Frage von Gladiator96, 146

Polizei oder vielleicht Bundeswehr?

Ist eigentlich ganz leicht wo würdet ihr dazu gehen wenn ihr die Wahl hättet? Mit Begründung wäre nett

Antwort
von rav3ry, 72
Bundeswehr

Die sichere Entscheidung wär die Polizei. Beamtenstatus ist schon was, was bei der heutigen Arbeitssituation nice is. Noch dazu hast du mit Abschluss der Polizeiausbildung irgendwas erreicht - Diplomfachwirt ? Is ne Zeit her tut mir leid. Und bei der Polizei hast du halt nicht diesen Drill wie bei der Bundeswehr. Is zwar manchmal witzig, aber es geht einem auch oft auf die nerven. Gefahr von Auslandseinsätzen - Natürlich vorhanden. Aber ich bin grad auch in nem Kampfverband wo jeder Einsatz zwecks keiner Ausbildungsmittel gestrichen wird. Von ner Beziehung her biste auch ziemlich eingeschränkt - nur am WE nach Hause kommen, ventl. lange Fahrtzeit. Top Verdienst. Und solltest du nicht Offz / BS sein, hast du eigentlich nach deiner Verpflichtungszeit NICHTS, was dir was bringt im zivilen. Ja du kannst eine zivilanerkannte Ausbildung machen, die leider kaum eine zivile Firma als das anerkennt. Im moment kann ich sagen: kann gut schießen, komm in der wildnis zurecht, gut klettern. Das macht es nicht gerade einfach danach reibungslos zurechtzukommen.

Kehrseite: Bundeswehr gibt dir militärisch ne top ausbildung in ziemlich kurzer Zeit. Du kommst vergleichsweise mit der Polizei oft zum schießen, falls das ne rolle spielt. Laut meiner Erfahrung wird Zusammenhalt - zumindest Zugweise - beim Bund deutlich ne Messlatte höher gelegt. Du verdienst gut, wenn auch nicht so gut wie bei der Polizei. Dein Dienst is - je nach Verwendung - sehr praktisch ausgelegt. Wenn dun Abi hast , dann mach beim Bund min. Feldwebel.

Ich persönlich finde, dass es davon abhängt zu was man sich berufen fühlt. Ich sag lieber Ich bin Soldat als ich bin Polizist. Deswegen bin ich auch beim Bund obwohl die Argumente eher für Polizei sprechen.

lg

// edit: Und ich lauf lieber im Feldanzug rum als in Polizeiuniform ^^

Expertenantwort
von ponter, Community-Experte für Bundeswehr, 54

Das eine hat mit dem anderen so gut wie nichts gemeinsam, somit lässt sich hier kaum ein Vergleich anstellen.

Tendenziell ist es auch eine Frage der Schulbildung. Mit Abitur bietet die BW die Möglichkeit auf ein Studium in verschiedenen Bereichen.

Die Chancen der beruflichen Absicherung in Betracht gezogen, wäre der Polizeidienst die bessere Wahl, da ein Dienstverhältnis als Beamter auf Lebenszeit wahrscheinlicher ist.

Für beide Berufe gilt: nicht jeder ist geeignet und das nicht nur bezüglich der Einstellungstests in den jeweiligen Dienst. Polizei- als auch Militärdienst erfordern gewisse Voraussetzungen, die nicht jeder Mensch besitzt, dies stellt in der Zukunft erhöhte Anforderungen an die Bewerber beider Berufszweige.

Antwort
von Whataburger, 11

Ein wesentlicher Unterschied ist, dass die Polizei Ländersache ist und die Bundeswehr nicht. Wirst du z.B. bei der Polizei in Berlin angenommen, bleibst du auch beruflich in Berlin. Bei der Bundeswehr dagegen sind auch ungewollte Versetzungen innerhalb von ganz Deutschland normal.

Bei der Polizei bist Du auch im Inland im Dienst in ständiger Gefahr für Leib und Leben ausgesetzt, bei Demos, Schußwaffengebrauch usw. Bei der Bundeswehr hast Du zwar die größere Gefahr dein Leben zu verlieren, aber realistisch nur im Einsatzgebiet im Ausland.

Die Vor und Nachteile stugt jeder anders ein für sich.

Antwort
von JSierra, 86
Polizei

Hey,

Ich rate dir die Polizei. Mach die Ausbildung und dann kannst du immer noch locker mit Handkuss zum Bund :] Ich hätte es auch gemacht. Aber ich habe mich zu der Zeit direkt für die Bundeswehr entschieden. Die Bundeswehr bietet dir sehr viele Möglichkeiten, auch eine Ausbildung zumachen. Vielleicht ist das ja auch was für dich :]

Viel Erfolg!

Kommentar von Apfelkind86 ,

Warum sollte die Bundeswehr ehemalige Polizisten mit Handkuss nehmen?

Kommentar von JSierra ,

Diese Frage bin ich mir sehr sicher kannst du dir selbst Beantworten :-) lg. Nicht zu Ungut

Kommentar von Apfelkind86 ,

Ja, daher weiß ich ja, dass es nicht so ist. Umgekehrt genauso wenig.

Kommentar von 19Sunny96 ,

Das ist ja mal kompletter Bockmist. Andersrum ist das eher der Fall. So werden beispielsweise Feldjäger nach Ausscheiden aus dem Dienst gerne durch LPs übernommen. Andersrum ist doch eher selten.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Aber auch höchstens Feldjäger. Die meisten Soldaten sind nicht sehr gerne in der Polizei gesehen, weil wir völlig anders sozialisiert sind und auf andere Eskalationsstufen ausgebildet werden. Es wäre fatal, wenn ein ehemaliger Soldat in Deutschland im Eifer des Gefechts die falsche Ausbildung abruft.

Antwort
von Torrnado, 39

würde ich die Voraussetzungen erfüllen, würde mich die Laufbahn als Polizeihubscharuberpilot reizen, da dieser Job sehr interessant ist - insbesondere die Faszination vom Fliegen ! das hat was.

Ich hätte jedenfalls kein Bock, auf Streife Junkies zu durchsuchen und mich von Besoffenen beleidigen oder bespucken lassen zu müssen und diese notfalls festzunehmen.

darüberhinaus wäre dies weitaus gefährlicher, zumal die Gewalt gegen Polizeibeamte drastisch zunimmt.

neee, das wär ganz und gar nicht meins...

Antwort
von 19Sunny96, 18
Bundeswehr

Bundeswehr! 

Spannender Job, sau geile Kameradschaft, ordentliches Studium mit dem man auch zivil was machen kann, sehr viel Menschenführung und Verantwortung. Bekommst du in dem Maß einfach nicht als Polizist. 

Antwort
von TimeosciIlator, 35

Beides nicht mein Ding...zuwenig Handwerk, Basteln und Erfindergeist gefragt...einfach nur stupide Jobs nach "Kochrezept" und Schema F... und viel Geld verdienen hat mich nun wirklich nie großartig interessiert !

Sollen es doch diejenigen machen, die darauf stehen^^. Beide Jobs sind letzten Endes ja auch wichtig und nötig.

Antwort
von Wippich, 49
Polizei

Heute währe  für die Polizei um im Innern für Recht und Ordnung zu sorgen.

Antwort
von Rohrbarde, 64
Bundeswehr

Du musst dir halt im klaren sein was du willst lieber im Ausland wenn es blöd kommt willst und von allen getrennt wirst oder ganz krass im Ausland stirbst oder zuhause im Land bleibst bei deinen lieben und halt ab und zu mal weg bist wegen schulungen. Ist beides ein für und gegen.

LG hoffe konnte dir helfen

Kommentar von JSierra ,

Hey:-)

Oder er macht eine Zivile Ausbildung bei der Bundeswehr?

Lässt sich einen Dienstposten geben ohne Ausland Aufenthalt.

Die Chance ist höher auf der Fahrt zur Schulung umzukommen als im Einsatz durch zb. Schusswaffengebrauch.

Lg. nichts für Ungut

Kommentar von Apfelkind86 ,

Letztes Jahr sind in Deutschland über 20 Holzfäller bei ihrer Arbeit gestorben aber kein Soldat.

Kommentar von Whataburger ,

Kein schönes Thema, aber ich zähle auch die Suizide aufgrund einer im Einsatz erlittenen PTBS als "gefallen im Einsatz". Grundsätzlich werden die hohen Zahlen mit Soldaten die im Einsatz eine PTBS bekommen haben und sich seit dem in permanenter psyhologischer Behandlung befinden völlig unterschätz. Soll heissen: Bitte auch diesen Faktor bedenken. Allerdings gibt es diese Fälle auch zu hauf bei der Polizei. Getötete Kinder hinterlassen sicherlich auch bei den eingesetzten Polizisten ihre Spuren.   

Antwort
von azeri61, 26

wäre ich deutscher und die bw anders aufgestellt dann würd ich ohne zu überlegen zum bund gegangen die perspektive und das gehalt ist in MEINEN augen top a

Antwort
von Nordlicht1990, 37

Ich war 4 Jahre bei der Bundeswehr und beginne jetzt im August bei der Polizei.

Antwort
von Gladiator96, 70
Bundeswehr

Ich hätte keine Lust jeden Tag besoffene anzuhalten oder irgendwelche belangloses Blechschäden niederzuschreiben.

Kommentar von Mepodi ,

Da hast du einen komplett falschen Eindruck der Polizei. das ist noch das was Kinder denken.

Kommentar von Gladiator96 ,

Kann schon sein, aber wo ich mit auf Steife war gab es zu 30% besoffene zu 25% Autounfälle oder Diebstähle ODER das AUFREGENSTE bisher, ein verwirrter Rentner ;) nein Spaß kann ja sein dass ich einfach Pech hatte

Kommentar von ponter ,

Mir ist etwas unverständlich, warum du die Frage gestellt hast. Ich dachte zunächst, es geht um deine Zukunft. Offensichtlich nicht, da du den Polizeidienst als eintönig einstufst und somit wohl auch ablehnst. Dies kann bei der BW durchaus auch passieren.

Der Alltag eines Infanteristen der BW besteht auch nicht nur aus kämpfen und schießen.

Unter diesen Voraussetzungen macht die Frage wenig Sinn, jeder sollte selbst entscheiden, was ihn beruflich erfüllen würde.

Kommentar von Nordlicht1990 ,

Na wenn du da kein Bock drauf hast steht die Entscheidung doch fest.
Dann gehe zur Bundeswehr und lass dich lieber von dämlichen Vorgesetzten voll labern, "arbeite" unabhängig von der Wirtschaft und mach dir ein ruhiges sinnloses Leben bei der Bundeswehr!

Kommentar von rav3ry ,

sinnloses Leben ^^ aber dann immer wieder entscheiden unsere Einsätze auszuweiten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community