Frage von fraschi, 70

Polizei schneller, wenn etwas gegen Deutsche unternommen werden soll als bei Ausländern?

Liebe Mitdenker !

Heute Mittag hatte ich einen Zettel an meiner Wohnungstüre, ich sollte mich umgehend bei einer Polizeidienststelle melden.

Ich wußte wirklich nicht, was die wollen ?

Also rief ich dort an und bekam erklärt, eine Nachbarin habe mich wegen " Stalking " angezeigt und man wollte am Telefon von mir meine Meinung dazu hören und..... ein Ermittlungsverfahren gegen mich eröffnen !

Ich habe mich zur Sache überhaupt nicht geäußert......

Die Urheberin der Anzeige wohnt im Nebenhaus, nur eine Etage tiefer und meint, ich würde dauernd bei ihr reinsehen. Dabei habe ich mit der überhaupt nichts zu tun und will auch mit denen nichts zu tun haben.

Aber dieser Vorwurf macht mich richtig wütend,auch...wenn Ausländer etwas machen, keine Polizei auftaucht, weil sie meiner Meinung nach da Angst haben, den " armen Mitbürgern " etwas zu erzählen b.z.w. vor deren Reaktion Angst haben.

Und dann wurde mir von dem Polizisten am Telefon auch noch gedroht mit den Worten:

" Wehe, ihre Nachbarin beschwert sich nochmal, dann..........sie können die Konzequenzen im Internet nachlesen unter " Stalking b.z.w. Nachstellung " .....und ich eröffne das Ermittlungsverfahren !

Und das, weil man vielleicht mal etwas mehr aus dem Fenster schaut ?

Oder weil die Nachbarin einen vielleicht nicht so gerne hat b.z.w. sieht ?

In welchem beknackten Staat lebe ich eigentlich ?

Jedenfalls ziehe ich nicht wegen so einer Familie um.

Was meint ihr denn dazu ?

Wie reagieren ?

Man hat ja schnell ungerechtfertigt was am Hals !

Grüße an alle,

fraschi

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von papavonsteffi, 15

Vorab ...  @Crack und @ Kantarra

Kantarra:

       In Deutschland ...   Aber wäre schon wenn Du hier abhaust

Hallo Kantarra, ich gehe mal davon aus, dass "fraschi" weder dumm ist, noch beleidigt werden muss. Er ist - meiner Meinung nach - zu Recht nervös und formuliert entsprechend.

Crack:

Hallo Crack, deine Äußerung - Hast Du in Deinem Nickname @fraschi vielleicht ein r zu viel? - über das Mitglied "fraschi" ist noch bedenklicher, denn Jemanden "Faschisten" zu nennen - auch unterschwellig, ist eine Üble Nachrede!


Üble Nachrede nennt man eine ehrverletzende Tatsachenbehauptung (z.B."Faschist", "Rechtsextremist", die derjenige, der die Aussage trifft, nicht beweisen kann.


§ 186 Strafgesetzbuch (StGB): Üble Nachrede


Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder
verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der
öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht
diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem
Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch
Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe
bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. (DAS)

Man sollte sich so eine Äußerung also gut überlegen!



Ich freue mich oft über die schönen Namen hier ...  zu Crack habe ich im Internet (über Google) folgende Beschreibung gefunden:

Wer regelmäßig Crack oder Kokain konsumiert, isst und schläft oft nicht richtig. Es kann zu stark beschleunigtem Puls, zu Muskel-Krämpfen und Zuckungen kommen. Die Droge kann bewirken, dass man  Wahnvorstellungen hat, zornig oder feindselig wird oder sich ängstlich fühlt, auch dann, wenn man nicht gerade high ist.

Dieser Beschreibung möchte ich nichts mehr hinzufügen!

Und zu der eigentlichen Frage von "fraschi" kann ich sagen (ohne dass ich auch nur annähernd eine FASCHI bin!), dass viele deutsche Polizisten - meiner Meinung nach - oft nur nach ausreichend Zeit ...  wenn sich die Wogen schon geglättet haben ...  zu Einsätzen mit Ausländern kommen, damit sie nicht selber die Fresse vollkriegen (siehe kürzlich den Vorfall mit dem Kind), wo deutsche Polizisten tatsächlich von Ausländern vertrieben wurden ...  der Fall ging durch Presse und Fersehen!

Auch hierzu möchte ich nichts mehr sagen, außer ...

         Der Klügere gibt so lange nach ...  bis er der Dumme ist !!!

Ich gebe noch einen kleinen Gedankenanstoß:

Wenn man unser Land einmal - ohne Vorurteile - aber doch etwas genauer betrachtet, dann ist es garnicht verkehrt, bei manchen Dingen etwas aufmerksamer hinzuschauen.

Wenn man nur einmal mit offenen Augen und klarem Verstand sieht, was sich unser "zweiter Bundeskanzler" Erdogan inzwischen so alles erlaubt, sich hier in rein Deutsche Dinge einmischt oder aktuell die Kurden weiter bombardiert, so muss man sich schon einige Fragen stellen, wenn man  nicht ganz blind ist - oder?


Kommentar von fraschi ,

Hallo PapavonSteffi !

Einen " Typen " wie " Crack " nehme ich...ehrlich gesagt....nicht ernst, denn das sind meistens Menschen, die nur sehr oberflächlich leben und wahrscheinlich nicht mitbekommen, was wirklich los ist.

Klar war mein Beitrag etwas ungeschickt formuliert, aber selbst wenn die Schliderungen 100 % schlüssig gewesen wären, hätten das viele Leser nicht verstanden.

Was die Polizei betrifft, so sehe ich da einige Mißstände, wie zuletzt in einem Fernsehbeitrag, wo die Polizei angehauen ist, anstatt die Rechte einer Reporterin durchzusetzen.

Diese wollte in einem Rotlichtviertel filmen, aber die " Hells Angels " waren eindeutig dagegen und drohten mit Prügel....vor laufender Kamera. Die beiden Polizisten gaben der Journalistin einen " guten Rat " und verschwanden ganz schnell.....ließen die Journalistin alleine dort stehen !

Klar...man könnte jetzt " Einzelfall " sagen......

Doch nun zu meinem Fall....

Es ist ja nun ein paar Tage her und ich hatte wiederholt eine Diskussion mit den " Ordnungshütern ".

Die zwei meinten, mich besuchen zu müssen und es kam vor der Haustüre zu einer heftigen Diskussion, denn in meiner Wohnung haben sie garnichts zu suchen.

Einer von denen versuchte es mit verbalem, massiven " Druck ".

Dadurch sah ich mich genötigt, gegen diesen eine Dienstaufsichtsbeschwerde in die Wege zu leiten sowie eine Anzeige zu erstatten.

Gleichzeitig habe ich einen Anwalt eingeschaltet

Nun ist erstmal Ruhe........

Antwort
von fraschi, 17

Also...das ist kein Unfug, sondern ich habe das persönlich mehrfach erlebt.

Und abhauen, wo ich hier geboren bin...ganz bestimmt nicht.

Natürlich kann man sich so manches nicht vorstellen und man darf hier ja auch nicht den Polizisten nennen, der mit mir telefonisch so ein Ding auf den Tisch geknallt hat.

Seine Visitenkarte habe ich ja, aber das Ganze ist schon sehr komisch.

Äpfel mit Birnen...leider nein...und wenn es so wäre, dann wären das aber verdammt gefährliche Mischungen.

So ein Vorwurf ist von der Gegenseite ja schnell produziert und wenn der Vorwurf " Stalking " heißt, werden unsere Gesetzeshüter ganz schnell.

Und was mir daran so auffällt....diese Behauptung ist kaum zu widerlegen, denn in meinem Fall hat die Nachbarin ihren Ehemann, der schön brav erklärt, daß seine Frau alles richtig beschrieben hat.

Also....soooo einfach ist das alles nicht.

Auch würde ich gerne die Fakten auf den Tisch legen.....geht aber nicht....wegen der Rechte der Personen, die ich nennen müßte.

Trotzdem erstmal allen einen herzlichen Dank.....

Gruß,

fraschi

Antwort
von konzato1, 34

Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen!

Und ich kann mir nicht vorstellen, dass die Polizei mit dir am Telefon über ein ermittlungsverfahren diskutiert.

Übrigens darfst du aus dem Fenster schauen, so lange und so oft du willst. NIEMAND kann dir das verbieten. Selbst wenn die Nachbarin nackt auf ihrem Balkon liegt, darfst du sie anschauen.

Kommentar von fraschi ,

Das habe ich mir auch gedacht...zumal...sie kann ihre Rolladen runterlassen, wenn sie meint, daß irgendwer sie beobachtet.

Mag ja sein, daß sie sich für etwas Besonderes hält....in meinen Augen ist diese Person aber " potthässlich ".....also will ich von der auch nichts.

Und diese komische Diskussion mit dem Polizisten aus dem " Bezirksdienst gab es wirklich !

Darauf fiel mir garnichts ein, außer....er soll mir schriftlich mitteilen, was er will, zumal ich mich doch am Telefon zu garkeinen Äußerungen hinreißen lasse, weil die Polizei die Telefonate mitschneidet.

Das hätten die gerne.....

Gruß,

fraschi

Kommentar von konzato1 ,

Lass sie labern. Kein Staatsanwalt wird auch nur andeutungsweise eine Verfahren gegen dich eröffnen, nur weil du aus dem Fenster schaust und deine Blickrichtung der Nachbarin nicht gefällt.

Ich würde es sogar extra drauf ankommen lassen.

Antwort
von MisterMH, 35

Lieber Wutbürger,
Vielleicht konnte die Nachbarin Beweise vorliegen, als Angeklagter liegt die Beweislast und dioe Möglichkeit einer Anstreitung des Verfahrens auch bei Ihnen.

Auch wären Belege für die These angenehm.

Antwort
von Skibomor, 42

Dass du dich über eine ungerechtfertigte Unterstellung ärgerst, verstehe ich ja. Aber was bitte hat das mit Ausländern zu tun?

Antwort
von Crack, 26

Hast Du in Deinem Nickname @fraschi vielleicht ein r zu viel?

Oder was hat diese Passage mit Deiner Geschichte zu tun:

Aber dieser Vorwurf macht mich richtig wütend,auch...wenn Ausländer
etwas machen, keine Polizei auftaucht, weil sie meiner Meinung nach da
Angst haben, den " armen Mitbürgern " etwas zu erzählen b.z.w. vor deren
Reaktion Angst haben.

Einfach mal etwas geistigen Müll posten um Stimmung zu machen?

Kommentar von kaffeeontour2 ,

>Hast Du in Deinem Nickname @fraschi vielleicht ein zu viel?

du schreibst das, was ich dachte..;-)

Antwort
von vitus64, 18

"wenn Ausländer etwas machen, keine Polizei auftaucht"

Woher nimmst du diese Erkenntnis?

Kommentar von fraschi ,

na...schaue dich mal im Ruhrgebiet um !....am Besten in Duisburg in den besonderen Vierteln....da scheint es sogar rechtsfreie Räume zu geben !....worüber es schon Fernsehberichte gab.

Gruß,

fraschi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community