Plötzlich Schlechte Noten obwohl man sich mehr anstrengt als sonst?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Man hat eben manchmal so Phasen. Die hatte jeder von uns.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann sind deine Anforderungen noch die eines Achtklässlers. 
In der neunten Klasse erwartet man in Mathematik ein etwas selbstständigeres Arbeiten und vor allem die Einsicht, dass du nicht für die nächste Klassenarbeit, sondern für den Abschluss lernst.

Soll heißen, du musst dir den Stoff besser einprägen, damit du ihn auch weißt, wenn der Lehrer dir ein halbes Jahr später eine Aufgabe gibt, die irgendwelche alten Erkenntnisse (wie z.B. Bruch- oder Prozentrechnung) einfach voraussetzt. Das wird dann nicht extra wiederholt.

Da sind vor allem die Binomischen Regeln sehr tückisch. Sie kommen von allen Enden immer wieder hervor geschossen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach, das las sich gerade eben aber anders ;o) . Deswegen brauchst du nicht meine Antwort zu löschen ;o) . Der Grundgedanke ist derselbe:

Wenn man etwas nicht versteht, muss man sich das von jemandem erklären lassen, der es versteht. 3 mal mehr lernen, wenn ich es nicht verstehe, nützt leider nichts. Frag jemanden in deiner Klasse, der den Stoff kapiert, oder bitte deine Eltern um Nachhilfeunterricht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sagt alle ungeraden Schuljahre währen schwerer. Vllt stimmt es ja.

Oder haste du mit irgendwas zu kämpfen innerlich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FlopsiHD
14.10.2016, 16:22

Bloß das ich immer schlechtere Noten schreibe xD

0

So what ?!

Was lehrt dich das ?! (Mehr) Anstrengung ist nicht identisch mit automatischem Erfolg !

Ansonsten siehe "Volens" !

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung