Frage von Kajawizu, 9

Politik heißt Probleme schaffen und Lösungen beseitigen, oder?

Antwort
von morgenstern1983, 6

Nein, Politik heißt Probleme für die größtmögliche Anzahl an Menschen mit dem niedrigst möglichen Ausgaben aus dem gemeinsamen Staatsvermögen zu lösen.

Jetzt kannst du dir selbst überlegen, wie du unter dieser Voraussetzung als Politiker agieren würdest. Bedenke aber, dass nicht die gesamte Bevölkerung so denkt wie du.

Antwort
von voayager, 8

Nein, das stimmt nicht. Politik wird so betrieben, dass für ein bestimmtes Klientel sich eingesetzt wird. Alles darüberhinaus ist dann eher so was wie Begleitmusik.

Antwort
von TheAllisons, 9

Sollte eher das Gegenteil heißen, aber ist es leider nicht

Antwort
von Schnoofy, 6

Politik ist die Kunst des Möglichen.

(Otto von Bismarck)

Antwort
von Seeteufel, 7

Das nennt man halt: Demokratie

Alle wollen Geld für den Zeigefinger. Wenn man sonst nichts tun muss, als daran denken woher das Geld (Steuern) kommen soll, kommt man schon auf verrücktesten Ideen.

Ich würde zum Beispiel eine Kaffeemaschinen Steuer einführen.

Antwort
von dan030, 4

Gegenthese: Politik bedeutet, das Handeln primär auf eigenen Machterhalt auszurichten, nebenbei ein paar befreundeten Klientelen möglichst viel Geld zuzuschanzen und ansonsten auf dem Wege der medialen (Des-)Information dem Rest der Bevölkerung das Gefühl zu vermitteln, das alles ganz toll sei.

Kommentar von W4hrheitsf1nder ,

Hallo,

diese Antwort kommt der Realität wohl am nächsten.

Mfg 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community