Frage von neznam18, 56

Polizei was für ein Abschluss wird benötigt?

Welchen Abschluss benötigt man ? Und sind die Aufnahme Prüfungen sehr schwer ? Und viele sagen man muss in Mathe gut sein bei den Prüfungen stimmt das ?

Antwort
von BlackApache, 18

Also ich kann beim Thema Landespolizei nur für NRW sprechen:

Du brauchst mindestens die vollständige Fachhochschulreife oder eben Abitur.

Du hast im EAV zwar mathematisches Denken mit drinnen, aber das erfordert keinen Genius zum lösen. Alles eine Frage der Konzentration und des Denkvermögens.

Ich persönlich habe die Prüfungen als leicht empfunden aber das variiert natürlich von Bewerber zu Bewerber. Es gab meines Wissens nach über 1000 Stellen für den gehobenen Dienst und knapp unter 8000 Bewerber. Also jeder 8. wurde genommen. Das sind doch gute Chancen ;)

Expertenantwort
von Dommie1306, Community-Experte für Polizei, 11

Hallo,

sorry, dass das jetzt genervt klingt, aber: JEDES MAL DIE GLEICHE FRAGE! Polizei ist Ländersache! Das heißt es gibt (mit Bundespolizei) allein für den mittleren Dienst 8 (!!!) unterschiedliche Voraussetzungen, für den gehobenen Dienst sogar 17!  Woher sollen wir also wissen, in welchem Bundesland du dich bewerben willst? Und wieso ist es für die ganzen "Polizeibewerber" nicht möglich, die Suchfunktion zu benutzen?

In Bayern z.B. sind deine Schulnoten komplett egal, du brauchst einen qualifizierten Hauptschulabschluss mit Berufsausbildung oder einen Realschulabschluss. Dann wirst du zu einem Einstellungstest zugelassen. Wie du in diesem abschneidest bestimmt, ob du zu der 2 1/2 jährigen Ausbildung genommen wirst.

Ob der Test selber schwer ist, ist rein subjektiv. Wenn man sich gut vorbereitet (was mit Hilfe zahlreicher Bücher speziell für den Einstellungstest kein Problem ist), ist er relativ einfach... das Einzelgespräch und das Gruppengespräch sind immer die Sachen, auf die man sich nicht wirklich 100% vorbereiten kann, aber auch das ist machbar.

Mathe wird in Bayern kaum verlangst und auch hier nur seeehr simple Textaufgaben...

Alles in allem also machbar:) 

Antwort
von Szwab, 40

Je nach Bundesland = Fachabi, Abi oder Realschule. Auch Hauptschule mit Ausbildung. Die Prüfungen sind machbar. Gibt deutlich schwierigere Ausbildungen als die des Polizisten. Die Einstellungstests sind mittlerweile ein Witz (Schau mal Bundespolizei oder Sachsen Anhalt) . Fast jeder kommt rein. Die Auslese findet dann während der Ausbildung statt.

Kommentar von PolizeiOnline ,

Naja das die Einstellungstests ein Witz sein soll, dass bezweifel ich aber stark. Es reicht auch nicht einfach nur zu bestehen, man benötigt auch eine gute bis sehr gute Ranglistenplatzierung um genommen zu werden. Schließlich muss man sich gegen mehrere hundert bzw. tausende Bewerber durchsetzen ;)

Kommentar von Sirius66 ,

So ein Unsinn. Die Auslese findet im EAV statt. Wenn man in der Ausbildung ist, ist man - grober Unfug ausgeschlossen - saved auf Lebenszeit.

Gruß S.

Kommentar von Szwab ,

Die Auslese sollte im EAV stattfinden korrekt. Aufgrund der erhöhten Einstellungszahlen und der immer weniger werdenden Bewerber kommt aber fast jeder rein. Sachsen Anhalt hat den Sporttest und den Deutschtest für den GD abgeschafft. Also wenn das mal kein Witz ist.

Kommentar von Szwab ,

Noch erwähnenswert ist, dass ebenfalls eine Vorauswahl anhand der Noten nicht mehr stattfindet. Jeder der also sein Zeugnis voller Fünfer hat, wird trotzdem erstmal zum EAV geladen.

Kommentar von Szwab ,

Und saved auf Lebenszeit ist man auch erst nach der Verbeamtung auf Lebenszeit. Bis dahin ist es aber ein langer Weg.

Kommentar von Dommie1306 ,

Der Sporttest wurde jetzt meines Wissens auch für Baden-Würtemberg abgeschafft, kann das jmd. bestätigen?

Ansonsten sehen wir uns in Bayern mit genau der von dir geschilderten Problematik der wenigen Bewerber auseinander gesetzt. Wobei es hier noch nie auf den Notenschlüssel ankam. Hauptsache das Zeugnis war vorhanden...

Lebenszeitverbeamtet wird man dafür sehr schnell bei uns. Nach der erfolgreichen Abschlussprüfung zum Polizeimeister sinds noch genau 2 Jahre...

Kommentar von Sirius66 ,

Trotzdem, wenn man nicht gerade sein Magazin bei Falschparkern leer ballert, ist man relativ saved ...

Das mit den gelockerten Einstellungsbedingungen geht eh nach hinten los. Ich kann nicht den Zugang vereinfachen und die Studienziele hochschrauben. Da ist der Schwund während der Ausbildung eben wieder höher und hintenrum kommen noch weniger Arbeitskräfte bei raus. Nebenbei verballert man die Steuergelder.

Was den Standweitsprung und das BelastungsEKG angeht, finde ich die Entscheidung gut. Beides ist einfach nicht aussagekräftig. Jemanden NUR deswegen zu kicken, ist Schwachsinn.

Die Kippung der Mindestnoten ist nicht überall erfolgt. Macht einerseits Sinn, andererseits ... lies mal Berichte von jemandem mit einem 5er in Deutsch. Die liest du 5 x, lässt 6 x verbessern und schreibst das Ding am Ende selbst.

Gruß S.

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 15

Welchen Abschluss du brauchst, ist NICHT vom Bundesland abhängig. Es ist abhängig von der LAUFBAHN, die du anstrebst.

Es gibt dem Mittleren Dienst

Das ist eine Ausbildung zum Polizeimeister in A7. Voraussetzunge ist eine Mittlere Reife. Das ist klassischerweise ein Realschulabschluss, es geht aber auch mit einem HS + abgeschlossener Lehre bei einem entsprechenden Notenspiegel.

Der Mittlere Dienst wird nicht mehr in jedem Bundesland angeboten.

Es gibt den Gehobenen Dienst

Das ist ein Bachelor-Studiengang zum Polizeikommissar in A9. Voraussetzung ist eine volle Fachhochschulreife oder ein Abitur. Abitur ist klar, FHR kann man wieder auf unterschiedliche Weise erlangen.

Die schulischen Voraussetzungen sind in jedem BL gleich. Aber nicht jede Laufbahn = MD wird überall angeboten.

Da Polizei Ländersache ist, gibt es 17 unterschiedliche Eignungs- und Auswahlverfahren, die teilweise erheblich voneinander abweichen, besonders im Sport.

Jedes BL hat auch bezüglich Mindestnoten, Mindestgrößen und anderer Dinge seine eigenen Bedingungen.

Gruß S.

Kommentar von Dommie1306 ,

Fühl dich von mir virtuell gedrückt für diese Antwort:)

Kommentar von Sirius66 ,

:) - mhmmm - tut gut!

Antwort
von piobar, 26

Die Aufnahmeprüfung sind nicht besonders Einfach und dein Abschluss sollte mindestens die Mittlere Reife entsprechen. Es kommt darauf an was du bei der Polizei machen möchtest...

Generell kann ich dir sagen, wenn man in Mathematik schlecht bzw. sehr schlecht abschneidet dies ein Hindernis darstellt bei sehr vielen Berufen.

Antwort
von Naschkatze91, 22

Fachabi oder Abitur meine ich, bin mir aber nicht sicher. Ich wollte auch, aber meine Größe hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht :D

Einen Einstellungstest und ein Sporttest, soweit ich weiß :)


http://www.polizei-ausbildung.eu/

Kommentar von FragdlL ,

Wie groß bist du denn?

Kommentar von Naschkatze91 ,

1,61. Man bzw. Frau muss oder musste damals 1,63 sein.

Kommentar von Sirius66 ,

Thüringen?

Kommentar von Naschkatze91 ,

NRW. Das ist jetzt aber auch 5 Jahre her

Antwort
von azeri61, 12

Polizei ist Länder sache wichtig wäre zu wissen in welchem Land du Polizist werden möchtes .... nicht Deutschland,Schweiz oder Spanien sondern Bundesländer

Kommentar von FragdlL ,

schreib doch einfach gleich Bundesländer haha

Kommentar von azeri61 ,

ja haha beim nächsten mal haha fällt mir erst jetzt auf hahah hdgdl ❤❤❤❤

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten