Frage von Mensch42, 38

Polizei Gericht probleme?

Meine "Freunde" haben eine Straftat begangen und ich wurde mit reingezogen mitgehang mit gefangen so wie es heißt, aufjedenfall musste ich dann aussagen und habe die ein oder anderen Sachen über die erzählt. 4 Täter ingesamt und 2 sind schon in der U-Haft weil die Bewehrung hatten und wurden schon dem Haftrichter vorgeführt. Hab ich jetzt mit denen noch ein Gericht oder nur noch ich und der andere? Und vor Gericht kann ich nicht irgendwie was machen damit die meine Aussage nicht vorlesen oder ich halt vor Gericht meine Geschichte ein wenig ändern kann? Natürlich sollen die Polizisten dann wissen nur vor den Täter jetzt? Eine Gute Antwort würde mir sehr helfen da ich sehr wenig esse schlafe und 24 Stunden drüber nachdenke.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Rocker73, 15

Du bist verpflichtet, die Warheit zu sagen, alles andere wäre strafbar!

Das hat auch nichts mit "Unloyalität" zu tun, es ist wichtig, diesen Sachverhalt aufzuklären, nur so kann man die Geschädigten entschädigen und den Angeklagten aufzeigen, dass das Verhalten nicht richtig war!

" Wer vor Gericht oder vor einer anderen zur eidlichen Vernehmung
von Zeugen oder Sachverständigen zuständigen Stelle als Zeuge oder
Sachverständiger uneidlich falsch aussagt, wird mit Freiheitsstrafe von
drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.
"

Hab keine Angst vor diesen Leuten, sollten sie dich bedroht haben.

LG

Antwort
von Sisalka, 13

Vor Gericht deine Aussage zu ändern lässt dich nicht gerade ehrlich erscheinen. Wenn du wirklich nichts mit der Tat zu tun hattest, wieso stehst du dann überhaupt vor Gericht? Mir ist nicht ganz klar, worauf du eine Antwort willst. Dein Rechtsanwalt weiß das alles mit Sicherheit besser als wir hier?

Kommentar von Mensch42 ,

Ja ich weiß das mein Rechtsanwalt das besser weiß, die Sache ist 2 Wochen her und weiß nicht was mir bevor steht. Am Anfang haben sie mir ja auch erzählt das ich zeuge wäre am Ende hab ich bei der Presse also Polizei Seite gelesen das : "Der gefasste Täter mit einer Anzeige wegen Raubes nachhause ging" ich verstehe diese Welt nicht mehr

Antwort
von RMHaus, 15

Du kannst die Polizei bei deiner Zeugenaussage rein theoretisch so viel anlügen wie du willst, da passiert dir nichts.
Vor Gericht legst du aber einen sogenannten Eid ab. Dieser verpflichtet dich, die Wahrheit zu sagen. Solltest du dies nicht tun, machst du dich strafbar wegen uneidlicher Falschaussage.

Also ich würde einfach genau das erzählen, was du bei der Aussage auch erzählt hast, sofern es der Wahrheit entspricht.

Kommentar von onidagori ,

Vereidigt werden Zeugen, wenn es notwendig scheint, keine Angeklagten. Angeklagte können auch vor Gericht lügen oder nichts sagen. Nur mit Lügen tut man sich selten was Gutes.

Kommentar von Mensch42 ,

Das Ding ist die Polizei hat mich ja fest genommen ohne Grund. Und haben mir am Anfang erzählt das ich nur Zeuge wäre dann hab ich auf der Presse Seite gelesen das ich mit einer Anzeige wegen Raubes nachhause gegangen bin. So stand das da, von daher bezweifel ich das das ich Zeuge bin. 

Antwort
von TechnologKing68, 12

Lügen vor der Polizei ist nicht strafbar. Lügen vor Gericht ist als Zeuge strafbar, nicht aber als Angeklagter. Wenn du selbst kein Täter bist und vor Gericht musst, wirst du als Zeuge aussagen, dann musst du die Wahrheit sagen, sonst winkt mitunter eine Freiheitsstrafe.

Kurz gesagt: Bist du Zeuge, sag die Wahrheit, hast du bei der Polizei gelogen, ändere die Aussage, hast du bereits die Wahrheit gesagt, bleib dabei.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten