Frage von nahroyo, 71

Welche Vor- und Nachteile haben die Berufe Polizist oder Versicherungskaufmann?

Liebe Community, ich bin 17 Jahre alt und mache gerade mein Fachabitur. Zu dem Fachabitur muss ich nebenbei ein Jahrespraktikum machen. Das mache ich zur Zeit bei der R+V Versicherung (werden die meisten kennen). Es ist nicht gerade der aufregendste Beruf aber mein Gehalt motiviert mich auch vielleicht später hier zu arbeiten. Ich habe auch schon in den Sommerferien ein freiwilliges Praktikum bei der Hessischen Bundespolizei gemacht und es hat mir dort sehr gefallen jedoch ist mein Gehalt dort, welche ich bekommen würde um ca. 200€ weniger. Ja ich weis das ist nichts krass viel dennoch würde ich gerne von euch gerne wissen, was ihr nehmen würdet, denn bei der Polizei zähle ich ja auch als Beamter.. welche vor-Nachteile hätte ich dort? Ich bin offen für alles und wenn ihr meint ihr musst "schlechte" Kritik schreiben dann könnt ihr das auch. Ps: Mein Zeugniss ist sehr gut also Schnitt von 1,4 und haben von beiden Firmen ein Angebot bekommen.

Mfg Nahroyo

Antwort
von Joergi666, 71

die Frage kannst du dir nur selber beantworten. Bei der Polizei wäre ja auch ersteinmal der anspruchsvolle Aufnahmetest zu schaffen- ganz besonders auch der Sporttest. Mit Fachabitur reden wir ja sicher von der Laufbahn im höheren Dienst? - da kann es zwar sein, dass du die ersten Jahre weniger verdienst als bei der Versicherung- wenn man jetzt aber mal bei beiden Bereichen den möglichen Aufstieg in Leitungsfunktionen außer acht lässt wirst du im Durchschnitt des ganzen Berufslebens tendenziell bei der Polizei eher mehr verdienen wie als "einfacher" Sachbearbeiter bei der Versicherung. Allerdings hast du bei der Polizei auch Schichtarbeit und Polizisten werden allgemein immer weniger respektiert und im Dienst auch häufig verletzt oder sogar getötet. Zusammenfassend würde ich sagen: Durchschnittsgehalt spricht eher für Polizei, Arbeitsbedingungen eher für die Versicherung.


Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 54

Du solltest deinen Berufswunsch NICHT ausschließlich am Geld orientieren. Einen wirklichen Rat, kann dir da eigentlich niemand geben

Antwort
von Jack213, 56
Such dir was anderes

Versicherungskaufmann: Gehalt in der Wirtschaft deutlich höher, vor allem nach einigen Jahren Berufserfahrung; Job natürlich monotoner; größtenteils geregelte oder auch flexible Arbeitszeiten 

Polizei: evtl. Beamtenstatus (sicherer Job), Gehalt steigt nur gering; Abwechslungsreich, Schicht-, Wochenend- und Feiertagsarbeit.

Priorität Nr. 1 sollte meiner Meinung nach jedoch Freude an der Arbeit sein, also entscheide für dich selbst :-)


Antwort
von Versichfachwirt, 40
Versicherung

Der Gehaltsunterschied ist nicht relevant. Wichtiger ist schon, was Du konkret machen willst. Willst Du bei der R+V in den Innendienst, ggf. sogar in der Direktion - dann lebst Du vermutlich sogar ruhiger als ein Beamter. Im Außendienst ist es in der Regel deutlich hektischer, vor allem der Erfolgsdruck. Auch bei der Polizei ist der Außendienst vermutlich anstrengender. Du solltest Dir also überlegen, welche Tätigkeit Du konkret anstrebst und wie wahrscheinlich das ist. Danach solltest Du entscheiden.


Antwort
von basiswissen, 41

Glaube einem älteren Mann:

Ich wurde in deinem Alter dazu gebracht einen Beruf zu ergreifen der die - für mich - bestmöglichen Aussichten haben sollte, Verdienst selbst als Azubi war gut. Freude hatte ich nicht daran, im Gegenteil-ich hab es "geschmissen" weil mir die Freude an der Sache fehlte.

Wenn Du nur nach Geld oder der Meinung und dem Rat Anderer gehst wird Dich das nicht glücklich machen. Überleg Dir was Dir mehr liegt, ggf. ist ja keines von Beidem das "Richtige"? Vielleicht ist Bäcker, Arzt oder Jurist für Dich der besesre Weg?

Überlege gründlich, es bestimmt einen großen Teil deines Lebens. Und Glück und Zufriedenheit findest Du in keinem Onlineshop, egal wie viel Geld Du hast!

Antwort
von amike, 50
Versicherung

Ich würde das Angebot der Versicherung nehmen - da bist du gut versorgt und du kannst dir deinen Kick in der Freizeit holen.

Antwort
von LonelyBrain, 48
Polizei

Spannender, Abwechslung, Beamtenstatus, Pension....

Antwort
von SiViHa72, 43

Wow, das ist natürlich schon ein ziemlicher Unterschied.

Kommt wohl auch sehr drauf an,w as Dir liegt.

Die 200€ fänd ich jetzt nicht so entscheidend.

Bekannter von mir ist als "normaler Polizist" gestartet, kam dann immer mehr in Innendienst.. verdiente nicht übel, quasi ein ruhiger Job.

Und weisst Du was er schließlich sagte? "Da haätt ich ja auch Steuerberater werden können,d a säss ich mir den Hintern auch platt". Und hat zurückgewechselt.

Antwort
von rav3ry, 39
Such dir was anderes

Bundeswehr 8)

Antwort
von DolphinPB, 44
Polizei

Polizei


Antwort
von Fishkeeper99, 24

Hessische Bundespolizei?

Antwort
von Militaerarchiv, 37

Das musst du selber wissen ob du auf die gute oder die dunkle Seite wechseln willst :)

Kommentar von XC600 ,

mit dunkle Seite meinst du doch bestimmt die Versicherungen , die nie was zahlen wollen wenn wirklich mal was passiert und man Ärger ohne Ende hat , richtig ?

Kommentar von Militaerarchiv ,

Ja, seit eine Versicherung einer 78 Jährigen Kundin von mit, bei einem Wasserschaden, die Türblätter nicht bezahlen wollte, da sie das Wasser ja gesehen hätte und die Türblätter in den ersten Stock hätte bringen können!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community