Frage von MrInvorchenes, 106

Polizei strafe? Wer hat recht?

Guten Tag,

Das ist eine Wichtige Frage also Bitte nur ernste antworten.

Ich (m/14) bin im April ausversehen auf meinen Freund gefallen von hinten er hat sich gerade die schuhe gebunden.

Er hat sich 5 Rippen gebrochen und Muss 6 Monate ein korset Tragen nur noch 1 Monat..

Seine Familie wollte nicht anzeigen doch da dey eine Schwere Körperverletzung ist muss die Polizei Ermitteln.

Bei der Polizei haben zwei ausgesagt ich bin auf ihn gesprungen einer von beiden hat gesagt ich habe nachgetreten und beim Sturz John Cena Geschrien ! Was eine Lüge ist !

3 Haben gesagt sie habens nicht gesehen und Können sich das nicht vorstellen

Ich bin nicht Vorgestraft und besuche das Gymnasium.

So was ich fragen wollte wie sieht es für mich aus ? Und wen ich bestraft werde muss ich das Geld für Behandlung Krankenhaus aufenthalt etc. Zahlen oder macht das Versicherung ?

Die Verhandlungen ist Bald

Danke schonmal im Vorraus LG MrInvorchenes

Antwort
von Friedel1848, 5

Natürlich sind wir alle hier keine Richter und vor allem keine, die den kompletten Fall kennen. Wir haben nur deine "Aussage".

Wenn ich mir aber vorstelle, ich wäre Richter und müsste deinen Fall beurteilen, dann hätte ich große Probleme, dir Glauben zu schenken.

Auf der einen Seite stehst du mit deiner Aussage, du seist aus Versehen auf deinen Freund gefallen. Das ist maximal eine fahrlässige Körpverletzung (§ 229 StGB). Für deine Version spricht noch, dass drei andere aussagen, sie könnten sich eine Gewaltanwendung deinerseits nicht vorstellen; die Situation haben sie aber nicht mitbekommen.

Auf der anderen Seite stehen die Aussagen von zwei Personen, die dich schwer belasten. Dazu kommt die Krankenakte des Opfers: 5 Rippenbrüche und ein langes Tragen eines Korsetts, das passiert normalerweise nicht einfach so durch einen "Sturz aus Versehen". In Betracht kommen bei dieser Version zumindest eine einfache vorsätzliche Körperverletzung (§ 223 StGB); wahrscheinlicher ist jedoch, dass daraus eine gefährliche Körperverletzung (§ 224 StGB) wird. Für eine schwere Körperverletzung (§ 226 StGB) fehlen in deinem Text Anhaltspunkte.

Nimm einmal an, du wärst selbst der Richter und hättest das oben genannte Beweismaterial. Wie würdest du wohl entscheiden? Wem würdest du Glauben schenken?

Vielleicht denkst du jetzt an den Grundsatz "im Zweifel für den Angeklagten". Aber ein Richter hat nicht nur dann Zweifel, wenn widersprüchliche Aussagen auftreten. Dann könnte fast nie jemand verurteilt werden. Der Richter muss sich eine Überzeugung bilden, und sobald das für ihn möglich ist, kann er auch verurteilen.

An die Aussage einer Person haben wir bisher gar nicht gedacht - auch du in deinem Text nicht. Was sagt dein Freund zu all dem? Natürlich wird er in der Verhandlung auch vernommen und muss aussagen. Wahrscheinlich wird ein Richter dessen Aussage ein recht großes Gewicht zukommen lassen. Du schreibst oben nicht, was dein Freund zu der Sache ausgesagt hat. Doch das ist für die Beurteilung sehr wichtig. Wenn dein Freund eine für dich entlastende Aussage tätigt, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass es maximal noch als fahrlässige Körperverletzung bewertet wird. Andersherum sieht es für dich düster aus, wenn dein Kumpel aussagt, du hättest das ganze vorsätzlich gemacht.

Dass du erst 14 Jahre alt und nicht vorbestraft bist, sind zwei Aspekte, die in die Bewertung deines Verhaltens eingehen. So wirst du erstens nach Jugendstrafrecht beurteilt, was die Möglichkeit eröffnet, Erziehungsmaßnahmen gegen dich zu verhängen und dafür auf Strafe im eigentlichen Sinn ganz zu verzichten oder zumindest eine milde Strafe zu erhalten. Generell wirst du natürlich milder bestraft als Erwachsene in deiner Situation. Eine genaue Strafe oder was du bei einer Verurteilung zu erwarten hast, können wir dir nicht sagen. Wir kennen dazu nicht die nötigen Details und so wie du es beschreibst ist der Fall ja alles andere als klar und eindeutig.

Ich kann dir nur raten, dir einen Anwalt zu nehmen. Gerade wenn Zeugen mit solch schweren Anschuldigungen ankommen, ist es nützlich, einen Rechtsbeistand zu haben, der selbst die passenden Fragen an die Zeugen richten und so etwaige Widersprüche in deren Aussagen zu entlarven - vorausgesetzt sie haben nicht doch Recht.

Sollte dein Verhalten als vorsätzlich beurteilt werden, werden wohl einige Kosten auf dich zukommen. Die kannst du wahrscheinlich jetzt nicht bezahlen, aber im Zivilrecht ist das auch nicht nötig. Die Krankenkasse (die die Behandlung ja wahrscheinlich erst einmal übernommen hat) wird sich an dich wenden. So ist es wahrscheinlich, dass du, sobald du im Berufsleben bist, deine Schulden bezahlen musst. Deine Versicherung springt wahrscheinlich nur ein, wenn sich herausstellt, dass du die Körperverletzung lediglich fahrlässig begangen hast oder man dir überhaupt keinen Vorwurf machen kann.

Antwort
von BellaBoo, 29

Ehrlich gesagt...ich verstehe nicht was deine Schulform dabei zu suchen hat... Vor Gericht wird kein unterschiedlicher Standard für Haupt- und Realschüler oder Gymnasiasten angewandt.

Eine schwere Körperverletzung ist wirklich eine Nummer für sich, und sorry, aber ich glaube dir deine Geschichte auch nicht. Und anscheinend binichnicht die Einzige...
vor Gericht wirkt es sich auf alle Fälle strafmildernd aus,wenn du wirklich die Wahrheit sagst.

Bei einer schweren KV geht man von bleibenden bzw. in ihrer Dauer nicht absehbaren Schäden aus...

Neben den ganzen finanziellen Dingen...stell dich mindestens auf Sozialstunden ein, wenn nicht sogar Jugendarrest.

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 14

Die Palette geht von fahrlässiger bis hin zu schwerer (kaum vorstellbar) KV.

Was deshalb vor Gericht passiert, darüber kann man nur spekulieren. Es kommt auf den Richter an. Ein RA für dich wäre angebracht. Wie stehen deine Eltern dazu?

Ein Hammer dürften die Krankenkosten sein. Auch wenn du "aus Versehen" auf ihn gefallen bist, er wurde verletzt und du bist der Verursacher. Die Krankenkasse wird mit Sicherheit auf dich zukommen und die Kosten einfordern. Ich hoffe, ihr habt eine Haftpflichtversicherung und die KV war fahrlässig, ansonsten zahlst du die Kosten. 

Kommentar von MrInvorchenes ,

wie viel würde das ungefähr werden ?

Kommentar von furbo ,

Keine Ahnung. Es kommt auf den Umfang der Behandlungskosten an, evtl. auch noch Schmerzensgeld und Schadenersatz. Ein paar tausend € werden es schon sein. 

Antwort
von LeroyJenkins87, 69

Für uns ist es schwer, eine hilfreiche Antwort zu geben.

Aber wenn die Verhandlung bald ist, hast du doch hoffentlich einen Rechtsbeistand. Der sollte dir alle Fragen beantworten können.

Antwort
von ich500, 38

Bei 5 Rippenbrüchen muss schon massive Gewalteinwirkung im spiel gewesen sein, gehe mal tief in dich und überlege wie es passiert ist. Man fällt nicht so auf einen anderen Menschen drauf. Selbst wenn es nicht zwingend mit absicht gewesen ist, könnte immer noch eine fahrlässige Körperverletzung sein.

Bei dem Ausmaß des Schadens musst du mit Zivilrechtlichen Schadenersatzansprüchen rechnen (Schmerzensgeld, Behandlungskosten usw.). Bei Schäden durch Fremdeinwirkung bezahlt die eigene Krankenversicherung nicht. Inwiefern du auf deine Haftpflicht zurückgreifen kannst ist fraglich.

Antwort
von kim294, 45

Ob deine Versicherung für die Kosten aufkommt liegt daran, was letztlich dabei rumkommt.

Wenn dir Vorsatz vorgeworfen wird, zahlt das auch deine private Haftpflicht nicht.

Antwort
von happyfish2, 52

Wenn man auf jemanden fällt der sich die Schuhe zubindet bricht er sich 5 Rippen? Klingt für mich unglaubwürdig.

Antwort
von schmiddihb, 25

Man kann deine Frage nicht beantworten, weil du natürlich nur aus deiner Sicht schreibst. Du sagst, du bist aus Versehen auf deinen Freund gefallen. Das sagst DU, der andere bestimmt nicht. Ich behaupte einfach, dass das eine Schutzbehauptung ist. Wenn man auf jemanden fällt, bzw stolpert, bricht man dem nicht gleich fünf Rippen. Ich habe 15 Jahre Berufserfahrung im Rettungsdienst, ich hatte nicht einen Fall, wo ein Junge sich fünf Rippen auf einmal gebrochen hat.
Ich unter stelle dir einfach mal, dass sich die ganze Geschichte anders zugetragen hat. Um aber eine Antwort zu deiner Frage anzubieten: vermutlich wird hier gar nichts passieren, vielleicht ein paar Sozialstunden, vielleicht ein bisschen Geld.

Kommentar von MrInvorchenes ,

Hey Der Junge ist ziemlich klein und dünn während ich ziemlich dick bin ...

Kommentar von schmiddihb ,

Dann musst du so etwas schreiben. Ich war nicht dabei.

Kommentar von MrInvorchenes ,

Ja und 2. es wahr vorm klassenzimmer da schlägt man doch keinen zsm .

Kommentar von BellaBoo ,

1. braucht es trotzdemschon eine gewisse Kraft um 5 (!) Rippen zu brechen, ob das von einem einfachen Sturz herrühren kann, ist einfach zweifelhaft

2. es gibt genug anderes, was an Schulen abläuft.

Antwort
von AntwortMarkus, 48

Die scheinen handfeste Beweise für die Körperverletzung zu haben, die du begangen hast. 

Sonst wäre die Klage fallen gelassen worden. Und mehrere Rippen bricht man sich nicht aus versehen, da muss schon massive Gewalt Einwirkung im Spiel gewesen sein. 

Kommentar von MrInvorchenes ,

Fals das doch interessiert der Junge ist ziemlich Dünn man sieht seinr rippen durch die haut während ich eher Übergewichtig bin

Kommentar von AntwortMarkus ,

Wie gesagt, bevor die Staatsanwaltschaft die Klage zulässt, müssen triftige Beweise auf den Tisch. Und die scheint es zu geben.

Antwort
von Wippich, 21

Wenn Du Verurteilt wirst,wird Die Krankenkasse das Geld von Dir holen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten