Politiker betrügen bei ihren Abschluss?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich versteh die Frage nicht so ganz... es gab in der Vergangenheit a) einige Fälle von Doktortiteln die nicht richtig waren sowie b) von Promotionen / Dissertationen, in denen plagiiert wurde. Aber warum, wie und wann sollte jemand mit ner Ausbildung behaupten er habe studiert? Das ist ja nun mehr als einfach nachzuweisen... Und wann? Beim Antritt zu einer Wahl oder wie?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tsakalakos23
27.11.2015, 18:56

Wenn ein Politiker in eine Partei eintritt, gibt er alle seine Angaben an, Name, Geburtsdatum, Geburtsort usw. Bei Ausbildung gibt er z.B. Arzthelfer ein und in der Partei machen sie daraus ein Doktortitel, zwar geben die nicht an als wäre er ein Professor der Medizin, sondern vielleicht Zahnarzt. Damit ihre Partei gebildet wirkt. Somit sieht man in der Biografie dessen Politikers in seiner Berufsbezeichnung "Zahnarzt".

0
Kommentar von hupsipu
27.11.2015, 19:33

In eine Partei einzutreten macht einen noch lange nicht zum Politiker. Und da verändert auch niemand mutwillig irgendwelche Daten, weder der Eintretende noch die Partei. Weisst Du wie viele Mitglieder die großen Parteien haben? Wäre ja völlig unsinnig da bei allen Neuen irgendwas zu fälschen, nur für den Fall dass einer von denen mal irgendwann irgendein Amt innehat oder für was kandidieren will.

0

Das würde ja sofort auffliegen. Es fliegt ja bei Politikern auch auf wenn sie in der Dissertation für die Dr Arbeit abgeschrieben haben. Dies ist ja weitaus schwieriger nachzuweisen als der Umstand dass ein Politiker einen Dr Titel vorgibt, aber nie an einer Uni war. Sicher gibt es Betrüger, aber das wäre dann doch dumm, besonders da man als Politiker keine spezifische Qualifkation braucht. Ich denke du triffst eher auf Ärzte die nicht wirklich die dazu benötigten Studien haben als auf Politiker die vorgeben Arzt zu sein und es nie waren. Die Medien würden das ja sofort rausfinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist vollkommener Unsinn.

Es gab und gibt Fälle wo Menschen des öffentlichen Lebens, nicht nur Politikern, Schummelei oder ähnliches bei Dissertationen nachgesagt wird, aber das ist nicht die Regel.

Die Lebensläufe sind alle wahrheitsgemäß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?