Frage von MarinaBee, 57

Plötzliche Panik vor Schule?

BITTE LESEN!
Hallo ich habe ein Problem.
Ich ging auf eine Schule, in der hätte ich wirklich viele Freunde und viel Spaß.
Nach einem Schulwechsel fühlte ich mich gar nicht mehr wohl. Auf dem Weg zur Schule, ging es mir gut. Doch kurz bevor Schulbeginn, wurde mir immer schlecht und ich bekam Panik. Das trat häufiger auf. Ich versuchte mich zu beruhigen aber ich konnte es nicht. Mein Herz schlug schneller, ich zitterte und bekam Angstgegühle. Was war das?
Ging mir für eine bestimmte Zeit, danach waren alle Sorgen verschwunden und es fing von vorne an!😔

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von basil2014, 11

Wenn du die Panikgefühle bekommst, wovor hast du denn dann Angst? Ich würde das auf jeden Fall mal mit jemandem besprechen, dem du vertraust. Hast du dazu schon die Möglichkeit gehabt? Falls noch nicht solltest du es auf jeden Fall nachholen. Hast du vielleicht Panik davor, dass du nochmal gemobbt wirst? Oder ist es vielleicht ein Gefühl der Verlorenheit, weil du die Schule gewechselt hast und dich noch fremd fühlst? Falls das über einen längeren Zeitraum anhält würde ich mal mit einem Schulpsychologen darüber sprechen. Das heißt, wenn es dich wirklich in deinem Alltag an der Schule und beim Lernen, etc. beeinträchtigt. Wichtig ist, du sprichst auf jeden Fall mal ausführlich mit jemand darüber, das kann ja auch erstmal eine Vertrauensperson sein.

Kommentar von MarinaBee ,

Das ist eher deshalb, weil ich mich hier fremd fühle. Ich musste alle Meine Wichtigen Personen verlassen und es tut mir immer weh zu hören, wie sie ohne mich Sachen unternehmen, während ich jeden Tag hier rumsitze und nichts tue.
Ich habe Angst davor, dass es nie mehr so wird, wie es mal war.
Ich möchte mit keinem aus der Schule reden, weil ich mich hier bei jeder Person so unwohl fühle und einfach nur wieder bei meinen Freunden sein möchte, mehr nicht....:(

Kommentar von basil2014 ,

Ok, du bist also traurig darüber, dass du nichts mehr mit deinen Freunden aus der anderen Schule/ aus dem anderen Ort unternehmen kannst. Und das fehlt dir einfach und du vermisst sie und fühlst dich so deprimiert, dass du dich am liebsten nicht mit deinen neuen Mitschülern unterhalten möchtest. Und dann taucht in dir die Ahnung auf, dass es nie mehr so wird, wie es mal war. Ich verstehe.

Kommentar von MarinaBee ,

Ja, so ist es..

Antwort
von Strawberry861, 29

Wirst du denn gemobbt ? Gehst du alleine zum Klassenraum?  Mit Freunden wäre es wohl nicht so schlimm , weil du dann abgelenkt bist. Oder bekommst du Panik wegen einem Schulfach?

Kommentar von MarinaBee ,

Ich würde mal gemobbt, aber im Moment nicht.
Es ist einfach eine krasse Veränderung von einem Auf den anderen Tag nicht mehr alle Leute um dich rum zuhaben, die einen gern haben.

Kommentar von Strawberry861 ,

Das kann ich verstehen :/ Dann sprich Leute an die in deiner Klasse sind und geh mit ihnen in den Unterricht usw. Das lenkt dich ab.

Kommentar von MarinaBee ,

Das war auch an Tagen, bei denen ich die Schulfächer mochte!

Kommentar von MarinaBee ,

Danke für den Tipp :)

Antwort
von coolsweet, 11

Moin,

ich kann Deine Situation gut nachvollziehen, denn  mir ging es auch mal so bzw. ganz ähnlich. Ich war damals bspw. ein guter Schüler, doch nach dem Tod meiner Schwester war ich oft krank und meine Schulleistungen sanken dementsprechend. Als ich dann auf eine neue Schule ging, nach meinem Realschulabschluss und mein Fachabi machen wollte, kam ich mit den neuen Lehrern nicht klar, welche wahrscheinlich sauer waren, dass ich so oft fehlte und nicht meine Situation kannten. Ich hatte immer mehr Angst vor der Schule, da ich u.a. im Englischunterricht komplett den Anschluss verlor und mich schämte wenn ich ran kam. Gleiches galt für Mathe, Physik, ich hatte jeden Tag Angst das ein Test geschrieben wird und ich eine schlechte Note bekomme. 

Um es kurz zu machen: Ich habe nach der 12. Klasse, da meine Leistungen so schlecht waren, nochmal mein Fachabi ab der 11. Klasse angefangen und danach sogar erfolgreich und mit guten Leistungen studiert - was ich nicht mehr für möglich gehalten hätte, denn mein Selbstbewusstsein war am Boden.

In meinem Fall war es psychisch bedingt, da ich einfach für 3 Jahre, durch die Geschichte mit meiner Schwester, nicht wirklich bereit war für die Schule. So sanken meine Leistungen immer weiter und gleichzeitig stieg meine Angst (unterbewusst) vor dem Scheitern und ausgelacht zu werden. 

Mein Tipp: Gespräch mit dem Psychologen suchen und möglicherweise, wenn es bei Dir auch etwas mit den Leistungen zu tun hat und der Anschluss nicht mehr erreichbar ist, nochmal eventuell eine Klassenstufe freiwillig wiederholen, das ist dann zwar ärgerlich, aber besser als wenn man gerade so durchkommt. 

Kommentar von MarinaBee ,

Bei mir ist es auch so. Ich bin vom Besten Zeugnis der Klasse auf einer der 3-5er Schüler geworden, was ich fragwürdig finde. Du kannst von Glück sprechen das du jetzt aus der Sache raus bist. Mein Beileid.
Aber ich möchte mich anstrengen und es irgendwie schaffen, denn ich will Auf gar keinen Fall eine Klasse wiederholen. :(
Dann müsste ich ja wieder neue Menschen kennenlernen, auf Andere Menschen kann ich im Moment verzichten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten