Frage von Schlaf7777, 113

Politik/Hass?

Wieso regen sich so viele Menschen unnötig über Flüchtlinge und Ausländer auf das ihnen mehr geholfen wird blabla wieso verstehen die Menschen nicht das man einfach Arbeiten gehen sollte ich meine es geht uns hier voll gut und trotzdem so eine unzufriedenheit wieso ist das so sind die Leute krank? Oder bin ich es?

Antwort
von Yankors, 58

Deutschland ist im Vergleich zu anderen Laender in den Ballungsstaedten schon heute ueberproportional bevoelkert.Auch die Arbeitslosenquote, besonders in Ostdeutschland, spricht Baende.Es gibt eine Vielzahl von Mitbuergern die Hartz 4 Bezieher sind oder eine Altersrente beziehen , die an der Grenze, des absolut lebensnotwendigen liegt, bzw. darunter.Alles Geld was die Regierung ausgibt kommt ja nicht von den Regierenden peroenlich, am allerwenigsten von Frau Merkel etc.Es ist also das Geld der Steuerzahler insgesamt.Damit ist es das gute Recht eines jeden Steuerzahler zu hinterfragen was und wieso mit diesem Geld gemacht wird.Ich denke es reicht wenn, schon die Abgeordneten, und die Regierenden , gleich von welcher Partei, in Saus und Braus leben, da sie sich ihre Bezuege dummerweise per Abstimmung selbst genehmigen koennen, wobei natuerlich alle unisono dafuer sind.Sie muessen nun nicht auch,uns vollkommen Femde mit Hilfe  aus dem Steueraufkommen begluecken, um sich selbst zu beweihraeuchern und sich eineen Heiligenschein zu winden Natuerlich bin ich auch dafuer, das wirklichen Fluechtlingen aus Kriegsgebieten, wie z.B. Syrien, geholfen wird. Aber alles muss seine Grenzen da haben, wo eigenen Not noch nicht zufriedenstellend geloest ist.Es gibt in Deutschland soviel Altersarmut  oder durch schlecht oder falsche Witschafts und Arbeitmarktspolitik in bittere Not geratene deutsche Mitbuerger, denen es vornehmlich gilt zu helfen.Dies weil sich viele einfach Ihrer Not und Armut schaemen und nicht zum Sozialamt oder zu aehnlichen Institutionen diese Art gehen um nicht im Alter wie Bettler dazustehen.Mein Fall waere das auch nicht.

Tareq A.

Kommentar von oelbart ,

In dem Absatz ist viel vermischt:

1. Ja, Deutschland ist zum Teil recht stark bevölkert, allerdings ist die Situation global gesehen eigentlich nicht wirklich dramatisch. Allein die Niederlande sind deutlich stärker bevölkert

2. Vor allem in den strukturschwachen Regionen Ostdeutschlands hat man eher weniger mit Überbevölkerung zu kämpfen als mit Leerständen.

3. Das, was Du als "Grenze des absolut notwendigen" ansiehst würde Dich in weiten Teilen der Erde zu einem wohlhabenden Menschen machen.

Es läuft vieles nicht rund in diesem Land, aber dafür kann man die eine Million Flüchtlinge letztes Jahr (auf 80 Deutsche kam also EINER) nicht verantwortlich machen. Und wenn man mal eine Unterkunft von innen gesehen hat erübrigt sich auch das Argument, dass "denen" Zucker in den Hintern geblasen würde...

Kommentar von Yankors ,

*Oelbart

Deine Antwort auf mein Posting kann einfach nicht unwidesprochen bleiben .Versuch bitte etwas sachlicher zu sein und nicht irgendetwas zu schreiben, was ich nie gesagt oder geschrieben habe.

I.) Ich habe nie diese Redewendung von "Zucker in den Hinter geblasen bekommen " benuetzt

2).Ich kenne die Welt wie kaum eine Anderer, mit Ausnahme von Neuseeland und Australien,habe auch nicht von globalen Zustaenden gesprochen, sondern ganz bewusst mein Posting auf die Situation in der BRD beschraenkt.Wenn Du meinst, das jemand mit 335,- Euro Altersrente in Timbukto wohlhaben ist, dann magst Du sogar recht haben.In Deutschland ist und waere er aber ein armes Schwein und Dein  Vergleich hinkt nicht nur er kriecht nur so dahin.

3) Im Hinblick auf Ostdeutschland habe ich lediglich auf die ueberproportionale Arbeitslosenquote verwiesen, von Ueberbevoelkerung spezifisch dort,habe ich nichts geschrieben.

4)Es mag sein das die Niederlande einen noch hoeheren Bevoelkerungsproporz haben als die BRD, aber das Land  ist vollkommen anders strukturiert. Ausserdem hatte ich die Niedelande nicht als positives Beispiel genannt.

Im Uebrigen bin ich nach wie vor der Meinung, das Menschen die aus Kriegs oder Buergerkriegsgebieten fluechten mussten unsere Hilfe in Anspruch nehmen duerfen.Als Beispiel hatte ich Syrien erwaehnt

Menschen die aus rein wirtschaftlichen Motiven zu uns kommen, sind abzuweisen.

Tareq A.

Antwort
von BKirito, 59

Ich bin der Meinung Kriegsflüchtlingen sollte man immer helfen, jedoch nicht den Wirtschaftsflüchtlingen.

Aber wieso Regen sich dann Flüchtlinge in Flüchtlingsheimen auf oder an den Grenzen, man hilft ihnen oder man versucht Ihnen zu helfen.

Meine Antwort dazu: man kann den meisten Menschen es einfach nicht Recht machen, daher kommen unzufriedenheit.

Kommentar von OneACE22 ,

Erschossen werden oder Verhungern ist beides gleich schlimm. 

Kommentar von Schlaf7777 ,

Solange Deutschland es kann soll es auch gemacht werden wenn irgendwann stop ist dann ist das so... 

Kommentar von BTyker99 ,

Begreifst du nicht, das Deutschland am Ar*sc* sein wird, wenn die von dir genannte Bedingung erfüllt ist, und das wir so alle zu Flüchtlingen werden?!

Kommentar von Iflar ,

und das wir so alle zu Flüchtlingen werden?!

Für den Hergang dieser Entwicklung hätte ich gerne mal eine detailierte Begründung! Ich bin gespannt...

Antwort
von 1988Ritter, 37

Kleine und wahre Geschichte vorweg:

In Oberhausen lebt ein "Syrer" dessen Familie im Libanon verweilt. Er ist seit zwei Jahren anerkannter Flüchtling. Er wohnt in einer kleinen Wohnung, die Miete von 450,-- € zahlt Oberhausen. Zusätzlich bekommt er noch 750,-- € Bargeld monatlich. Von den 750,-- € Bargeld hat er jeden Monat 500,-- € in den Libanon geschickt, mit dem Erfolg, dass seine Familie sich dort hat Pässe "kaufen" können, und nun im Rahmen der Familienzusammenführung nach Deutschland kommt. Es werden die Eltern, eine Frau und drei Kinder erwartet. Die Stadt Oberhausen stellt ihm jetzt ein Einfamilienhaus zur Verfügung, die Geldmittel der Familie sind nicht bekannt, dürften aber zukünftig 750,-- € deutlich übersteigen.

Und das übertrag jetzt mal bitte auf deutsche Bürger und deren Verhältnisse.

Wir haben:

  • 7,5 Millionen HartzIV-Empfänger
  • so im Schnitt ca. 2,5 Millionen Arbeitslose
  • in den Ballungsräumen ist der Wohnraum für Familien kaum bezahlbar
  • Rente ist fraglich geworden, wir müssen schon jetzt bis 67 arbeiten, wobei 70 steht ja auch schon zur Debatte
  • 355.000 Haushalten wurde 2015 laut Bundesnetzagentur der Strom abgesperrt, weil diese kein Geld hatten
  • 350.000 Obdachlose
  • die Zahl der Niedriglohnempfänger ist steigend

....und jetzt denkst Du noch mal über Deinen Satz nach:

...ich meine es geht uns hier voll gut...

Vielleicht fällt Dir dann auch dazu etwas ein, warum die Leute hier in Deutschland ärgerlich werden.

Wenn Du das dann alles realisiert hast, dann ziehe in Deine Überlegungen die gewachsene Anzahl von Unerfreulichkeiten durch die Flüchtlingswelle ein, woraus sich Deine Frage dann hoffentlich restlos beantwortet.

Kommentar von atzef ,

An der vermeintlich "wahren" Geschichte würde mich erstmal interessieren, warum er zusätzlich zur Miete noch 750 Euro cash bekommen sollte? Woher? Auf welcher Rechtrundlage?

So bleibt die "wahre" Geschichte eine Lügenkonstruktion, die mit den tatsächlichen Verhältnissen nichts zu tun hat.

Kommentar von oelbart ,

Gibts für die wahre Geschichte auch noch ne Quelle?

Kommentar von 1988Ritter ,

Ja die Quelle bin dann mal ich. Ich habe die Überweisungen an den Mann, sprich Kontogutschriften, mit eigenen Augen gesehen, und auch ich konnte es nicht glauben. Ich hab drei Monate zurück geprüft, immer der gleiche Betrag. Ich war fassungslos.

Kommentar von Iflar ,

Nirgendswo auf der Welt geht es einem Menschen innerhalb eines kapitalistischen Staates besser! Dein Gejammer ist auf erbärmlich hohem Niveau! 

Kommentar von 1988Ritter ,

Derartige Frechheiten sollte man sich einfach bei den von mir aufgeführten Zahlen, die ja nun Fakten sind, sparen.

Antwort
von BTyker99, 27

Dann geh du doch arbeiten und lass den anderen ihre Meinung. Es geht eben nicht allen gut, und vor allem geht es vielen schlechter dadurch, dass wir die Migration nicht bekämpfen. Du klingst wie ein Konzernchef, der neues Menschenmaterial als Arbeitssklaven braucht, das das System nicht zu hinterfragt.

Antwort
von Fragensind, 57

Wie ich schon mal in einer anderen frage beantwortet hab,

Solche Menschen sind loser der Gesellschaft!

Kommentar von Throner ,

Vermutlich gemeint: LOOSER heißt Verlierer?!

Kommentar von Lichtpflicht ,

Das Wort heißt Loser :) einfach mal im Duden nachschauen. Nur Loser schreiben Loser mit zwei o :'D

Antwort
von soissesPDF, 20

So schlecht wie die Leute bezahlt werden, so schlecht können sie gar nicht arbeiten.

Die Reaktionen heute sind der neoliberalen Politik geschuldet.

Antwort
von FeyDay, 40

Es gibt leute die sind einfach so diese menschen sollte man links liegen lassen blöd nur das die aus meiner klasse für hitler sind

Kommentar von Nunuhueper ,

Die aus Deiner Klasse sind für Hitler? Geh zur Antifa, dann kannst ja was dagegen tun.

Kommentar von FeyDay ,

wenn ich das mache verkloppen die mich und die sagen die rechten sind in der mehrheit

Antwort
von OneACE22, 58

Weil manche Menschen immer eine Gelegenheit suchen um sich aufzuregen.

Antwort
von atzef, 20

Rassismus, Ausländerfeindlichkeit, Sozialneid, Aspruchsverwahrlosung, Empathiemangel - das ist so der Stoff...

Antwort
von Iflar, 7

 ich meine es geht uns hier voll gut und trotzdem so eine unzufriedenheit

Da hast du Recht! Jedes Gejammer über die Politik in Deutschland ist auf einem derart hohen Niveau, dass es schon fast lächerlich ist. 

Nie ging es Deutschen besser als heute! Jeder Depp fährt mit 18 ein Auto und läuft mit seinem IPhone durch die Gegend.

Am besten sind aber immer noch jene Menschen, die selbst nix haben, aber trotzdem rechts sind. Die haben das System derartig massiv nicht verstanden, dass es schon an Unterhaltungswert gewinnt, jenen zuzuschauen, wie sie ihr rechtes Gefasel als wertige politische Alternative verkaufen wollen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten