Frage von RaymondR, 47

Polizei hat mich wegen nicht begangenen Sprengstoffgesetz-Gesetz Verstoß eingesammelt , was kann passieren ?

Hallo ich bin 16 Jahre, ich wurde morgens um 5 von einer Streife aufgelesen und sie haben einen Alkohol Test gemacht . Ich hatte 0,59 Promille. Und einer meiner Freunde hat zuvor eine Silvesterrakete gezündet. Ich hatte jedoch keine dabei und auch nicht gezündet, der Polizist sagte dass das gegen das "Sprengstoffgesetz" verstöß.

Also meine Frage ist : Kann mir die Polizei eine Rechnung schicken gegen diesen Verstoß , den ich nicht begangen hab und wofür es auch keine Beweise gibt,  oder kommt da noch eine Befragung oder sonstiges auf mich zu ?

Antwort
von ich500, 26

Bevor ein Busgeldbescheid erlassen wird, wird die nochmals die möglichkeit gegeben dich in einem Anhörungsbogen schriftlich zu äußern.

Sollte die Anhörung bereits bei der Kontrolle Mündlich erfolgt sein und ein Bußgeldbescheid bereits erlassen wurde, lege gegen diesen Einspruch ein

Kommentar von Joergi666 ,

Es geht hier um eine Straftat und nicht um eine Ordnungswidrigkeit, entsprechend kommt auch kein Bußgeldbescheid.

Kommentar von ich500 ,

Nach §46 Nr. 8b 1. SprengV ist das reine abrennen eines Feuerwerkskörpers unter dem Jahr jediglich ein Ordnungswidrigkeistatbestand, eine entsprechende Straftat liegt nicht vor

Antwort
von Joergi666, 19

Eine Rechnung wird nicht kommen, ggf. eine kleinere Bestrafung. Das Thema ist komplizierter als man vielleicht annehmen könnte. Das Thema heisst nämlich Mittäterschaft, du darfst eine strafbare Handlung nicht unterstützen bzw. bist unter Umständen auch verpflichtet, bei Kenntnis jemanden davon abzuhalten. In der Praxis muss man entsprechend ganz genau den Ablauf der strafbaren Handlung sehen, wenn du Pech hast, musst du wegen der Sache z.B. ein paar Sozialstunden ableisten.Befragen wollen wird dich die Polizei auf jeden Fall, wobei du nicht verplichtet bist, zur Vernehmung zu erscheinen. In solchen Fällen ist ein Anwalt sinnvoll.

Antwort
von Turbomann, 32

@ RaymondR

Aber du warst dabei und  du kannst mir nicht erzählen, dass man heute mit 16 nicht weis, was verboten ist und was nicht.

"Mitgehangen, mitgefangen" oder habt ihr Sylvester vorverlegen wollen?

Du hast gewusst dass dein Kumpel das dabei hatte, warum hast du ihn nicht abgehalten?

Frage mich auch gerade, was ihr um die Zeit noch draussen zu suchen habt.

Antwort
von Artus01, 15

Wenn es sich so abgespielt hat wie Du beschrieben hast, so hast Du nichts zu befürchten. Abgefeuert hat die Rakete nur einer von euch, somit kann auch nur er bestraft werden. Es wäre natüelich gut wenn er es zugeben würde.

Ansonsten muß Dir nachgewiesen werden daß Du die Rakete gezündet hast, gelingt das nicht passiert auch nichts weiter.

Antwort
von Raider49, 6

1. Eine Rechnung kann nicht kommen, die Polizei macht da nur ihre normale Arbeit für die sie bezahlt wird.

2. Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz? Wenn ich das richtig verstanden habe haben die nichts bei euch gefunden sondern nur die Explosion mitbekommen. Das sollen sie euch erst mal beweisen dass das ein illegaler Böller oder einer mit BAM -Zeichen war.

3. Es würde allenfalls ein Bußgeld in Frage kommen wegen "Böllerns" ausserhalb der zugelassenen Zeiten. Aber hat den einer von euch gesagt wer geböllert hat?

Wenn nein, dann bleibt dabei. Wem wollen sie denn den Verstoß nachweisen.

Irgendjemand war es aber wer???

FG.

Raider

Antwort
von Deepdiver, 37

Ja, die Rechnung wird kommen. Du warst dabei, als dein Freund eine Rakete gezündet hat.

Das stellt den Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz dar.

1. Bist du keine 18

2. Ist es nicht der 31.12.

Und ein 16 jähriger hat morgens um 05:00 Uhr zu Hause zu sein.

Antwort
von Jewiberg, 47

Wenn die Polizisten als Zeugen aussagen du warst es, dann hast du keine Chance.

Kommentar von OriginalKevin ,

Nein. Die Polizei muss es immernoch beweisen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten