestellten Text entnehmen kannst, bist Du verpflichtet Dich so zu verhalten, dass Du die Gesetze achtest und genau das hast Du nicht getan.

Durch die Verletzung dieser Grundpflicht hast Du im Falle einer Verurteilung kaum noch eine Chance Polizist zu werden. Oder andersrum; Nur wenn das Verfahren gegen Dich eingestellt wurde hast Du Chancen noch Polizist zu werden.

Dir bleibt jetzt also nichts anderes übrig, als den Ausgang des Verfahrens abzuwarten. In der Regel dauert es von der Anzeige bis zum Abschluss des Verfahrens ca. 3 ~ 6 Monate. Je nach Auslastung der Polizei/Staatsanwaltschaft/des Gerichtes kann es unter Umständen auch mal länger dauern, kann aber auch durchaus schneller gehen.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also mit der Rechtschreibung wirst du sowieso kein Polizist. Die Sache mit dem Roller ist glaube ich nicht allzu schlimm. Man darf nicht gerichtlich vorbestraft sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit deinen Deutschkenntnissen solltest du das schnellstmöglich vergessen.
Sowas....ich muss zugeben.... Dummes ist auch deine eigene Schuld. Das lernt einfach jeder bei dem Führerschein und wenn du 16 bist, kann der ja noch nicht so lang her sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich kann dir leider keine Antwort darauf geben, aber wenn du doch noch die Chance erhälst Polizist zuwerden, müsstest du deine Rechtschreibung verbessern. Auch wenn es sich kindisch anhört, aber im Internet gibt es bestimmte Seiten auf denen man die Rechtschreibung üben und lernen (vorallem Verbessern) kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sieht nicht mehr perfekt aus, da du für deine Bewerbung ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis benöntigst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt auf die Art des Deliktes an. War es eine schwere Straftat, würde diese vor oder nachdem du 18 wurdest getätigt, wurdest du verurteilt.

Wenn du vor deiner Volljährigkeit eine Straftat begangen hast, dann darf sie dir bei der Berufswahl nicht zur Last gelegt werden. Zudem wurdest du nicht verurteilt, oder? Damit hast du rechtlich auch keine Straftat begangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AssassineConno2
08.05.2016, 00:05

Darf nicht zur last gelegt werden ist blödsinn....bei der Polizei muss die Akte sauber sein.

0
Kommentar von Sirius66
08.05.2016, 09:16

Das stimmt nicht. Lies es in TheGrows Beitrag nach. Für die Berufswahl "Beamter" spielt es sehr wohl eine Rolle.

Gruß S.

0

Lass es mich so ausdrücken: mit der hier gezeigten Rechtschreibung hättest du eh keine Chance, den Einstellungstest zu bestehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?