Frage von kleinrob2, 141

Polizeikontrolle. Urintest auf THC positiv. Was nun?

Hallo zusammen! Wurde am Montag gegen 16:30 Uhr aufgrund einer "allg. Verkehrskontrolle" angehalten (Karnevalszeit) und habe mich zu einem Urintest eingelassen (blöd von mir). Nachdem der Test positiv war wurde mein Auto durchsucht und eine Bong gefunden sowie geringe Mengen (alles wurde im Auto zurückgelassen). Die Blutabnahme war um ca. 17:00 Uhr und war somit ungefähr 17 Std nach meinem letzten Stick. Habe am Vorabend (Sonntag) von 21-24 Uhr ca 0.9-1.0 konsumiert (3 Stickies insgesamt). Rauche seit ca. 4-5 Monaten fast täglich bis täglich ca. 1-3 Sticks am Abend zum Pennen. Konsum wurde nun aber selbstverständlich komplett eingestellt. 2013 wurde ich angehalten mit einem zu schnellem Roller (fahren ohne Führerschein). Dies wurde allerdings fallen gelassen, dennoch sagte die Polizistin zu mir das es mich belasten könnte, als Sie dies in ihrem PC einsah. Nun meine Fragen zu diesem Thema: Wie lange dauert es ca bis ich Post (Ergebnisse der Blutwerte) bekomme und welche folgen hätte dies (Wäre nächsten Monat aus der Probezeit). Und liegen meine Werte schon über dieser 75ng Grenze und Aktiv 1ng? Wäre sehr dankbar auf Antworten. Mache mich sehr verrückt. Geschehen ist die im Kölner Raum. Viele dank im Voraus!

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo kleinrob2,

Schau mal bitte hier:
Polizei Führerschein

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von nancycotten, 54

Hallo kleinrob2,

hierzu:

und habe mich zu einem Urintest eingelassen (blöd von mir).

ist zu sagen, blöd war das sicher nicht, denn wenn du nichts konsumiert hättest und der Test somit negativ gewesen wäre, wäre nichts weiter passiert.

Da die Polizisten so oder so einen Anfangsverdacht hatten, wäre es (bei verweigerter Urinabgabe) auf jeden Fall zu einer Blutentnahme gekommen.

Aufgrund deines Konsumverhaltens kann davon ausgegangen werden das du über der magischen Grenze von 1 ng/ml liegst (liegst du darunter ist es keine OWI und es passiert idR nichts, da du Trennvermögen bewiesen hast).

Jetzt ist es wichtig zu wissen, was du gegenüber den Polizisten ausgesagt hast? Hast du z.B. zugegeben das du "ggl. oder regelmäßig" konsumierst?

Wenn ja könnte folgendes passieren:

- Du bekommst einen Bußgeldbescheid von der Bußgeldstelle, weil du
eine Owi begangen hast. Das Bußgeld beträgt 500 Euro (zzgl. Gebühren)
und es gibt einen Monat Fahrverbot.


- Außerdem wird die Fahrerlaubnisbehörde sich bei dir melden und die
Fahrerlaubnis entziehen, weil du dich als ungeeignet zum Führen von
Kraftfahrzeugen erwiesen hast. Dieser Fahrerlaubnisentzug ist
unbefristet und unabhängig von dem Fahrverbot. Eine neue Fahrerlaubnis
kann dir dann erst nach positiver MPU erteilt werden.


Wenn die Behörde schnell ist, kann es sein, dass das Fahrverbot sich
mit der Entziehung der FE überschneidet. Es ist aber auch denkbar, dass
du den Führerschein nach Ablauf des Fahrverbotes wiederbekommst und er dann erst entzogen wird.

Hast du keine Angaben gemacht, so wird es idR zu einem fachärztlichen Gutachten kommen um deine Konsumform zu bestimmen. Fällst du bei diesem FÄG durch, kommt es ebenfalls zur MPU.

Nun meine Fragen zu diesem Thema: Wie lange dauert es ca bis ich Post (Ergebnisse der Blutwerte) bekomme

Du kannst vorab deine Werte bei der Polizei erfragen (dauert aber im Schnitt 4 Wochen bis da etwas bekannt ist), denn in vielen Fällen wird der THC-Wert im BuGeBe gar nicht angegeben.

Gruß Nancy

Kommentar von kleinrob2 ,

Vielen Dank für die ausführliche Antwort

Kommentar von kleinrob2 ,

Kann ich denn theoretisch meine Aussage zu der ganzen Sache bei der Polizei einsehen?

Kommentar von nancycotten ,

Danke für den Stern.:-)

Warum willst du es denn "einsehen", weißt du nicht mehr was du gesagt hast? Ich denke nicht das die Polizei dazu verpflichtet ist dich in die Akte schauen zu lassen (das ginge wohl nur über einen RA, der sich die Ermittlungsakte übersenden lassen könnte), ansonsten findet sich deine Aussage wohl erst in deiner FS-Akte wieder...

Zusatzinfo:

Wenn du keinerlei Aussagen gemacht hättest (oder nichts notiert wurde) würdest du in einigen Tagen sehr wahrscheinlich eine schriftliche Aufforderung zur "Anhörung" von der Polizei erhalten. Hier gilt die Regel: Schweigen ist Gold (also nicht hingehen).

Du solltest jetzt erstmal abwarten und in einigen Wochen bei der Polizei nach deinen Werten fragen. Dabei unbedingt das Kiffen einstellen, damit du "sauber" bist, falls es zum FÄG kommt.

Kommentar von furbo ,

Nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch. Guckst du § 147 Abs. 7 StPO.

https://www.gesetze-im-internet.de/stpo/\_\_147.html

Kommentar von kleinrob2 ,

Wow super danke für eure Antworten! Habe gestern rum telefoniert und mir wurde gesagt das die Ergebnisse der Blutwerte erst in ca 8-10 Wochen eintreffen.

Kommentar von nancycotten ,

Ja, das könnte angehen...ich an deiner Stelle würde aber schon mal nach ca. 6 Wochen versuchen die Werte in Erfahrung zu bringen. Manchmal geht es auch etwas schneller....

Antwort
von peterobm, 88

Schätze, die Probezeit wird verlängert, Drogensreening wird wie die MPU folgen. Nicht das Eintreffen des Briefes spielt die Rolle sondern der Tag des Vergehens. 

Wichtig ist, was der THC-Wert aussagt. 

Kommentar von kleinrob2 ,

Ja mit dem Brief war nicht auf die Probezeit bezogen wenn es so rüber kam. Wollte halt nur wissen von welcher Zeit man so ausgehen kann. Vielen Dank für die Antwort!

Kommentar von peterobm ,

so ein Brief kann durchaus 3-4 Wochen dauern

Kommentar von kleinrob2 ,

Puh bringt es was in der Zwischenzeit zu handeln oder können die werte vorher erfragt werden? 

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 46

Der regelmäßige Konsum wird erkannt werden. Lt. 9.2.1 Anlage 4 zur FEV bist du damit nicht geeignet, ein Kfz zu führen. 

M.E. dürfte dein Führerschein mit Sicherheit weg sein. Nicht über ein Strafverfahren, sondern auf dem Verwaltungswege. Wiedererteilung erst nach Abstinenznachweis und MPU. 

Kommentar von kleinrob2 ,

Danke für die Info. Wie lange wäre meine Führerschein insgesamt weg?

Kommentar von furbo ,

Nachgewiesene Abstinenzzeit muss i.d.R. ein Jahr sein (Pkt. 9.5 FEV, Anl. 4). Du könntest also mit allem drum und dran mit 1,5 bis 2 Jahren rechnen. 

Du solltest jetzt schon anfangen, dich kritisch mit deinem BtM-Konsum auseinander zu setzen. Ich würde dir empfehlen,  eine Suchtberatungsstelle aufzusuchen. Alleine schaffst du die MPU sonst nie. Ab sofort sollte jeglicher BtM-Konsum eingestellt werden. Mit jedem erkannten Joint fängt die Abstinenzfrist neu an zu laufen.

Kommentar von kleinrob2 ,

Habe meinen Konsum bereits komplett eingestellt und habe auch kein Verlangen oder sonstige anzeichen davon. Beträgt die Zeit des Abstinenznachweises nicht 6 Monate?

Kommentar von furbo ,

Manchmal weichen die Behörden davon ab. Lt. FEV ist es ein Jahr.

Kommentar von kleinrob2 ,

Vielen dank für die kompetente Hilfe!

Antwort
von FragaAntworta, 79

MPU, Einstufung als Drogenkonsument, Führerscheinentzug, das wären alles möglich Folgen, Deine Aktive Mitarbeit an Deiner Überführung wissen die Polizisten hoffentlich zu würdigen.

Kommentar von kleinrob2 ,

Das hoffe ich auch. Da fühlt man sich schon fast hintergangen. Klar ist es Sch****, aber jemand der Kooperiert und sich Einsichtig zeigt sollte anders behandelt werden. Danke für die Antwort! 

Kommentar von FragaAntworta ,

Du hast Recht, das sollte tatsächlich positiv gesehen werden und nicht schlimmer als Alkohol bewertet werden, wird aber leider so streng gesehen und führt immer zu solchen Ergebnissen. Und die Polizei ist leider nur dann Dein Freund und Helfer, wenn sie Dich nicht bei etwas erwischen.

Kommentar von kleinrob2 ,

Ja da stimme ich dir zu. Was mich daran so ärgert ist das ich wie ein besoffener behandelt wurde (im Revier auf der Linie laufen und an die Nase fassen). Ich dachte erst die wollen mich verarschen.

Kommentar von FragaAntworta ,

Sie wissen es eben nicht besser

Kommentar von kleinrob2 ,

War von 8-16:15 arbeiten (Verkäufer) wo ich den ganzen Tag stehe und laufe. Könnte das mein Stoffwechsel so sehr angeregt haben das ich unter 1ng gefallen bin?

Kommentar von FragaAntworta ,

Das kann ich Dir nicht sagen, sorry.

Kommentar von kleinrob2 ,

danke dennoch

Antwort
von LoesungSucher, 3

Hallo, mich würde interessieren was daraus jetzt geworden ist?
Mfg Loesungsucher

Antwort
von aXXLJ, 33
Antwort
von Bestie10, 63

erstaunlich

wie locker es einige Zeitgenossen mit Rauschgift nehmen

Kommentar von kleinrob2 ,

Danke sehr hilfreich. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community