Frage von Master93, 133

Polizei kontrolle welche rechte haben bürger dürfen beamten menschen in lauter ton anschreien , obwohl der bürger sich in höflich?

Hallo leute ich habe heute ein Pärchen gesehen die von 3 Zivil beamten im alter von 25-26 Jahre alt , kontrolliert wurden ,, ich habe die Frau auf ihre rechte hingewiesen das sie ohne Begründete verdacht nicht kontrolliert dürfen (laut gesetz) , danach bekamm ich von der einen beamten** in Lauter ton**, ein Platz verbot in eine richtung müsste ich gehen das Wort abb geht gar nicht ,
ich war höfflich und hab gesagt nein ich gehe nicht ich warte hier auf meine mutter , in Letzter zeit höre ich es oft das sie leute anschreien damit sie die beeinflussen können . aber ich lass mich von dehnen nicht beeinflussen , wie kann ich mich in so einer situtaion verhalten ?

Und wer gibt dehnen eine recht das sie Bürger in Lauter ton anschreien und brüllen , ob wohl der Bürger nicht laut und aggresiv ist ? ich bin ein mensch und will mich in Zukunft nicht anschreien lassen , deswegen brauche ich infos was mann in solchen fällen machen kann ?

Danke für die hilfreichen antworten im Voraus LG

Antwort
von Parhalia, 73

Diese Geschichte klingt schon etwas seltsam. Wenn Du erkannt hast, das 3 "Zivilbeamte" ( von welcher Behörde überhaupt ) ein Päärchen kontrollieren ( weswegen auch immer ) , so ergibt sich doch für mich schon die Frage, warum Du Dich in diese Amtshandlung dann überhaupt als aussenstehende und unbeteiligte Person einmischt ?

Und grundlegend dürfen z.B. Polizeibeamte Dich dann auch mit "bestimmtem" Tonfall auffordern, die Amtshandlung nicht zu stören. Und kommst Du dieser Aufforderung nicht nach, so darf im Zweifel auch der anweisende Ton härter werden und ggf. ein Platzverweis ausgesprochen werden.

Soweit mal ganz allgemein, wenn man sich "mal eben so" in Amtshandlungen ( z.B. der Polizei oder des Ordnungsamtes ) einmischen will und diese Handlungen somit stört.

Kommentar von Master93 ,

Ich Wollte denn Pärchen dabei nur helfen damit sie bescheid wissen , das sie ohne Begründete verdacht nicht kontrolliert werden dürfen , somit wollte ich dehn beiden infomieren und helfen ,,

ich verstehe es aber was mir nicht passt das sie der beamte mich in lauter ton anschreit , hätte er das mir in normalet ton ohne laut zu sein gesagt hätte ich verständnis dafür , in letzer zeit sehe ich es öfters das menschen angeschreit und angebrüllt werden , deswegen wollte ich mich infomieren dankeschön für das hilfreiche antwort 

Kommentar von Parhalia ,

Versetze Dich mal grundlegend auch in die Situation der Beamten. Die müssen sich im Zweifel ja auch selbst absichern und jeglichen störenden Eingriff in ihre Amtshandlungen ( zur Not auch mit sehr barschem Ton ) von vornherein unterbinden.

Du weiss ja scheinbar noch nicht einmal, warum die Polizei ( in zivil ) besagtes Päärchen überhaupt einer Kontrolle oder ggf. sogar einem Aufgriff / Festnahme unterzog. Stelle Dir mal vor, es wären in weitläufigerem Sinne "Kriminelle", welche durch die Zivilbeamten dann nach erfolgreicher Observation dann der vermuteten Taten überführt wurden. 

Denke dann mal weiter in die Rolle der Beamten, dass "Täter" auch mal unberechenbar werden, oder sogar bewaffnet sein KÖNNTEN. 

Verstehst Du nun, warum die Beamten in dieser Situation evtl. von vorn herein sehr bestimmend mit hartem Tonfall reagiert haben könnten ?

Kommentar von furbo ,

Weisst du was zu der Kontrolle geführt hat? Nein. Dennoch hängst du dich da rein und gibst -rechtlich falsche - Tipps und störst die Amtshandlung.

Der Platzverweis war rechtens und du bist ihm nicht nachgekommen. Sei froh, dass man dich nicht in Eisen gelegt hat. 

Wie wäre es, wenn ein Klempner gerade einen Rohrbruch reparierst und du kommst an und erklärst ihm, dass er das falsch macht? Sicher würdest du das nicht machen, weil du keine Ahnung von dessen Beruf hast. Aber warum maßt du dir dann an, über die Arbeit des Polizisten zu urteilen?

Ich Wollte denn Pärchen dabei nur helfen damit sie bescheid wissen , 

Gut gemeint ist schlecht gemacht.

Antwort
von ettchen, 46

Du kannst froh sein, dass die Beamten dich nicht festgenommen haben. Du hast eine Amtshandlug gestört. Dazu sagt das Gesetz:


„Bei Amtshandlungen an Ort und Stelle ist der Beamte, der sie leitet,  befugt, Personen, die seine amtliche Tätigkeit vorsätzlich stören oder sich den von ihm innerhalb seiner Zuständigkeit getroffenen Anordnungen  widersetzen, festnehmen und bis zur Beendigung seiner Amtsverrichtungen, jedoch nicht über den nächstfolgenden Tag hinaus, festhalten zu  lassen.“


§ 164 StPO

https://dejure.org/gesetze/StPO/164.html




Antwort
von rampe6, 28

Mal davon abgesehen, dass deine Info bezüglich der zulässigkeit der Kontrolle falsch, und für dich als Aussenstehenden eh nicht nachvollziebar ist.

Nach der ersten, vermutlich normal geführten Ansprache, ist es vielleicht mal notwendig etwas "deutlicher" zu werden, vielleicht hat das Gegenüber ja was an den Ohren (oder das Problem liegt dazwischen...).

Du störst die Amtshandlung, bekommst einen Platzverweis - genau richtig.

Wenn das nicht reicht - dann eben auch noch einen Beseitigungsgewahrsam...

Antwort
von Rubin92, 66

Lass die Polizei doch ihre Arbeit machen..

Du hast dich doch gar nicht einzumischen, das die Polizisten lauter werden ist da völlig normal und finde ich nicht für übertrieben. Zeig mal gegenüber der Polizei mehr Respekt und misch dich nicht ein wenn sie ihre Arbeit machen.

Ich denke auch das es die Polizisten extrem nervt wenn i-ein möchtegern Gesetzeswisser sich da einmischt. Die Polizei weiß was sie tut.

Kommentar von Master93 ,

Stimmt ich wollte nur helfen aber es war falsch von mir , weil ich direkt angeschriehen und platzverweis bekommen habe ,

Kommentar von Rubin92 ,

Lass das helfen sein.

Hilf lieber Menschen die hilfe brauchen, was willst du Menschen helfen die von der Polizei kontrolliert werden?

Polizisten gehören zu den guten, nicht zu den bösen?!

Antwort
von Still, 19

Du hast schlichtweg Mist von dir gegeben und mit deiner Falsch-Info die Sicherheit der Kontrolle gefährdet. Du wurdest zu Recht des Platzes verwiesen! Du kannst dir selbst aussuchen ob nach 164 StPO oder Platzverweis nach dem POLG deines Landes. Der Tonfall von Beamten ist dienstlich nicht geregelt, aber scheinbar ging der Beamte davon aus, dass ein Dummschwätzer es ein bisschen lauter braucht!

Antwort
von ichbinich2000, 59

Du hast keine Straftat begangen, sie haben keinen Grund, dir einen Platzverweis zu erteilen. Wenn man dich angeschrien und gebrüllt hat, ist dies fast schon Beleidigung. Ich an deiner Stelle hätte in freundlichstem Ton nach dem Dienstausweis und der Dienstnummer gefragt. Da werden die normalerweise schon handsamer, dieses Recht hat jeder Bürger und mithilfe der Dienstnummer und eines Zeugen kann man den Polizisten auch anzeigen. Wenn du nicht aufdringlich warst und dem Polizisten der Kragen geplatzt ist, was ich aber mal nicht annehme.

Kommentar von Master93 ,

Eben genau so sehe ich das auch , der Bürger redet normal aber wirt Trotzdem angeschriehen und gebrüllt ,

bisher dachte ich damit wollen die sich vor ihre kollegen auf breit machen ,, aber das machen sie damit sie die leute beeinflussen können , nicht alle beamten sind laut aber ich sehe es öfters auf der straße das personen  laut angeschriehen währden und deshalb wollte ich mich über meine rechte infomieren und auf die zukunft vorbereiten weil ich will mir es nicht gefallen lassen das ich angeschriehen währde ,,

dienstausweis konnte ich gar nicht anforden weil ich direkt in lauter tonangeschriehen wurde ,, nein ich war ganz normal und entspannt drauf , und habe gesagt das ich auf meine mutter warte trotzdem sagt der beamte abb in die richtung gehts

,,, danach habe ich gesagt das ich eine eine beschwerde bei der kripo machen währde und dann war schon ruhe , aber falls ich in zukunft wieder angeschriehen währde verlange ich dienstausweis danke für dein hilfreiches antwort.

Kommentar von ettchen ,

Wenn du nochmal störst, und die Beamten dann nicht so lieb sind wie die, mkit denen du es zu tun hattest, wirst du dann augenblicklich festgenommen.

https://dejure.org/gesetze/StPO/164.html

Die Antwort des Users ichbinich2000 mag dir zwar gefallen, sie ist aber sachlich völlig falsch und könnte dich hinter Gittern bringen.

Kommentar von ichbinich2000 ,

Das Recht auf Einsicht in den Dienstausweis und die Dienstnummer des Beamten bleibt aber auch in diesem Fall, auch ein Polizist hat nicht das Recht, Bürger grundlos anzuschreien. Wenn es bei dem Platzverweis bleibt, muss man dem natürlich Folge leisten, darf sich aber nachher über den Polizisten beschweren. Das könnte für eine Dienstaufsichtsbeschwerde reichen, deshalb wird der Polizist etwas zurückstecken. Mein Rat war also durchaus korrekt, ich habe nicht geraten, dem Platzverweis nicht Folge zu leisten. Meine Methode ist durchaus legal, nur wegen einer Frage nach Ausweis und Dienstnummer darf kein Polizist in Deutschland eine Person in Gewahrsam nehmen.

Guten Abend

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 19

Abgesehen dass du dich in Sachen reinmischt, die dich nichts angehen,

ich habe die Frau auf ihre rechte hingewiesen das sie ohne Begründete verdacht nicht kontrolliert dürfen 

ist dein Hinweis falsch!

Ich habe dir hier beispielhaft Links zu Gesetzestexten eingefügt.

Sage mir bitte, wo genau das mit dem "begründeten Verdacht" steht, der deiner Aussage zufolge für die Kontrolle Voraussetzung ist.

http://www.gesetze-im-internet.de/bgsg_1994/__23.html

http://www.lexsoft.de/cgi-bin/lexsoft/justizportal_nrw.cgi?t=146121847327767797&...

Antwort
von 5432112345, 42

Und woher weißt du, dass kein begründeter Verdacht vorlag?

Klugscheißer sind überall unbeliebt, nicht nur bei Polizeikontrollen...

Kommentar von Master93 ,

Ob es ein Verdacht gibt oder nicht ist egal , ich wollte die Frau nur auf ihr recht hinweißen ...

Mich Kontrollieren sie auch 1 mal im Jahr unterwegs , und dabei haben sie mir keine Verdacht genannt und haben mich immer Kontrolliert ,,, aber seit dem ich mich im internet über rechte der Polizei und bürger infomiert habe ich mitbekommen , das sie unbedingt ein Begründete verdacht haben müssen ,

bei der letzen kontrolle habe ich es abgelehnt ohne begründeten verdacht und promt haben sie mich doch nicht kontrolliert

Kommentar von 5432112345 ,

Was du wolltest und wie es nach außen gewirkt hat sind zwei unterschiedliche Dinge.

1. Die Polizei darf sehrwohl Kontrollieren, die Personalien darf die Polizei auch ohne jeden Verdacht aufnehmen. Es reicht dies als präventive Maßnahme zu deklarieren. (Was dann der Grund ist oder wie denkst du funktioniert eine allgemeine Verkehrskontrolle?)

2. Mit deinem Kommentar hast du den Polizisten pauschal unterstellt, dass es keinen Verdacht gibt ohne überhaupt zu wissen was Sache ist. Wie würdest du dich fühlen, wenn der Typ neben dir im Laden die Verkäuferin "über ihr Recht aufklärt", dich genau zu beobachten, damit Sie nicht beklaut wird. Dich zu beobachten ist ihr gutes Recht.

Kommentar von furbo ,

Nach deinen schriftlichen Ergüssen zu urteilen, solltest du dich mit Ratschlägen über die Rechtmäßigkeit polizeilicher Maßnahmen zurückhalten. 

Kommentar von furbo ,

Gelöscht da Doppelpost.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community