Frage von semaram, 85

Politikwissenschaften und Islamwissenschaften (Nebenfach) studieren?

Wie sähen da die Berufsaussichten aus? Was kann man damit anfangen? Und wie ist die Wahrscheinlichkeit einen Beruf zu finden (der sich Auch am besten für den Studienaufwand auszahlt)?

Antwort
von HansH41, 54

Von deiner Interessenlage (und vermutlich von deiner Herkunft) bist du ein idealer Student der genannten Fächer.

Aber großartige Verdienstaussichten bietet der Öffentliche Dienst nicht und die anderen Arbeitgeber (Parteien, Verbände, Verlage etc.) auch nicht.


Antwort
von hutten52, 22

Ich kann mir da keine sinnvollen Berufsfelder vorstellen. Islamverbände wollen keinen Politologen. Geld verdient man mit diesen Fächern schon gar nicht.

Antwort
von lafondationlune, 34

Islamwissenschaft kannst du als Nebenfach ja halten, aber als Hauptfach etwas härteres wie Statistik, Datascience oder so wählen, damit kannst du genau so arbeiten in dem was du anstrebst.

Soziologie, Politikwissenschaft sind vor allem durch das Internet immer mehr Zahlenbasiert, Facebook und Twitter Auswertungen werden meiner Meinung nach bald Wahlumfragen ersetzen. Einfach billiger und zuverlässiger.

Antwort
von marylinjackson, 35

Als Politikwissenschaftler mit Magister-Abschluss erhältst Du nur Absagen bei Bewerbungen.

 Ein Bekannter bewirbt sich schon seit einem Jahr, immer vergeblich.

Islamwissenschaftler leben gefährlich (Hamed Abdel-Samad zum Beispiel)

Studier lieber auf ein Lehramt.

Antwort
von amdphenomiix6, 63

Wenn ich so die Arbeitsquoten unserer Kulturwirtschaftler sehe, die auch vernünftig davon leben können, sehr bescheiden.

Kann sich alles aber noch ändern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community