Frage von Nelee154, 67

Plötzlich starke Angst im Meer schwimmen zu gehen?

Ich hab früher nie Angst vor dem Meer gehabt und hab es sogar geliebt da zu schwimmen aber ganz plötzlich konnte ich nur noch mit den Füßen rein ohne Angst zu bekommen. Mir ist das total peinlich da ich letztens mir einer Freundin in den Urlub gefahren bin und einfach nicht mit ins Meer gehen konnte. Wisst ihr was man dagegen machen könnte? Am besten ohne einen Psychologen oder so:D

Danke schon mal:)

Antwort
von Steffile, 22

Ehrlich gesagt ist deine Angst nicht ganz unbegruendet. Ich lebe in Isareal und diesen Sommer sind ueber 50 Menschen im Meer ertrunken, viele davon Touristen, weil sie Grundsicherheitsmassnahmen nicht beachtet haben. 

Eine davon ist, nur an offiziellen Straenden zu schwimmen, nur wenn an den Rettungsschwimmertuermen eine weisse Flagge weht (hat was mit Wind und den Stroemungen zu tun) und nur so weit, wie mit Seilen und Bojen angezeigt ist.

Ich weiss nicht, wie erfahren du mit Schwimen bist, aber vielleicht hilft es fuer deinen naechsten Urlaub, wenn du vorher ordentlich im Schwimmbad uebst, um dich deiner Schwimmfaehigkeiten sicher zu sein.

Antwort
von VanLure, 22

Du hast einfach Angst vor dem Unbekanntem, oder dem "Was wäre wenn.." egal wie absurd es ist. Beruhige dich im Meer am Besten damit das du immer schaust, ob Leute weiter draußen sind als du. Dann denk dir: denen passiert nichts, also warum sollte mir hier, so nahe am Ufer was passieren?

Ein wenig schreckhaft wirst du beim Plantschen wohl trotzdem sein, ich kenn das. Aber mit der Zeit wirds dir auch wieder leichter fallen einfach reinzugehen. Natürlich nur wenn auch andere Schwimmer in der Nähe sind ;)

Kommentar von PeterFrank85 ,

Nun ja, ist auch viel besser wenn der Hai mehr Auswahl hat, stimmt´s? Wenn ich mir vorstelle ich gehe zum Buffet und dann gibt es nur eine Sache, hmm.... Nene, es ist besser wenn viele Badegäste im Wasser sind.

Kommentar von VanLure ,

So in etwa meinte ich das XD Die sowieso geringe Chance das da eine Gefahr ist, wird nochmal dadurch minimiert das es noch einen Haufen anderer Ziele gibt.

Antwort
von MrMiles, 31

Du kannst erörtern vor was genau du Angst hast. Tiefes Wasser? Trübes Wasser? Algen oder Fische?

Wenn du weißt, was es sein könnte, dann kannst du versuchen so eine Situation zu vermeiden, indem du an ausgewählten Plätzen schwimmen gehst.

Antwort
von thetee99, 24

Vllt. bist du einfach älter und gleichzeitig vernünftiger geworden und kannst deswegen nicht mehr so leicht "abschalten"?

Es gibt ja schon Gründe, weswegen man das nicht cool findet, wenn man bedenkt was die Industrien alles ins Meer kippen, dann diese vielen komischen, schleimigen "Tiere" im Wasser, die man nicht sieht und je nachdem wo man sich befindet, die unheimliche Tiefe... da hilft einem irgendwann das Seepferdchen-Schwimmabzeichen auch nicht mehr weiter ;)

Antwort
von Sumselbiene, 38

Gibt es denn einen Auslöser für diese Angst? Irgendwas muss ja passiert sein, dass du plötzlich nicht mehr ins Meer kannst.

Wenn du den Auslöser kennst, kannst du auch was dagegen unternehmen. Weih deine Freundin doch in deine Angst ein, vielleicht kann sie dir dann dabei helfen, sie zu überwinden.

Antwort
von nonima, 23

Wieso willst Du etwas daGEGEN tun? Nimm es einfach erst einmal als wichtiges Signal Deines Instinktes und vertrau darauf, dass es so richtig ist und Du es besser so akzeptierst im Moment. Vielleicht gibt es eine Erinnerung an frühere (vorgeburtliche z.B.) Traumen.

Wenn Du etwas daFÜR tun willst, dann versuche dem ganzen auf die Spur zu kommen, indem Du Dich immer wieder fragst, was dahinter für eine Message steht.

Antwort
von joheipo, 14

Hast Du Dir eine der regelmäßig ausgestrahlten Wiederholungen von "Titanic" angesehen?

Die Badesaison ist vorüber, aber im nächsten Jahr könntest Du mal des öfteren Badeseen im Inland aufsuchen, um Deinen Wasserschreck zu bekämpfen. Dann klappts auch wieder mit dem Schwimmen in der See.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten