Frage von Jacky1608 05.09.2011

Politesse Bewerbung und Ausbildung

  • Antwort von DIzbuster 05.09.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Bewerbungen an die Stadt, Ordnungsamt. Einstellungen erfolgen da aber eigentlich nur nach Stellenausschreibungen. Hat deine Freundin das zwanghafte Beduerfnis, sich unbeliebt zu machen?

  • Antwort von kaesefuss 05.09.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Jedes Ordnungsamt unterliegt einer Stadt oder Gemeindeverwaltung. Du bewirbst dich bei der Stadt oder Gemeinde. Die Ausbildung einer Politesse ist kein Ausbildungsberuf, sondern eine Fortbildungsmaßnahme.

  • Antwort von FirstSergeant 05.09.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich habe mal ein Stellengesuch gesehen für Politesse und dort wurde keine Ausbildung verlangt. Ich glaube nicht das Politesse ein Ausbildungsberuf ist. Aber bin mir nicht sicher :-)

  • Antwort von schnacke112 14.01.2012

    och leute, ohne regeln funktioniert ein leben mit tausenden von menschen nunmal nicht, wenn jeder machen würde was ihm grad in den sinn kommt würde nur noch caos herrschen! sollen doch die "lieben" autofahrer ihr parkticket ziehen und gut ist, nee da blockieren die rettungswege etc. (arbeite selber im rettungsdienst und hab mich schon oft über solche saftnasen geärgert!) und auch die politessen zahlen ihre abschläge und in die taschen vom staat ein damit frau mustermann ihr harz4 bekommt. denk mal lieber darüber nach! es ist eine arbeit die es garnicht geben müsste wenn jeder mal sein hirnchen einschalten würde!

  • Antwort von scherler 05.09.2011

    soso,

    du willst also deinen dank für s unbeschadete groß werden

    mit dem ausrauben von anständig arbeitenden bürgern ausdrücken.

    lebe gefälligst von deiner eigener hände arbeit.

    dieses land gehört uns allen.

    niemand hat sich das recht zu nehmen, kleine parzellen zu bilden

    und andere zu beklauen.

    und wenn sich eine verselbstständigte bande wie diese bildet,

    kann sich auch eine weitere formen, die dann das ausatmen

    vergolden lässt.

    denk mal drüber nach, was und wen du da unterstützen willst...

  • Antwort von HvonB 05.09.2011

    Ein unliebsamer Job... Ständig von Autofahrern angepöbelt zu werden, weil die falsch parken und nen Strafzettel bekommen, oder von Rauchern, die ihre Kippen wegwerfen und dafür eine saftige Geldstrafe bekommen...Aber das muss Jeder für sich entscheiden...

    Wie die Anderen schon schrieben: Ist kein gewöhnlicher Ausbildungszweig

  • Antwort von Jacky1608 05.09.2011

    aber wo bewirbt man sich da? und weiss einer was man da verdient?viel doch bestimmt nicht oder?

  • Antwort von Phoenix29 05.09.2011

    Nein, dass ist kein Ausbildungsberuf. Kann doch jeder doofe.

  • Antwort von amigo06 05.09.2011

    Man muß schreiben und lesen können und die Uhr kennen.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!