Frage von Phoenixghost,

Pole vertauscht beim Aufladen einer Autobatterie

Hallo Leute was passiert wenn man beim Aufladen einer Autobatterie Plus und Minus vertauscht hat?Bei meinem Opa war das so, und die Batterie war einen Tag nachdem Ladebeginn als ich zu meinem Opa kam ,das sah, sehr heiss gewesen.Was sollte man eurer Meinung nach dann am besten tun?Ich habe das Ladegerät natürlich direkt abgeklemmt! Danke für eure Antworten! Mfg Alex

Hilfreichste Antwort von Lakenfeld,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ich hatte mal so eine bei der das auch passiert ist, hat gequalmt...ging nachher kurzfristig wieder. Aber eine neue mußte dann trotzdem her.

Antwort von madness,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

testen, evtl geht sie noch, aber wahrscheinich ist sie kernschrott

Kommentar von Phoenixghost,

Danke.Und was könnte da genau passiert sein sodass sie evtl. doch noch gehen könnte?

Kommentar von DonBrush,

Nichts. Die geht nicht mehr. Nach der Tiefstentladung die schon das Aus für die meisten Autobatterien bedeutet, kam die Umpolung. Der endgültige Tod von allen Batterien dieser Bauart.

Antwort von DonBrush,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Batterie kannst du schmeissen.

Kommentar von aristokrat,

aber nicht weit, bei dem Gewicht! ;-)

Kommentar von DonBrush,

Einfach mindestens ein paar cm weiter als die Zehen sind. Das sollte auch der Opa noch schaffen ;)

Kommentar von Phoenixghost,

Danke.Und was könnte da genau passiert sein sodass sie evtl. doch noch gehen könnte?

Antwort von Adipaul,

Nachtrag: sollte die Autobatterie im Auto vertauscht werden, dann hast mal gleich einen Schaden von einigen Hundert €uro, Gleichrichter Dioden im Generator gehen in Kurzschluß, vielleicht auch noch der Elektronische Regler im Eimer. Denn zwischen Generator u.Batterie ist keine Sicherung,der Generator funktioniert nur mehr als Einmalige Heizung. Adi

Antwort von Adipaul,

Das stimmt nicht ganz,denn die Autobatterie hat sogar im Entladenen Zustand noch genug Leistung,um beim Ladegerät die Sicherung auszulösen, wenn nicht -dann waere der Gleichrichter sofort im Eimer, ich glaube kaum dass im Haushalt ein so Leistungsstarkes Ladegerät vorhanden ist,das dem hohen Akkustrom widersteht.(Kurzschluß) Nur ein Beispiel zu nennen: Ich kann mich noch Errinnern nach dem Krieg waren die Bleiakkus sehr sehr teuer oder gar nicht Erschwinglich, dann hat man die Verbrauchten Positivplatten Ersetzt mit Negativplatten von einer andern,dann langsam formiert geladen bis sich die Positivplatten wieder braun gefärbt hatten, (negativ grau), also der Bleiakku funktionierte wieder. Die waren am Dekel oben noch Zugeteert. gruß Adi

Antwort von AndyFFW,

wie schon geschrieben: ein pol hat elektronenmangel(+) und einer überschuss (-).beim entladen will sich das ja ausgleichen und beim laden trennst du die teilchen wieder so das alle elektronen am minuspol anliegen(zumindest soviel das eine spannung von 14,7 V nicht überschritten wird(gasungsspannung!)) wenn du die falschrum anschließt entlädst du sie erst auf null volt und dann umgepolt wird sie wieder aufgeladen genaues hab ich drüber noch nicht gehört aber vom logischen her dürfte die umpolung an sie nicht das problem sein(dann läuft halt plus über die karosse) aber auf jeden fall das vollständige runterladen ist der tot(warum technisch gesehen kfz starterbatterien nicht tiefentladen werden dürfen weiß ich auch nicht)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community