Plötzlich uriniert Rüde in Wohnung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zunächst einmal alles Gute für Deinen Mann!

Zum Thema "Rudelführer" habe ich hier einen Artikel, den Du Dir ansehen solltest: http://www.lumpi4.de/der-mythos-vom-rudelfuehrer/

Dein Hund ist sicher nicht auf dem Weg, die Weltherrschaft zu erobern, weil seine Bezugsperson Schwäche zeigt. Diese Denkweise entspricht nicht der eines Hundes (s.o.).

Sensible Hunde können auf Stresssituationen mit plötzlich mangelnder Stubenreinheit reagieren. Das liegt in erster Linie an den Hormonen, die im Hundekörper ausgeschüttet werden, sobald sie (längerfristig) Stress empfinden. Diese sind nämlich u.a. harntreibend. Dein Hund wird spüren, dass es Deinem Mann nicht gut geht. Dass er darauf mit Unsicherheit und Stress reagiert, halte ich für absolut möglich.

An Deiner Stelle würde ich zunächst gesundheitliche Ursachen ausschließen und überprüfen lassen, ob der Hund z.B. an einer Blasenentzündung leidet. Findet der Tierarzt nichts, ist von einem verhaltensbedingten Problem auszugehen.

In diesem Fall würde ich drei Dinge tun:

1. Ein Adaptil- Halsband zur Beruhigung besorgen

2. Dafür sorgen, dass der Hund einen festen Tagesablauf mit entsprechenden Ritualen hat. Das gibt Sicherheit

3. Einen Trainer ins Haus holen, der dafür sorgt, dass Du die Führung übernimmst. Führung bedeutet nicht Dominanz, sondern Vertrauen, Bindung, Struktur und Sicherheit.

Ich drücke Euch die Daumen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht auszuschließen...die kleinen mengen sind kein urin in den sinne sondern reviermarkierung. Die kastration wäre an der stelle also mal nachzuholen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?