Frage von YaSmInCeLiK, 96

Polizist und Gras Vergangenheit?

Ich hab dieses Jahr relativ viel gekifft, werde jetzt aber nur noch mein Gras zu Ende rauchen und dann kein neues mehr kaufen. Da ich später Polizist werden will und ich weiß, dass da am Anfang nach Drogenkonsum gefragt wird, hab ich so ein paar fragen. Was passiert, wenn ich sage das ich mal gekifft habe? Was passiert wenn ich es leugne? Können die mir das irgendwie nachweisen? Es gibt außerdem 1 Menschen in meinem Leben der alles dafür tuen würde um mir mein Leben zur Hölle zu machen.. diese Person tut jetzt schon alles und hat sogar etwas Erfolg. Aber mal angenommen ich verneinen meinen früheren Konsum und er legt dann ein schlechtes Wort für mich ein. Wäre das eine Gefahr für meine Arbeit? Hab außerdem vor sowohl meinen Namen als auch meinen Nachnamen ändern zu lassen.. aber ich glaube, die Polizei findet es trotzdem heraus wenn sie es will.

Antwort
von axwax, 51

Hallo YaSmInCeLiK!

Über die Nachweisbarkeit der Graseinnahme müsstest du dich noch selbst informieren. Wenn diese allerdings abgelaufen ist sieht es gut aus für dich da selbst dein Feind dir das nachweisen können muss.

Eine Änderung des Namen halte ich für überflüssig - wenn dann ehet eine Änderung des Handys und der Handynummer damit auch ja nicht darauf zurückgegriffen werden kann.

Das alles gilt natürlich nur unter der Voraussetzung dass du bisher noch nicht erwischt wurdest.

Antwort
von Nomex64, 5

Warum hast du Gras rauchen müssen? Ich denke das du ein Problem hast warum du Gras geraucht hast.

Das lässt sich nicht mit dem Beruf des Polizisten vereinbaren.

Bekomme dein Leben in den Griff, dich nicht von anderen beeinflussen lassen gehört dazu.

Dann irgendwann kannst du noch mal dran denken Polizist zu werden.

Antwort
von Schnueffler00, 42

Wenn du keinen Eintrag bei der Polizei hast was Drogen angeht und du lange vor der Bewerbung nichts mehr nimmst, dann sollten sie nichts nachweisen können.

Bei der Bewerbung wirst du allerdings gefragt ob du schon mal in den Kontakt mit Drogen gekommen bist. Leugnest du es da und es kommt später doch heraus, dann kannst du halt raus geschmissen werden. Egal ob Zusage zur Ausbildung oder schon Beamter.

Antwort
von john201050, 11

wie lange gehts denn noch, bis du dir dort bewirbst?

generell kann man cannabiskonsum bei dauerkiffern bis zu 6 monate nachweisen.

wenn die polizei nichts über dich weiß, dann würde ich die backen halten und dafür sorgen, dass sie auch nichts negatives über dich erfahren.

und wenn dich jemand nicht leiden kann, erzähl ihm bloß nicht, dass du dich bei der polizei bewirbst. dann kann er dort auch nichts über dich verbreiten.

Antwort
von Quester105, 52

das mit "kein neues mehr kaufen" könnte schwer werden ^^ Du kannst deinen Namen und Nachnamen nicht einfach so ändern wie es dir gefällt, nur wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind :) Soweit ich weiß bekommt man nur eine Polizei Ausbildung wenn man keine Vorstrafen hat, also leugne es. 

Antwort
von AssassineConno2, 2

Dauerhafter Drogenkonsum und Polizist. Toll 👌. Tja, wenn du lügst und der andere das wie auch immer erzählt dann kann es passieren, dass du fliegst. In der Bewerbung gelogen, Vertrauensbasis weg und das wars.

Antwort
von DrUrensohn, 55

Ich bin zwar kein Experte, aber man kann davon ausgehen, dass du einen Drogentest machen musst (z.B. Urinprobe, Haaranalyse). Ist dein Konsum schon ne Weile her kann man dir nichts nachweisen. Also solltest du auf jeden fall sagen, dass du nie Kontakt zu Drogen hattest. Ich könnte mir vorstellen, dass wenn du den Drogenkonsum zugibst, abgelehnt wirst. Wenn dich jemand anschwärzen will muss er beweisen, dass du Drogen konsumiert hast. Und das mit der Namensänderung kannst du vergessen.

Antwort
von loema, 35

Schau doch erstmal, ob du es überhaupt schaffst, kein neues Gras mehr zu besorgen. Danach kannst du dir über deinen Berufswunsch Gedanken machen.

Kommentar von YaSmInCeLiK ,

Ich habe das letze mal an Halloween und davor wiederum 3 Wochen vor Halloween gekifft. Es ist für mich kein Problem, einfach mal so eben aufzuhören.

Kommentar von loema ,

Das hört sich gut an!

Antwort
von Azeri16, 25

Beim Bewerbungsverfahren wird dir Urin und Blut abgenommen. Verheimlichen nützt dir nix wenn bei der Polizei bereits alles bekannt ist über dich.

Kommentar von YaSmInCeLiK ,

Ne, Hab keine akte bei der Polizei.. bin eigentlich auch ein liebes engelskind

Kommentar von Azeri16 ,

Wenn keine Vorstrafen bei der Polizei vorhanden sind, dann solltes du an deiner charakterlichen Eignung arbeiten, denn Polizei und Drogen passen nicht. Spätestens beim "Vorstellungsgespräch", wird man dich in die Mangel nehmen und Sachen erfahren die dir evtl. nicht lieb sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten