Frage von MrKolo, 75

Polizei - Freundin als Partner/Kollegin?

Hallo, ich habe mein Abitur bestanden und werde jetzt bald ein Studium zum Polizisten (hoffentlich gut) absolvieren^^ Meine Freundin genau so, sie war bei mir in der gleiche Stufe und wir gehen nun auf die gleiche Uni - das gleiche Studium. Wir freuen uns beide Mega aber ich frage mich ob es überhaupt erlaubt ist wenn die eigene Freundin später dann die Kollegin oder sogar Partnerin (also im zweier Team) ist. Oder kommt man dann auf unterschiedliche Dienstellen? Natürlich ist mir eh klar, dass am Ende das noch der jeweilige Chef auf der Wache entscheidet wer jetzt gerade mit wem zusammen arbeitet ;)

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 18

Ihr geht auf eine UNI, um Polizeivollzugsbeamte zu werden?

Vielleicht seid ihr nichtmal in einer Studiengruppe. Dann kann auch eure Praktikazeit anders verlaufen. Daß ihr in die gleiche Dienststelle kommt, ist ebenfalls sehr unwahrscheinlich. Am ehesten BePo für beide, dann aber nicht unbedingt in den gleichen Zug.

Wenn es tatsächlich - was wirklich SEHR unwahrscheinlich ist - eine Dienststelle wird, werdet ihr nicht die gleiche Schicht haben. Und wenn es dann doch noch - es wird immer utopischer - die gleiche Schicht ist, fahrt ihr sicher nicht zusammen, denn ihr bekommt erstmal einen erfahrenen Kollegen an eure Seite.

Selbst wenn ihr für die gleiche PD eingestellt wurdet, gibt es noch viele unterschiedliche PI.

Du machst dir unnötig Gedanken. Schau erstmal, ob ihr die 3 Jahre übersteht, wenn es so ist, wie ich denke: Unterschiedliche Studiengruppen, unterschiedliche Studienpläne, unterschiedliche Praktika, ggf. sogar unterschiedlicher Schwerpunkt im 3. Jahr, unterschiedliche Verwendung, andere Schichtgruppe ....

Für ein Polizistenpaar - tut mir leid, daß ich diese Erfahrung gemacht habe - ist Partnerschaft und Familie SEHR schwierig. Hat der eine Früh, geht der andere in die Spät. Sie hat frei, er langes WE-Dienst.

Aber wo kein Wille ist, gibt es Gründe. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Gruß S.

Antwort
von m2t5z9, 46

Lass es! Nicht Beziehung und Job vermischen, geht oft schief!

Kommentar von MrKolo ,

Nicht das was man generell hören möchte wenn man in der Situation ist, aber direkt und ehrlich^^ Was sich in den nächsten Jahren bei mir tut kann eh niemand sagen :) Danke trotzdem

Antwort
von AssassineConno2, 20

Es gibt bei der Polizei meeeehr als genug Päärchen...auch jeweils auf der selben Dienststelle. Aber ob sie zusammen Streife fahren dürfen kann ich nicht sagen, bzw würde ich für etwas fragwürdig halten da ich denke dass man dann teilweise einfach nicht so Aufmerksam ist und z.b. nicht auf die Eigensicherung achtet weil man mit seiner Freundin/Freund zu tun hat.

Aber generell müsstest du mach der Ausbildung erstmal sehen, dass ihr auf die selbe Dienststelle kommt. Könnte bei der Bundespolizei z.B. schonmal lustig werden.

Kommentar von Sirius66 ,

Später, in den gemeinsamen Diensten, entwickelt sich sowas recht häufig. Vielleicht sogar in Ermangelung anderer Möglichkeiten ;)

Und es ist keinesfalls - wie ja die Sorge des TE ist - verboten, schädlich oder ungern gesehen.

Das mit der Eigensicherung ist ein Punkt. Die Kollegensicherung funktioniert dann aber 1000%ig.

Partnerschaften, die VOR der Ausbildung/dem Studium bestehen, überstehen das sehr oft nicht. Aber das ist nicht nur beider Polizei so. Wenn sich Lebenswege trennen, wird es eben schwierig.

Gruß S.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community