Frage von lucool4, 101

Plüschtiere- schlimm, wenn sie mir noch was bedeuten?

Ich bin männlich, 17 Jahre und frage mich, ob es schlimm ist, dass auf meinem Bett immer noch ein paar Kuscheltiere sitzen.

Als Kind hatte ich früher eine sprühende Fantasie: Ich hatte mir vorgestellt, dass meine Kuscheltiere undsichtbar werden können und durch das Weltall reisen könnten etc. Das denke ich jz natürlich nicht mehr!! (Sonst würde ich mir ganz andere Sorgen machen^^)

Für mich haben sie aber einfach noch eine gewisse Bedeutung. Sie helfen mir beim einschhlafen (nicht, dass ich nicht ohne sie einschlafen kann, aber ich denke, mit ihnen besser). Wenn ich grade niemanden habe, spreche ich zu ihnen über meine Probleme (sind ja schließlich gute Zuhörer xD)...

Meine Eltern halten das manchmal für sehr kindisch, was ich ihnen ja nicht gerade absprechen kann. Zumal habe ich mir vor ein paar Monaten erst einen sehr großen Tiger gekauft, der nun immer auf meinem Bett sitzt. 2013 hatte ich mir in den Universal Studios in Florida E.T. als Plüschtier zugelegt...

Ich weiß es gibt ja auch erwachsene Menschen die iwi ewig viele Puppen sammeln oder so. Aber das ist ja was anderes, die sammeln die ja, so wie Spielkarten. Die haben dann zwar auch eine Bedeutung für sie, aber eher eine andere...

Ich weiß, dass es zB. bei Mädchen meines Alters öfters so ist. Ich will es ja auch nicht ändern, denn es hilft mir ja.

Und was hilft, dass kann nicht schaden respektive schlimm sein!?

Wie seht ihr das?

Und außerdem mache ich mir darüber Sorgen, ob das evtl. Mädchen abschreecken könnte, die ich mal kennen lernen könnte und die mich nett finden... Ich weiß, alle sind unterschiedlich und würden da wahrscheinlich anders zu stehen. Aber wie würdet ihr das sehen, wenn ihr zu einem Jungen geht und dann (u.a.) soetwas vorfindet!?

Gruß lucool4

PS: Sry, wenn das Thema eher albern ist, aber ich wollte halt einfach mal wissen, wie ihr darüber denkt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Versagersyndrom, 42

Ich finde es überhaupt nicht schlimm, wenn ein Junge Kuscheltiere besitzt. Ganz im Gegenteil. Ich hatte einen Pandabären, der mir sehr wichtig war, aber meiner Mutter hat ihn weggeschmissen, da war ich irgendwie sehr traurig :(

Habe zum beispiel eine Diddlmaus, die ich auch nicht wegschmeißen kann. Es erinnert mich immer total wie meine kleine Schwester das Gehen gelernt hat während sie diese Maus gehalten hat und ihr Gleichgewicht damit kontrolliert hat. Daran erinnern sich auch meine Eltern, wenn sie diese Maus sehen. Erinnerungen sind was schönes, man sollte sie nicht loswerden, vorallem nicht schöne Erinnerungen

Kommentar von lucool4 ,

Das mit dem Pandabären tut mir leid ;)

Mit den Erinnerungen hast Du recht.

Meine Hase, der jetzt ziemlich verkrüppelt aussieht nach all den Jahren^^, den hatte meine Mutter schon vor meiner Geburt ;)

Antwort
von Peter42, 16

solange das nicht überhand nimmt, wäre mir das völlig egal. In meiner Wohnung sind an mehreren Stellen noch Plüschtiere zu finden - zur Dekoration, und das sind nicht "irgendwelche", sondern eben solche, mit denen sich eine gewisse Erinnerung verbindet. Und ich kenne etliche Leute, die dieses ähnlich handhaben - und die sind ebenfalls schon Ü50.

Es kommt natürlich auf das "wieviele sind das" an: wer Sammler ist und das mit Plüschtieren auslebt, der hat primär einen Sammeltick - den hätte er/sie auch mit irgendwas anderem (Bücher, Schuhe, ...), aber es sind halt Plüschtiere.

Wer diesen (jenseits eines gewissen Alters) zu viel Bedeutung zumisst, z.B. ohne Anwesenheit seiner Lieblinge garantiert nicht einschlafen kann, der hat ein anderes "Problem" - aber solange dieses durch so etwas simples wie das Plüschtier abgemildert werden kann, darf das der hochgeschätzten Umwelt doch wohl völlig egal sein.

Also freue dich an deinen Tierchen - solange diese Zuneigung im Rahmen bleibt.

Antwort
von MirlieB, 49

Ist überhaupt nicht schlimm, schadet ja keinem. Wenn es dir wichtig ist, solltest du auch dazu stehen. Wenn du ein Mädchen mit nach Hause nimmst und die das albern findet auch nachdem du ihr das so erzählt hast wie uns gerade, dann ist sie sicher nicht die richtige für dich.

Antwort
von Laykan, 29

Hallo!
Je nachdem wie viele es sind würde ich sagen. Ich glaube aber, so wie du es beschrieben hast, sind es keine zehn Kuscheltiere und ich finde es generell eigentlich auch nicht schlimm, denn du findest sie ja nicht "süß" und "cute", sondern sie haben einen Wert für dich und wenn das irgendwer komisch findet erklärst du ihm das eben :). Wenn ein Mädchen zu dir passen soll, dann muss sie auch damit "klarkommen" obwohl ich glaube dass viele Menschen noch solche Tiere aus ihrer Kindheit haben. Wenn es dich doch irgendwie stört pack sie doch in ein Regal, du musst sie auf gar keinen Fall weg werfen, dann sind Sie immernoch da :)

Antwort
von lara0412, 24

Nein das ist nicht schlimm. Ich finde es eher süß und ich denke auch nicht dass es Mädchen abschreckt oder so

Antwort
von nettermensch, 25

warum sollte es kindisch sein, nur weil unsere Gesellschaft anders denkt. mir beobachtet ein Elch, wenn ich schlafe, und ich zähle mich zu der älteren Generation. ergo, mach dir darüber kein kopf.

Antwort
von manwithoutaface, 26

Um mal einen bekannten grünen Jedi-Meister aus Star Wars zu zitieren: "Bewunderung du suchst? Schmeicheleien du wirst finden."

Was hier in schlechter Grammatik rübergebracht werden soll, ist Folgendes: Wir streben alle nach Anerkennung, Bewunderung, Erfolg. Aber das sind alles Konzepte, Illusionen. Leider ist es in Wirklichkeit so, dass sich jeder Mensch nur für sich selbst interessiert und sich vielleicht freut, wenn man nett zu ihm ist, aber sich mehr über seine eigenen Leistungen freut als über die des anderen.

Was das mit deiner Frage zu tun hat: Es ist egal, was andere über dich denken. Was sie für normal halten, sind alles Konstrukte. Es gibt Gesellschaften in denen ist es normal, mehrere Frauen zu haben und es gibt Gesellschaften, in denen ist es normal, Menschen zu essen. Was also richtig und falsch ist, ist nie absolut, immer abhängig von der Umgebung. 

Wenn du es normal findest, und gut findest, Plüschtiere zu besitzen, dann ist das so. Wenn dich etwas glücklich macht, und die niemandem damit schadest, dann hör doch nicht damit auf. 

Und zu der Sache mit den Mädels: Es gibt sicher genug Mädchen, die es süß finden würden, das zu wissen, glaub mir. Klar, ein Teil der Frauen steht auf diese Testosteron/Fitness - BWL - Typen, aber die meisten ziehen einen netten, menschlichen Typen einer solchen Maschine vor!

Kommentar von lucool4 ,

Könnte es zufällig Yoda sein? ;)

Naja, klar sollte man so sein, wie man es selbst für gut bzw richtig hält oder einfach wie man sein will. Leider habe ich damit (nicht mit den Plüschtieren, sondern anderen Sachen) schon schlechte Erfahrung gemacht. Dass ich wegen bestimmten Meinungen, Ausrichtungen etc nicht akzeptiert wurde... und die Dinge waren deutlich weniger extrem, als das Verspeisen von der eigenen Spezies^^ Das finde ich persönlich nämlich nicht so gut :p

Kommentar von manwithoutaface ,

Diese schlechten Erfahrungen hat sicher jeder gemacht und es ist okay, sich darüber zu ärgern. Aber denkst du, du wirst diese Leute dein Leben lang sehen? Was bringt dir ihre Anerkennung? Und fiese Sprüche werden in einer Minute gesprochen und eine Stunde später sind sie schon lange Vergangenheit, vollkommen unwichtig. Also mach das, was du willst, und was dir wichtig ist. Das bleibt länger, wenn auch nicht ewig bestehen. 

Und ja, zufällig ist es Yoda ;) Bin auch kein Fan von Kannibalismus :D

Kommentar von lucool4 ,

Haha, gut, damit können wir das Thema Kannibalismus ja abhaken^^

Aber ein Fan von Star Wars schon, was!?

Ich mag Deine Einstellung sehr, aber wenn jeder so denken würde, würde es kein Mobbing geben, weil es sich nicht lohnen würde, etwas zu machen, was nächste Stunde wieder vergessen ist. Leider ist das eben nicht so und manchen Leuten (wie auch mir) macht es eben schon etwas aus, wie andere über mich denken :/ (Also ich werde nicht gemobbt oder so, falls das jz so rüber kommt^^)

Kommentar von manwithoutaface ,

Mir macht es auch etwas aus, wenn andere schlecht von mir denken. Die Einstellung, die ich dir hier geschrieben habe, versuche ich beizubehalten, aber gleichzeitig auch einen Mittelweg der Anpassung zu finden. Ich persönlich mache schon das, was ich will, auch wenn das andere peinlich oder lächerlich und schlecht finden. Gleichzeitig versuche ich aber auch, meinen Mitmenschen freundlich und selbstbewusst zugleich entgegenzutreten, damit sie sowohl ein schlechtes Gewissen kriegen, wenn sie mich dumm anmachen, als auch ein Gefühl der Erfolgslosigkeit verspüren. Ob ich insgeheim selbstbewusst bin, ist eine andere Frage. Wenn du es aber schaffst, relativ selbstsicher rüberzukommen, und dazu gehört eben auch, Dinge zu tun und dabei auf die Meinung anderer nichts zu geben, dann garantiere ich dir, dass du wenig Probleme mit Mitmenschen bekommen wirst. Glaub mir, bei mir gibt es auch genug Anhaltspunkte, mich fertig zu machen, aber würde ich mich für andere Menschen ändern, hieße das, mich selbst zu verleugnen.

Und klar bin ich Star Wars-Fan! ;)

Antwort
von KaltundWarm, 18

Du bist 17... Für mich wäre es auch mit 14 peinlich. Ein großes Plüschtier als Dekoration ist für mich noch zu viel.

Ich habe auch ein Plüschtier mit dem ich aufgewachsen bin, gab mir meine Oma und habe es immernoch weil sie gestorben ist und es jetzt eine Erinnerung an sie ist usw. Zwar besitze ich es noch und habe es im Schrank drinnen aber habe es nicht im Zimmer sichtbar rumstehen. Zu einem weil es mir peinlich ist (teile mir das Zimmer mit meinem 10 Jahre alten Bruder) und zum anderen weil es in meinem Kopf als kindisch gesehen wird.

Ich finde du solltest "erwachsener" denken.

Gruß KuW

Antwort
von JoelleSarah, 9

Ich selbst besitze sehr viele Plüschtiere. Und ich mag jedes einzelne von ihnen und könnte sie nie wegschmeißen, sie gehören zu mir. Bin außerdem 16 Jahre alt. Ich nehm auch immer eins mit wenn ich wo anders schlafen gehe.
Also ich sind es nicht schlimm, wenn man Plüschtiere hat!

Antwort
von beangato, 15

Das ist nicht schlimm.

Ich bin fast 60 und habe auch noch einen Teddy aus Kindertagen, der auf meinem Sofa sitzt.

Meine 3 erwachsenen Kinder haben alle noch das Plüschtier, welches einst die Zuckertüte zierte.

Und 2 meiner Kinder sind verheiratet :)


Kommentar von lucool4 ,

Dann sieht Dein Teddy wohl auch schon sehr mitgenommen aus nach all den Jahren, oder!? ;)

Mein Vater hat im Keller einen Steif-Esel (so 60 cm lang und 30 hoch) verstaut, aus seinen Kindheitstagen. Der hat auch nur noch ein Auge^^

Kommentar von beangato ,

Ja, der sieht schon mitgenommen aus. Meine Mutter musste sogar mal ein Auge wieder annähen :)

Antwort
von vninav, 23

Finde das voll okay :)
So stell ich mir mich in zwei jahren vor 😂

Kommentar von lucool4 ,

Ok cool^^ ;)

Antwort
von scherzkeks100, 10

Ich habe auch noch Kuscheltiere auf dem Bett aber nicht weil ich sie brauche sondern weil sie mir eben viel bedeuten. (W/16)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten