Frage von Lara251, 48

Politik im Mitteleuropa von 1800-1850 Wurden die Wünsche der einfachen Bevölkerung berücksichtigt?

Antwort
von voayager, 17

Seit wann wurden die je berücksichtigt? In der ersten Hälfte des 19. Jhdts schon mal garnicht.

Lies mal einen Roman von Dickens, dann erfährst du recht viel über diese schreckliche Zeit. (David Copperfield, Olliver Twist)

Antwort
von putzfee1, 21

Wenn du dich hier durchgearbeitet hast, wirst du die Frage sicherlich beantworten können: https://epub.ub.uni-muenchen.de/4935/1/4935.pdf

Deine Hausaufgaben musst du schon allein erledigen. Der Lehrer will ja sicher deine Leistung beurteilen, nicht unsere!

Kommentar von Lara251 ,

es ist keine Hausaufgaben möchte es nur so wissen

Kommentar von putzfee1 ,

Na, wenn es dich so interessiert, wirst du sicher den von mir geposteten Link gern durcharbeiten. Schön, dass ich dir eine Freude machen konnte! Viel Vergnügen beim Lesen!

Antwort
von Heinrich45, 26

Nein!

Unter Napoleon wurde es viel schlimmer für die Bevölkerung mit Abgaben für das Militär.

1815 dann der Wiener Kongress wo die Restauration beschlossen wurde also der Wiederaufbau der alten Adelsherrschaft und keine Mitbestimmung für das Volk.

Dann folgten das Wartburgfest und das Hambacher Fest wo sich Studenten trafen und dagegen Protestierten.

Aus Lauter Verzweiflung zogen sich die Bürger 18.32-1848 ins Private zurück und mischten sich nicht in Politik mehr ein.(Biedermayer)

Letztlich dann 1848/49 die Revolution, in der die Bürger sich auflehnten aber doch letztlich scheiterten.

Ähnlich sah es auch in Frankreich aus, Polen wurde sogar zum Entsetzen ihres Volkes ganz aus der Landkarte weckradiert.

Kommentar von Heinrich45 ,

Wenn du Fragen hast ruig stellen ich kann dir so gut wie alles sagen ich bin in unserer Schule der Geschichtsstreber :D

Kommentar von XL3yed ,

Stimmt was du sagst, aber unter Napoleon gab es eine Verfassung, moderne Steuer- und Verwaltungssysteme und Gleichberechtigung von Religionen etc., was extrem fortschrittlich war. Hinzu kommen die Menschen- und Bürgerrechte!

Kommentar von Heinrich45 ,

Das stimmt zwar, aber da diese Frage denke ich auf "Deutschland" bezogen ist oder den damaligen deutschen Vielvölkerstaat wergen Mitteleuropa stimmt das mit Napoleon nicht. Er hat zwar das Code Civil eingeführt und sowas, auch den Flickenteppich an Ländereien weitesgehend geeint, aber die deutschen haben unter ihm stark gelitten. Sie wurden ausgeraubt und zum Militärdienst gezwungen dass es letztlich zu Vielvölkertschlacht bei Leipzig kahm, wo sogar Napoleons deutschen Söldner dessartiert sind. Zu den Steuern: die waren alles andere áls fortschrittlich, die waren dermassen hoch. dass viele Landstriche gezwungen waren, für Napoleon Wehrdienst zu leisten, sonst wären sie verhungert. Gleichberechtigung der Religionen ist richtig und ja..

Insgesamt lässt sich aber sagen, dass wahrscheinlich keiner früher damit glücklich war, unter Napoleons Herrschaft gestanden zu haben, womit ich aber nicht sagen will, dass der preussische Kaiser besser regiert hat.

Antwort
von Karolina89, 29

Also, es wurden viele Frauen verbrannt. Ich würde sagen, ja.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten