Politik Mehrheiten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hei, aless133, Nachtrag: Große Parlamentsmehrheiten neigen dazu, zu mauscheln. Sie regeln mal eben so unter sich im stillen Kämmerlein, was geschehen soll ~~~ lass die (kleine) Opposition ruhig labern, was sie will.

Bei knappen Mehrheiten besteht die Gefahr: Wenn bei Abstimmungen der eine oder andere nicht mit der Mehrheit mitstimmt, ist die Mehrheit futsch ist und das geplante neue Gesetz durchgefallen. (Bei wichtigen Abstimmungen über wichtige Gesetze ist es schon vorgekommen, dass schwerkranke Abgeordnete auf der Trage ins Parlament gebracht wurden, um im richtigen Augenblick den Arm zu heben. Andererseits gibt´s auch Fälle, dass Abgeordnete mal eben aufs Klo "müssen", wenn die Abstimmung fällig ist und sie sich nicht trauen, öffentlich Ja oder Nein zu sagen). Und so. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hei, aless133, die Frage nach Mehrheiten stellt sich in demokratisch gewählten Parlamenten. Man braucht eine Mehrheit - zum Beispiel durch Bildung einer Koalition - um eine Regierung zu bilden, und zwar in diesem Fall eine absolute Mehrheit, also eine Stimme mehr als die Summe der abgegebenen Stimmen. Und man braucht die absolute Mehrheit, um ein Gesetz durchzubringen.

Beispiel: 200 Abgeordnete stimmen ab: 101 (oder mehr) mit Ja = absolute Mehrheit: relative Mehrheit: 99 (oder weniger) von 200 Stimmen mit Ja.

Das Problem besteht darin, wenn die absolute Mehrheit so groß ist, dass die Minderheit keine Schnitte mehr im Parlament bekommt. z.B. AKP im türkischen Parlament oder auch die große Koalition von CDU/CSU und SPD im deutschen Bundestag; die beiden kleinen Fraktionen der Opposition, Linke und Grüne, kommen kaum zu Wort, weil ihre Redezeit im Parlament nur zusammen rund ein Viertel beträgt.

Und so. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?